Akazaebi no Misoshiru

Japanisch kochen. Rezept: Akazaebi no Misoshiru

Bei Akazaebi no Misoshiru handelt es sich um eine simple, aber leckere Miso Suppe mit Scampi. Die Bouillon, die nur mit den Scampi gemacht wird, ist reich am Meeresaroma. Das Gericht, das mit dem Krustentier gekrönt wird, ist einfach zuzubereiten und ist gleichzeitig ein Blickfang für die Festtafel.

Akazaebi no Misoshiru

Akazaebi no Misoshiru (赤座海老の味噌汁):
◦ Akazaebi (赤座海老) = Scampi bzw. Kaisergranat
◦ no (の) = verbindendes Wort
◦ Misoshiru (味噌汁) = Miso Suppe

Schwierigkeit: einfach

Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten

In japanischer Kultur sind Garnelen aufgrund ihres krummen Rückens ein Symbol für Langlebigkeit und werden traditionell als etwas Glück bringendes angesehen.

Gekochte Garnelen mit Kopf werden z. B. im Neujahrsmenü gern serviert. … [WEITER]

Kōhaku Namasu

Japanisch kochen. Rezept: Kōhaku Namasu

Kōhaku Namasu ist ein kleiner Salat mit Rettich und Möhren, der für traditionelles Neujahrsessen in Japan gern zubereitet wird, der aber aufgrund seiner simplen Zutaten und Zubereitungsart auch ganzjährig serviert werden kann.

Kōhaku Namasu, die Variante mit Kombu

Kōhaku Namasu (紅白なます):
◦ Kōhaku (紅白) = rot und weiß
◦ Namasu (なます) = Bezeichnung für Gerichte, in denen Zutaten klein geschnitten und mit Essig vermischt werden.

Schwierigkeit: einfach

Zubereitungszeit: ca. 20 Minuten (Zeit zur Vorbereitung von Dashi und Zeit zum Einlegen nicht inkludiert)

In Japan gilt die Farbkombination von Rot und Weiß als etwas feierliches und glückliches. Beim Gericht Kōhaku Namasu machen der Rettich und die Möhren diese Farben aus. Die Marinade aus Reisessig … [WEITER]

Sekihan

Japanisch kochen. Rezept: Sekihan

Sekihan ist ein traditionelles Reisgericht mit Adzukibohnen, das in Japan zu besonderen feierlichen Angelegenheiten gekocht wird.

Sekihan

Sekihan (赤飯):
◦ Seki (赤) = rot
◦ Han (飯) = gekochter Reis

Schwierigkeit: einfach

Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten (+Zeit zum Kochen im Reiskocher)

Der Reis von Sekihan bekommt rötliche Farbe durch das Wasser, in dem Adzukibohnen vorgekocht wurden. Rote Farbe wird in japanischer Tradition als etwas Feierliches oder etwas Glückliches betrachtet. Als Reis soll normalerweise japanischer Klebreis verwendet werden, jedoch ist diese Reissorte in Europa nicht einfach zu finden. Deshalb benutze ich in diesem Rezept übliche Reiskörner von japanischer Art. Diese Variante von Sekihan schmeckt auch wunderbar.

Zwar ist Sekihan traditionell ein feierliches Gericht, es … [WEITER]

Yaki Dōfu

Japanisch kochen. Rezept. Yaki Dōfu

Yaki Dōfu ist gebratener Tōfu, der als Zutat insbesondere in Sukiyaki (s. Artikel Sukiyaki zubereiten) und in sonstigen diversen Gerichten gern verwendet wird. Er hat eine feste Konsistenz und lässt sich nicht einfach zerbrechen wie normale japanische Tōfus. Daher ist er als Zutat in Sukiyaki geeignet, in dem verschiedene Zutaten wie Fleisch, Nudel, Gemüse, Pilz usw. im eingeschränkten Platz zusammen gekocht werden.

Yaki Dōfu für Sukiyaki vorbereitet

Yaki Dōfu (焼き豆腐):
◦ Yaki (焼き) = Gebraten
◦ Dōfu (豆腐) = Tōfu

Schwierigkeit: einfach

Zubereitungszeit: ca. 15 Minuten (plus ca. 60 min Zeit zum Auspressen von Tōfu. Diese Zeit kann je nach Tōfu Marke variieren )

Zubereitet wird er mit Momen Tōfu, der intensiv … [WEITER]

Tori no Suppa Ni

Japanisch kochen. Rezept: Tori no Suppa Ni

Tori no Suppa Ni ist ein japanisches Gericht mit in leicht sauren Soße zart gekochtem Hühnerfleisch.

Tori no Suppa Ni

Tori no Suppa Ni (鳥の酸っぱ煮):
◦ Tori (鳥) = Vögel, Hühnerfleisch
◦ no (の) = verbindendes Wort
◦ Suppa (酸っぱ) = Wortstamm für das Wort „Suppai“ (sauer)
◦ Ni (煮) = gekocht

Schwierigkeit: einfach

Zubereitungszeit: ca. 40 Minuten

Es wird oft zusätzlich mit gekochten Eiern zubereitet, die in der Soße leicht bräunliche Farbe bekommen. Bei manchen japanischen Nimono Gerichten (Nimono bedeutet „etwas gekochtes“) ist es populär, solche gekochte Eier zu verwenden.

In diesem Rezept werden als Beilage separat gedämpfte Brokkoli und Möhren angerichtet. Diese passen mit dem Fleisch und Soße im … [WEITER]

Kabocha no Nimono

Japanisch kochen. Rezept: Kabocha no Nimono

Bei Kabocha no Nimono handelt es sich um ein japanisches, traditionelles Gericht mit gekochten Kürbissen, das für die kalten Herbst- und Wintertage sehr gut geeignet ist.

Kabocha no Nimono

Kabocha no Nimono (かぼちゃの煮物):
◦ Kabocha (かぼちゃ) = Kürbisse
◦ no (の) = verbindendes Wort
◦ Nimono (煮物) = etwas gekochtes

Schwierigkeit: einfach

Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten

Das Gericht sieht ziemlich bescheiden aus, aber der zart gekochte, von Natur aus süßliche Kürbis der Sorte Hokkaido schmeckt in der japanischen Soße hervorragend und passt als Nebengericht sowohl zu Fischgerichten, zu Fleischgerichten, als auch zu Tofu-Gerichten sehr gut.

Das Rezept (ausreichend für 3 Personen als Nebengericht):

◦ Hokkaidokürbis: 600 Gramm
◦ Zucker: 2 EL… [WEITER]

Gomashio

Japanische Küche. Gomashio

Gomashio (das Sesamsalz) ist eine Gewürzmischung aus gerösteten, normalerweise schwarzen Sesamkörnern und Meeressalz und ist ein Grundbestandteil der japanischen Küche.

Gomashio kann sehr einfach zubereitet werden. Sesamkörner und Meersalz zum Verhältnis von etwa 5:1 mischen. Dieses Verhältnis ist aber individuell und ist Geschmackssache. In Japan werden meistens schwarze Sesamkörner verwendet. Man kann aber auch die weißen Sesamkörner verwenden, was in Europa viel einfacher ist.

Zutaten für Gomashio

Ich empfehle euch Natursalz zu verwenden. Zu raffiniertem Salz passt Gomashio nicht (s. auch Irigoma selber machen).

Das Salz unterstützt den Geschmack von Sesam und soll nicht dominieren.

Um den Geschmack zu betonen kann man Sesam und Salz zusammen in der Pfanne bei mittlerer Hitze rösten.

Bei Gomashio ist das … [WEITER]

Wakame Gohan

Japanisch kochen. Rezept: Wakame Gohan

Wakame Gohan ist ein sehr beliebtes Reisgericht in Japan, das einfach zubereitet werden kann. Wakame Gohan kann aufgrund vom hohem Mineral- und Ballaststoffanteil in Wakame-Algen auch eine sehr gesunde Beilage zu verschiedenen Gerichten sein.

Wakame Gohan serviert

Wakame Gohan (わかめご飯):
◦ Wakame (わかめ) = Wakame Algen
Gohan (ご飯) = gekochter Reis

Schwierigkeit: einfach

Zubereitungszeit: ca. 45 Minuten (Kochzeit vom Reis inkludiert.)

In Japan wird in fast allen staatlichen Grundschulen täglich Mittagessen angeboten und Wakame Gohan ist wohl eines der beliebtesten Reisgerichte auf dem Speiseplan. Es schmeckt aber nicht nur Kindern sondern auch Erwachsenen. Es ist auch praktisch, wenn man die Algen mal anders genießen will als in der Suppeneinlage der Miso Suppe.… [WEITER]

Gyūdon

Japanisch kochen. Rezept: Gyūdon

Gyūdon ist ein sehr beliebtes Donburi-Gericht in Japan, das mit gekochtem Reis, Rindfleisch und Zwiebeln in leicht süßlicher Soße zubereitet wird.

Gyūdon

Neben Katsudon, Oyakodon ist es einer der Klassiker unter den Donburi-Gerichten. Die Soße besteht aus Sojasoße und etwas Sake + Mirin + Zucker, was eine typische Zusammensetzung der Soße in japanischer häuslicher Küche darstellt, und passt mit dem Fleisch zusammen zum gekochten Reis sehr gut.

Gyūdon (牛丼):
◦ Gyū (牛) = Rind
◦ Don (丼) = Schüssel für Don-Gerichte

Schwierigkeit: einfach

Zubereitungszeit: ca. 40 Minuten (Zeit für das Kochen von Reis nicht inkludiert)

Das Gericht wird hauptsächlich zu Hause, sowie in Restaurants und Schnellimbissketten genossen, die auf häusliche Küche … [WEITER]

Buta no Shōga Yaki

Japanisch kochen. Rezept: Buta no Shōga Yaki

Buta no Shōga Yaki ist ein in Japan sehr beliebtes Gericht vom Schweinefleisch. Die süßliche Soße, die mit geriebenem Ingwer verfeinert ist, passt hervorragend zu den dünnen Schweinefleischscheiben und schmeckt mit Reis super.

Buta no Shōga Yaki

Buta no Shōga Yaki (豚の生姜焼き):
◦ Buta (豚) = Schwein, Schweinefleisch
◦ no (の) = verbindendes Wort
◦ Shōga (生姜) = Ingwer
◦ Yaki (焼き) = gebraten

Schwierigkeit: einfach

Zubereitungszeit: ca. 40 Minuten

Das Gericht wird gerne zu hause und in Restaurants genossen, die auf häusliche Küche fokussiert sind. Als Beilagengemüse wird oft Kohl verwendet, was in Japan typisch für Gerichte mit Schweinefleisch ist (z. B. Tonkatsu, Chikin Nanban etc.).

Das Rezept (ausreichend für … [WEITER]

Iwashi no Umeni

Japanisch kochen. Rezept: Iwashi no Umeni

Bei Iwashi no Umeni handelt es sich um Sardellen, die mit Umeboshi und Ingwer in auf Sojasoße und Essig basierten Soße gekocht sind.

Iwashi no Umeni

Wegen dem sauren Umeboshi, Essig und etwas Ingwer ist das Gericht appetitfördernd und schmeckt auch kalt gut. Daher ist es geeignet auch für heiße Tage, an denen der Bauch eher nach Kühlem oder Leichtverdaulichem ruft, als nach einem deftigen Fleischgericht. Es schmeckt alleine oder auch mit gekochtem Reis (Gohan) hervorragend.

Iwashi no Umeni (いわしのうめに):
◦ Iwashi (いわし) = Sardellen
◦ no (の) = verbindendes Wort
◦ Umeni (うめに) = in Ume gekocht

Schwierigkeit: mittel

Zubereitungszeit: ca. 40 Minuten (die Vorbereitung von Sardellen ist etwas … [WEITER]

Buta Jiru

Japanisch kochen. Rezept: Buta Jiru

Buta Jiru, manchmal auch Ton Jiru genannt, ist in Japan eine sehr beliebte Suppe mit Schweinefleisch. Neben Schweinefleisch wird als Suppeneinlage verschiedenes Gemüse, meist Wurzelgemüse, mit Miso Paste gekocht.

Buta Jiru serviert

Buta Jiru (豚汁):
◦ Buta (豚) = Schwein, Schweinefleisch
◦ Jiru (汁) = Suppe

Schwierigkeit: einfach

Zubereitungszeit: ca. 40 Minuten

Diese gut sättigende Suppe ist sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen beliebt und passt sehr gut für angefangene kühle Tage und für kalte Wintertage.

Buta Jiru wird normalerweise mit einem Hauptgericht und gekochtem Reis (und mit sonstigen kleinen Gerichten) serviert, da sie aber im Vergleich zur normalen Miso Suppe mit Tofu und Wakame Algen relativ viele Zutaten und Fleisch enthält, … [WEITER]

Goma Purin

Japanisch kochen. Rezept: Goma Purin

Goma Purin ist ein in Japan populärer Pudding auf Basis von Sesampaste bzw. Nerigoma.

Goma Purin, serviert

Goma Purin (ごまプリン):
Goma (ごま) = Sesam
◦ Purin (プリン) = Pudding

Schwierigkeit: einfach

Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten (plus ca. 2 Stunden zum Abkühlen)

In der japanischen Küche werden Sesamkörner und Sesampaste sowohl für normale Gerichte, als auch für verschiedene Snacks oder Süßigkeiten verwendet. Goma Purin ist ein typisches Beispiel für solche Süßigkeiten. Diese Pudding schmeckt nicht nur süß und cremig wie übliche Puddings, sondern die nussige, hoch aromatische Sesampaste garantiert mit ihrem ein wenig bitteren, besonderen Geschmack, einen einzigartigen Genussmoment im heißen Sommer.

Das Rezept (ausreichend für 2 bis 4 Personen):

◦ Nerigoma: 80 … [WEITER]

Buta Shabu Sarada

Japanisch kochen. Rezept: Buta Shabu Sarada

Buta Shabu Sarada ist ein in Japan beliebter Salat mit dünnen gekochten Schweinefleischscheiben.

Buta Shabu Sarada serviert

Buta Shabu Sarada (豚しゃぶサラダ):
◦ Buta (豚) = Schweinefleisch
◦ Shabu (しゃぶ) = im kochenden Wasser schnell kochen
◦ Sarada (サラダ) = Salat

Schwierigkeit: einfach

Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten

Shabu ist hier eine Abkürzung für Shabu Shabu (しゃぶしゃぶ), ein Gericht, in dem dünne Fleischscheiben im Topf mit reichlich Wasser, ähnlich wie Fondue, schnell gekocht werden. Solche Fleischscheiben werden gern in einer Goma Doresshingu getunkt und genossen. In diesem Rezept Buta Shabu Sarada werden solche Shabu Shabu Schweinefleischscheiben auf Salat angerichtet und als Dressing wird Goma Doresshingu verwendet.

Das Rezept (ausreichend für 2 Personen als Hauptgericht):… [WEITER]

Goma Doresshingu

Japanisch kochen. Rezept: Goma Doresshingu

Goma Doresshingu ist ein in Japan sehr beliebtes auf Sesam Mus basierendes Dressing, das verschiedenen Gerichten nussiges, besonders vollmundiges und cremiges Aroma verleiht.

Goma Doresshingu in einer Vorratsdose

Goma Doresshingu (ごまドレッシング):
Goma (ごま) = Sesam
◦ Doresshingu (ドレッシング) = Dressing

Schwierigkeit: einfach

Zubereitungszeit: ca. 20 Minuten

Goma Doresshingu passt hervorragend zu Buta Shabu Sarada (Salat mit gekochten Schweinefleischscheiben). Genauso würde es mit Hühnerfleischstreifen gut schmecken. Selbstverständlich passt es auch zum in Europa üblichen gemischten Salat. Goma Doresshingu schmeckt außerdem nicht nur mit kalten Gerichten gut, sondern auch als Dip Soße für gedämpftes Gemüse, oder auch als Soße für Udon Nudeln. Auch als Soße für mit Panko frittiertes Schweinefleisch (Tonkatsu) ist das Goma[WEITER]

Sojasoße

sojasosse
Sojasoße (Werbung)

Sojasoße (醤油) ist ein wesentlicher Bestandteil von Rezepten der japanischen Küche.

Sie ist heutzutage in fast jedem Supermarkt in Europa erhältlich. Ich empfehle für meine Rezepte die Marke KIKKOMAN. Man kann sie ganz bequem online bestellen (Werbung).

Glutenfrei?

Bei den meisten Marken von Sojasoße wird etwas Weizen verwendet. Leute, die die glutenfreie Diät machen, sollen darauf aufpassen, dass sie glutenfreie Flaschen kaufen. Die Sorte „Tamari“ ist eine spezielle Sojasoße aus der Tokai-Region. Sie wird traditionell mit wenig Weizen oder ohne Weizen hergestellt und schmeckt gut, sogar manche sagen, dass sie besser schmeckt als normale Sojasoße . Ein Beispiel für Tamari-Produkte ist „Kikkoman Tamari“. Dies wird laut dem Hersteller explizit „glutenfrei“ hergestellt.… [WEITER]

Chikin Nanban

Japanisch kochen. Rezept: Chikin Nanban

Chikin Nanban ist ein Hühnerfleischgericht, eine Spezialität von der südlichen Präfektur Miyazaki.

Chikin Nanban serviert

Chikin Nanban (チキン南蛮):
◦ Chikin (チキン) = Hühnerfleisch (kommt aus dem Englischen)
◦ Nanban (南蛮) = südlich, exotisch, etc.

Schwierigkeit: mittel

Zubereitungszeit: ca. 60 Minuten

Eine Besonderheit von diesem Gericht ist vor allem, dass die ursprünglich aus französischer Küche stammende Sauce Tartar, an japanischen Geschmack angepasst, verwendet wird. Solche Tartar Sauce hat in der Nachkriegszeit in Japan an immer mehr Popularität gewonnen. Fertige Produkte sind in jedem Supermarkt im Mayonnaise-Regal zu finden. Japanische Sause Tartar wird beispielsweise für frittierte Meeresfrüchte, vor allem Garnelen oder Fisch mit weißem Fleisch, sowohl im Restaurant als auch zu hause verwendet.

Eine weitere … [WEITER]

Tara no Nanban Zuke

Japanisch kochen. Rezept: Tara no Nanban Zuke

Bei Tara no Nanban Zuke handelt es sich um knusprig frittierte Filets von Kabeljau, die mit Gemüse in säuerlicher pikanter Soße eingelegt serviert werden.

Tara no Nanban Zuke serviert

Tara no Nanban Zuke (鱈の南蛮漬け):
◦ Kara (鱈) = Kabeljau
◦ no (の) = verbindendes Wort
◦ Nanban (南蛮) = südlich, exotisch, etc.
◦ Zuke (漬け) = eingelegt

Schwierigkeit: einfach

Zubereitungszeit: ca. 50 Minuten

Nanban ist ein Wort, das oft für Gerichte benutzt wird, in denen würzige Sachen wie Chilischoten verwendet werden. Wenn Zutaten in einem Gericht, in einer Soße dieser Art eingelegt werden, heißt so ein Gericht generell Nanban Zuke.

Als Hauptzutat gibt es eigentlich nicht nur Fisch, sondern sind viele … [WEITER]

Karaage

Japanisch kochen. Rezept: Karaage

Karaage ist ein Gericht der japanischen Küche bei dem es sich um mit Sojasoße und etwas Ingwer bzw. Ingwersaft gewürztes frittiertes Fleisch (meist Hühnerfleischstückchen) handelt.

Karaage serviert

Karaage (唐揚げ):
◦ Kara (唐) = China bzw. chinesisch
◦ age (揚げ) = frittieren

Schwierigkeit: einfach

Zubereitungszeit: ca. 45 Minuten

Die kleinen Stückchen von Fleisch werden mit Sojasoße und Ingwersaft mariniert und mit Katakuriko bzw. Kartoffelstärke bedeckt und frittiert.

Beim Servieren werden oft Zitronenspalten angerichtet. Das Gericht schmeckt mit gekochtem Reis sehr gut und ist nicht nur zu Hause und bei Izakaya, sondern auch als Hauptgericht im Obentō (japanischer Lunch Box) sehr beliebt, da es aufgrund der wegen der hoch aromatisch würzenden Marinade auch im kalten … [WEITER]

Kurēpu

Japanisch kochen. Rezept: Kurēpu

Bei Kurēpu handelt es sich um japanische Crêpes, deren Rezept ursprünglich aus französischer Küche stammt und an japanischen Geschmack angepasst wurde.

Kurēpu gefaltet

Kurēpu (クレープ):
◦ Kurēpu (クレープ) = Crêpes

Schwierigkeit: einfach

Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten (Zubereitung von Shiratama Dango oder Matcha Shiratama Dango nicht berücksichtigt)

Anders als Crêpes in Frankreich wird bei japanischem Kurēpu gern eine Kugel Eis angerichtet. Außerdem gibt es auch speziell japanische Zutaten, die aus der japanischen Kurēpu etwas Besonderes machen.

In diesem Rezept werden beispielsweise Matcha Shiratama Dango und Adzuki Bohnen Paste angerichtet, die mit dem feinen Geschmack der Crêpe und dem süßen Vanilleeis hervorragend zusammen passen.

Crêpes sind bereits seit Jahrzehnten eine bekannte Nachspeise in Japan und als … [WEITER]

Matcha Shiratama Dango

Japanisch kochen. Rezept: Matcha Shiratama Dango

Matcha Shiratama Dango ist eine Variante vom Rezept Shiratama Dango und hat aufgrund vom im Teig vermischten Matcha Teepulver eine hübsche grüne Farbe und eine hoch aromatische bittere Note. Wegen diesem speziellen Geschmack werden Süßspeisen, in denen sie verwendet werden, zu etwas Besonderem.

Matcha Shiratama Dango

Matcha Shiratama Dango (抹茶白玉団子):
◦ Matcha (抹茶) = Matcha
◦ Shiratama (白玉) = weiße Kugel, Perle
◦ Dango (団子) = Kloß

Schwierigkeit: mittel

Zubereitungszeit: ca. 40 Minuten

Das Rezept Matcha Shiratama Dango ist im Grunde genommen gleich wie das Rezept Shiratama Dango und unterscheidet sich nur darin, dass etwas Matcha Teepulver ganz am Anfang ins Shiratamako vermischt wird. Der Rest ist gleich wie beim Rezept Shiratama [WEITER]

Miso Shiru

Japanisch kochen. Rezept: Miso Shiru (Miso Suppe)

Miso Suppe ist ein Nationalgericht in Japan, das mit Miso Paste und Dashi sowie mit verschiedenen Zutaten zubereitet wird. Die Zutaten können zwar nach Saison, Region und persönlichem Vorlieben variieren, typisch sind aber kleine Tōfustücke, klein geschnittene Abura Age (frittierte Tōfu) und Wakame Algen. Dazu kommen noch in Ringe geschnittene Frühlingszwiebeln. Die Miso Suppe wird in Japan nicht separat als Vorspeise, sondern zusammen mit einem Hauptgericht und einer Portion Reis (Gohan) serviert.

Miso Suppe fertig serviert

Miso Shiru (味噌汁):
◦ Miso (味噌) = Miso Paste
◦ Shiru (汁) = Suppe

Schwierigkeit: mittel

Zubereitungszeit: ca. 60 Minuten

Bei diesem Rezept handelt es sich um eine authentische Weise, Miso … [WEITER]

Taimeshi

Japanisch kochen. Rezept: Taimeshi

Taimeshi ist ein festliches Gericht der japanischen Küche, mit Dorade und Reis als Hauptzutaten.

Taimeshi serviert

Taimeshi (鯛飯):
◦ Tai (鯛) = Dorade
◦ Meshi (飯) = gekochter Reis

Schwierigkeit: mittel

Zubereitungszeit: ca. 60 Minuten

Dorade ist der typische Meeresfisch für Festlichkeiten in Japan. Vor allem sind ganze Doraden besonders beliebt und eine mit Salz gegrillte Dorade mit Kopf und Schwanz wird gern nicht nur als kulinarischer, sondern auch als optischer Mittelpunkt auf die festlichen Tafel serviert.

Dorade mit Kopf und Schwanz bei einem japanischen Fest

In Europa sind ausgenommene Doraden an den Fischtheken relativ einfach zu finden und das besonders im Sommer, wo der Fisch zum Grillen gern verwendet wird.

Bei dem Rezept … [WEITER]

Buta no Kuwayaki

Japanisch kochen. Rezept. Buta no Kuwayaki

Buta no Kuwayaki
Buta no Kuwayaki

Schwierigkeit: einfach

Kochzeit: ca. 30 Minuten

Buta no Kuwayaki (豚の鍬焼き):
◦ Buta (豚) = Schwein
◦ no (の) = verbindendes Wort
◦ Kuwa (鍬) = Feldhacke
◦ Yaki (焼き) = gebraten

Vielleicht haben einige von euch schon mal über das Gericht Sukiyaki gehört. Diesmal möchte ich euch eine etwas weniger bekannte, mit Sukiyaki verwandte Speise Kuwayaki vorstellen. Das in leicht süßlicher auf Sojasoße basierter Soße gebratene Schweinefleisch schmeckt mit Reis wunderbar.

Kuwa bedeutet „Feldhacke“ und, genauso wie bei Sukiyaki, vermutet man, dass japanische Bauer das Gericht mit Hilfe einer Feldhacke zubereitet haben.

Das Rezept ist ziemlich simpel und gehört zur alltäglichen Küche, während Sukiyaki gern direkt auf dem … [WEITER]

Tsukune

Japanisch kochen. Rezept: Tsukune

Tsukune ist in Japan ein beliebtes Gericht, das gerne in Yakitori Restaurants bzw. Izakaya angeboten wird und besteht aus Fleischbällchen an Holzspießen.

Tsukune am Spieß serviert

Tsukune (つくね) = Traditionelle japanische Gerichte, die durch Kneten und Formen vom Hackfleisch (vor allem aus dem Geflügelhackfleisch) gemacht werden.

Schwierigkeit: einfach

Zubereitungszeit: ca. 15 Minuten (Zubereitung von Toridango nicht inkludiert)

Tsukune ist eigentlich eine allgemeine Bezeichnung für traditionelle Gerichte aus geknetetem, geformtem Hackfleisch. Typisch ist aber Tsukune aus Geflügelhackfleisch.

Die Bällchen, die mit Ingwer etwas würzig schmecken, werden in der auf Sojasoße und Mirin basierten Soße gebraten bzw. gegrillt. In professionellen Yakitori Restaurants werden sie am Holzspieß auf Holzkohle frisch gegrillt. Zuhause kann man Tsukune aber auf … [WEITER]

Tori Dango

Japanisch kochen. Rezept: Tori Dango

Tori Dango ist ein beliebtes Fleischgericht bzw. eine Zutat in Japan, die als wichtiger Bestandteil für verschiedene Gerichte verwendet wird. Tori Dango ist also nicht wirklich ein eigenständiges Gericht, ist aber Basis für viele weiteren Gerichte.

Tori Dango ist ein wichtiger Bestandteil für viele japanische Rezepte

Tori Dango (鶏だんご):
◦ Tori (鶏) = Hühner bzw. Hühnerfleisch
◦ Dango (だんご) = Bällchen

Schwierigkeit: mittel

Zubereitungszeit: ca. 40 Minuten

In diesem Rezept werden die Bällchen mit Kombu gekocht, so dass daraus eine leckere klare Bouillon entsteht. In diese Suppe kann man beispielsweise fertige Tori Dango geben und mit verschiedenem gekochtem Gemüse (wie Möhren, Chinakohl, Frühlingszwiebeln usw.) oder Pilz (wie Shimeji) als klare Suppe servieren.… [WEITER]

Tako to Kyūri no Sunomono

Japanisch kochen. Rezept: Tako to Kyūri no Sunomono

Tako to Kyūri no Sunomono ist ein traditionelles mit Essig angemachtes Gericht der Japanischen Küche mit Oktopus und Gurken.

Tako to Kyūri no Sunomono

Tako to Kyūri no Sunomono (蛸ときゅうりの酢の物):
◦ Tako (蛸) = Oktopus
◦ to (と) = und
◦ Kyūri (きゅうり) = Gurke
◦ no (の) = verbindendes Wort
◦ Sunomono (酢の物) = mit Essig angemachte Sache

Schwierigkeit: einfach

Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten (plus ca. 30 min. zur Kühlung der Zutaten)

In der Japanischer Küche spielt nicht nur die Sojasoße-Mirin-Mischung eine große Rolle, sondern auch Essig. Es gibt verschiedene Essigsorten. Eine der am meisten zum Kochen verwendeten Sorten ist die Reisessig (米酢, Komesu).

Im Rezept … [WEITER]

Hijiki no Nimono

Japanisch kochen. Rezept: Hijiki no Nimono

Hijiki no Nimono ist ein traditionelles Gericht mit Seetang in der japanischen Küche. Der Seetang Hijiki enthält viele wertvolle Mineralien und Ballaststoffe.

Japanisches Rezept Hijiki no Nimono

Hijiki no Nimono (ひじきの煮物):

◦ Hijiki (ひじき) = eine Art Seetang
◦ no (の) = verbindendes Wort
◦ Nimono (煮物) = Gekochtes

Schwierigkeit: einfach

Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten

Der in Japan gängige Seetang Hijiki wird normalerweise mit Möhrenstreifen und mit etwas eiweißhaltigem wie z. B. mit gekochten Sojabohnen, mit Abura Age (eine Art frittierte Tofu) oder auch mit Hackfleisch in der typisch japanischen „Sojasoße Mirin Bouillon“ gekocht.

Das Gericht schmeckt mit gekochtem Reis (Gohan) sehr gut. Da es auch kalt genossen … [WEITER]

Oyakodon

Japanisch kochen. Rezept: Oyakodon

Oyakodon ist ein Don Gericht mit einer Mischung aus Hühnerfleisch und Ei.

Oyakodon

Oyakodon (親子丼):
◦ Oya (親) = Eltern (hier ist der Huhn gemeint)
◦ ko (子) = Kind (hier ist das Ei gemeint)
◦ Don (丼) = Schüssel für Don-Gerichte

Schwierigkeit: einfach

Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten (Zeit für das Reiskochen nicht inkludiert)

Oyakodon ist ein typisches Don Gericht in der japanischen Küche, das neben Katsudon und Gyūdon eine sehr beliebte Don Variante mit Fleisch sind.

Bei diesem Gericht werden Hühnerfleisch und Eier verwendet, daher heißt dieser Gericht „Oyakodon = Eltern und Kind“.

Weitere typische Zutaten sind Zwiebel und Mitsuba. Statt Mitsuba kann man frische Petersilie verwenden. Sowohl Mitsuba als auch Petersilie … [WEITER]

Hotate Gohan

Japanisch kochen. Rezept. Hotate Gohan

Bei Hotate Gohan handelt es sich um mit Jakobsmuscheln gekochten Reis.

Hotate Gohan

Hotate Gohan (帆立ご飯):
◦ Hotate (帆立) = Jakobsmuscheln
◦ Go (ご) = höfliches Präfix
◦ Han (飯) = gekochter Reis

Schwierigkeit: einfach

Zubereitungszeit: ca. 60 Minuten

Jakobsmuscheln zählen auch in Japan zu beliebten Schalentieren. Da heute sehr viele Jakobsmuscheln gezüchtet werden, sind sie in jedem Saison erhältlich, allerdings schmecken sie im Winter am besten, so sagt man.

Es gibt zahlreiche Gerichte, um Jakobsmuscheln zu genießen. Hier bei Hotate Gohan werden sie ganz einfach mit etwas Butter und Sojasoße angebraten und anschließend mit gekochtem Reis gemischt.

Eine der wichtigsten Fang- bzw. Zuchtorte von Jakobsmuscheln ist die große nördliche Insel Hokkaidō. Wie … [WEITER]

Surigoma selber machen

Japanisch kochen. Zutaten. Surigoma selber machen

fertige Surigoma in einer Dose
Fertige Surigoma in einer Dose

Surigoma (すり胡麻; Suri, すり = zermahlen; Goma, 胡麻 = Sesam).

Surigoma stellt eine zermahlene Version von Irigoma dar.

Dies ist eine sehr gute Art, das Beste aus den Sesamkörnern zu machen. Denn die wertvollen Inhaltsstoffe von den Saaten lassen sich nur dann vom Körper gut verwerten, wenn sie entweder gut zerkaut oder ausreichend zermahlen sind.

Daher sind  Surigoma wegen ihres nussigen Aromas nicht nur lecker, sondern werden besonders gut verdaut. Surigoma ist Bestandteil von vielen leckeren japanischen Gerichten, wie z. B. Miso Dippu.

In diesem Artikel möchte ich euch vorstellen, wie man Surigoma zu hause zubereitet.

Die gerösteten Sesamkörner bzw. Irigoma im Mörser zermahlen.

Irigoma im Mörser
Irigoma im Mörser
[WEITER]

Tsukemono

Japanische Küche. Tsukemono

Tsukemono in der Japanischen Küche ist im Salz, Essig, fermentierten Reiskleie oder sonstigen Sachen eingelegtes Gemüse. Für Herstellung von Tsukemono gibt es verschiedene Möglichkeiten.

Tsukemono Takuan Daikon

Tsukemono (漬物):
◦ Tsuke (漬) = eingelegte
◦ Mono (物) = Sachen

Tsukemono wird mit Reis als Beilage (Okazu, おかず) oder als Tsumami (つまみ) zu Sake oder anderen alkoholischen Getränken serviert.

Onigiri serviert mit Takuan und Umeboshi
Tsukemono serviert zu Oyakodon

 

Daikon ist das Gemüse für die Zubereitung von Takuan

Für Japanische Curry Gerichte benutzt man oft spezielle Sorten von Tsukemono, wie z. B. Fukujin Dzuke oder Rakkyo.

Fukujin Dzuke ist eine Tsukemono Sorte, die man oft zu den Japanischen Curry Gerichten serviert
Rakkyo ist eine Tsukemono Sorte, die
[WEITER]

Oshiruko

Japanisch kochen. Rezept. Oshiruko

Shiruko ist die Bezeichnung für Gerichte, in denen Mochi, Shiratama Dango oder ähnliche Zutaten in einer Suppe von mit Zucker gekochten Adzukibohnen serviert werden.

Oshiruko serviert

Oshiruko (お汁粉):
◦ O (お) = höfliches Präfix
◦ Shiru (汁) = Suppe
◦ Ko (粉) = hier Mehl

Schwierigkeit: einfach

Zubereitungszeit: ca. 20 Minuten

Mochi ist einer der wichtigsten Bestandteile der japanischen Neujahresküche.

Über das Neujahr wird Mochi zu Hause dekorativ ausgestellt und dieses Mochi wird am 11. Januar, Tag vom Kagami Biraki in verschiedenen Weisen genossen. Es gibt allerdings regionale und familiäre Abweichungen von diesem Datum. In diesem Artikel handelt es sich um die Variante Oshiruko.

Natürlich könnt ihr Oshiruko nicht nur am 11. Januar, … [WEITER]

Sukiyaki zubereiten

Japanisch kochen. Rezept. Sukiyaki

Sukiyaki zu Hause zubereiten

Im Artikel Sukiyaki habe ich euch bereits ausführlich über das Gericht Sukiyaki geschrieben. Hier möchte ich beschreiben, wie man Sukiyaki zu Hause zubereiten kann.

Sukiyaki (鋤焼き):
◦ Suki (鋤) = Spaten
◦ Yaki (焼き) = braten

Schwierigkeit: einfach

Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten (Vorbereitung vom Yaki Dōfu ist nicht inkludiert)

Für weitere Informationen s. Artikel Sukiyaki.

Das Rezept (ausreichend für 2 – 3 Personen):

◦ Entrecôte: 400 Gramm (Hauchdünne Scheiben vom Metzger oder mit Allesschneider selber machen)
◦ Zwiebel: 100 Gramm
◦ Shiratakinudeln: 1 Packung (Shirataki Nudeln sind traditionelle japanische kohlenhydratarme, ballaststoffreiche Nudeln (Artikel in Vorbereitung))
Frühlingszwiebel: 4 Schlotten (nach Geschmack auch mehr)
◦ Austernpilze: 50 Gramm (Wenn … [WEITER]

Udon Suki

Japanisch kochen. Rezept. Udon Suki

Udon Suki isst man normaler weise als „Nachspeise“ nachdem Sukiyaki aufgegessen wurde und etwas Sukiyaki Soße im Sukiyaki Topf übrig geblieben ist. So kann man die Sukiyaki Soße zu Ende verbrauchen und gleichzeitig ein leckeres „Zusatzgericht“ Udon Suki genießen.

Udon Suki mit Irigoma und Frühlingszwiebel serviert
Udon Suki mit Irigoma serviert

Udon Suki (うどん鋤):
◦ Udon (うどん) = Udon Nudeln
◦ Suki (鋤) = Spaten

Schwierigkeit: einfach

Zubereitungszeit: ca. 10 Minuten (Vorbereitung vom Sukiyaki nicht inkludiert)

Wenn alle Sukiyaki Zutaten aufgegessen wurden (s. Sukiyaki und Sukiyaki zubereiten), isst man abschließend gern Udon Nudeln mit der restlichen Sukiyaki Soße (deshalb wird dieses Gericht „Udon Suki“ genannt).

Sukiyaki ist zu ende aufgegessen. Der Sukiyaki Topf ist jetzt für Udon Suki bereit
[WEITER]

Chanchan Yaki

Japanisch kochen. Rezept. Chanchan Yaki

Bei Chanchan Yaki handelt es sich um frische Lachsfilets, die mit verschiedenen Gemüsesorten und Pilzen in einer auf Miso basierten Soße auf einer heißen eisernen Platte Teppan (wie Teppanyaki) gebraten.

Chanchan Yaki serviert mit Reis

Chanchan Yaki (ちゃんちゃん焼き):
◦ Chanchan (ちゃんちゃん) = Etymologie ist ungeklärt, es gibt verschiedene Hypothesen.
◦ Yaki (焼き) = gebraten

Schwierigkeit: einfach

Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten

Das Rezept Chanchan Yaki ist eine Spezialität in der nördlichsten japanischen Präfektur Hokkaidō.

Chanchan Yaki wird einfach zubereitet und ist ein beliebtes Gericht im Herbst und Winter, wo Lachse ihre Saison haben. Lachs wird generell in ganz Japan sehr gern gegessen. Gefangen werden sie in nördlichen Gegenden, speziell auf der großen Insel Hokkaidō. … [WEITER]

Beni Shōga

Japanische Küche. Beni Shōga

japanisch-kochen-rezept-beni-shoga-reisessig-echte-beni-shoga-bild
Beni Shōga

Beni Shōga sind im japanischen rotfarbigen Pflaumenessig eingelegte Ingwerstreifen.

Beni Shōga (紅しょうが):
◦ Beni (紅) = rot
◦ Shōga (しょうが) = Ingwer

Beni Shōga wird in Japan traditionell für sehr verschiedene Gerichte mal als Gewürz mal als Zutat verwendet.

beni-shoga
Beni Shōga kann man hier bestellen (Werbung)

Mit seiner eigenartigen Kombination aus der fruchtigen Süße des Pflaumenessigs und der Schärfe des Ingwers spielt Beni Shōga bei zahlreichen Gerichten eine unentbehrliche Rolle.

Beni Shōga passt zu diversen Mehl- bzw. Nudelgerichten wie z. B. Okonomi Yaki, Ramen und Yakisoba.

Ein weiteres gutes Beispiel für Fleischgerichte ist Chigiriage, in dem Beni Shōga als Zutat verwendet wird.

Beni Shōga kann man selber zubereiten oder hier bestellen (Werbung).

japanisch-kochen-rezept-beni-shoga-reisessig-yakisoba-mit-beni-shoga
Beni
[WEITER]

Shimeji

Japanische Küche. Shimeji

Der Shimeji Pilz ist in Japan eine sehr beliebte Pilzsorte, die in verschiedenen Gerichten verwendet wird. Er schmeckt mild und duftet neutral, anders als Shiitake Pilz, der für sein besonderes Aroma in Europa bereits berühmt ist.

Shimeji Pilze werden bei vielen Japanischen Rezepten verwendet

Shimeji (シメジ, しめじ)

Shimeji Pilze sind in Ostasien verbreitet, sind aber auch in Nordeuropa zu finden.

Shimeji Pilze werden in verschiedenen Gerichten eingesetzt, ob zum Kochen oder zum Braten.

Sie schmecken sowohl mit Reis, als auch mit Fisch oder Fleisch gut (s. z. B. das Rezept Chanchan Yaki), und kann auch gebraten in Salat gemischt werden. Er ist leider in Europa noch nur in sehr gut sortierten Supermärkten zu finden. Ich … [WEITER]

Chigiri Age

Japanisch kochen. Rezept. Chigiri Age

Chigiri Age sind leckere Bällchen aus Geflügelhackfleisch, die durch Frittieren zubereitet werden.

japanisch-kochen-rezept-chigiriage-titelbild1
Chigiri Age

Chigiri Age (ちぎり揚げ):
◦ Chigiri (ちぎり) = Zerreißen
◦ Age (揚げ) = Frittieren

Schwierigkeit: einfach

Zubereitungszeit: ca. 40 Minuten

Wie es der Name des Gerichts bereits verrät, werden die Bällchen nicht sorgfältig in eine runde Form geformt, sondern einfach von der Hackfleischmischung „abgerissen“ und gleich frittiert.

Die Bezeichnung Chigiri Age ist in der japanischen Küche ein Oberbegriff für verschiedene Gerichte aus Fleisch, Fisch oder Gemüse, die in dieser oder einer ähnlichen Weise zubereitet werden.

Je nach Zutaten und Formen gibt es diverse Namensvarianten. Z. B. eines der in Japan bekanntesten Beispielgerichte ist Satsuma Age, in dem Surimi aus weißfarbigem … [WEITER]

Beni Shōga zubereiten

Japanisch kochen. Rezept. Beni Shōga selber zubereiten

Beni Shōga sind im japanischen rotfarbigen Pflaumenessig eingelegte Ingwerstreifen.

japanisch-kochen-rezept-beni-shoga-mit-reisessig-ingwer-in-sosse
Beni Shōga ohne Pflaumenessig zubereitet

Beni Shōga (紅しょうが):
◦ Beni (紅) = rot
◦ Shōga (しょうが) = Ingwer

Schwierigkeit: einfach

Zubereitungszeit: ca. 20 Minuten (Plus 60 min. Ingwer salzen und für eine Nacht einlegen)

Da der japanische Pflaumenessig hierzulande nicht einfach zu finden ist, habe ich hier beschrieben, wie man anhand Reisessig und Zucker einen Beni Shōga sehr nahen Geschmack verwirklichen kann. Meiner Meinung nach ist das Ergebnis schon ganz befriedigend, wobei die für Pflaumenessig typische Rote und seine fruchtige Süße fehlen.

Natürlich wären richtige Beni Shōga die beste Wahl, ich bin aber der Meinung, dass die Variante mit Reisessig für viele … [WEITER]