Ingen no Hēzerunattsu Ae

Japanisch kochen. Rezept: Ingen no Hēzerunattsu Ae

Bei Ingen no Hēzerunattsu Ae handelt es sich um eine Variante der japanischen Salats „Goma Ae“. Anders als bei Goma Ae (mit Sesam angemacht) wird bei Ingen no Hēzerunattsu Ae Gemüse mit Haselnüssen vermischt und serviert.

Ingen no Hēzerunattsu Ae (いんげんのヘーゼルナッツ和え):
◦ Ingen (いんげん) = Grüne Bohnen
◦ no (の) = verbindendes Wort
◦ Hēzerunattsu (ヘーゼルナッツ) = Haselnuss
◦ Ae (和え) = das Infinitiv „Aeru“ bedeutet hier vermischen, anmachen etc. „Ae“ bedeutet etwas Vermischtes.

Schwierigkeit: einfach

Zubereitungszeit: ca. 15 Minuten

Goma Ae ist in Europa ein relativ bekannter japanischer Salat, der in vielen japanischen Restaurants serviert wird. Bei Goma Ae wird Gemüse wie z. B. Spinat oder grüne Bohnen mit einer Art Sesam Dressing vermischt.… [WEITER]

Yasai no Niku Maki

Japanisch kochen. Rezept: Yasai no Niku Maki

Yasai no Nikumaki ist ein Fleischgericht, bei dem verschiedene Gemüsesorten in dünne Fleischscheiben eingewickelt und gebraten werden.

Typische Füllungen sind Möhren und grüne Bohnen, können aber auch andere sein. Okraschoten, Paprika, Enoki Pilze etc. werden auch verwendet.

Yasai no Niku Maki (野菜の肉巻き):
◦ Yasai (野菜) = Gemüse
◦ no (の) = verbindendes Wort
◦ Niku (肉) = Fleisch
◦ Maki (巻き) = eingewickelt

Schwierigkeit: einfach

Zubereitungszeit: ca. 40 Minuten (Die Zeit, Fleisch in Scheiben zu schneiden, nicht inkludiert)

Bei diesem Gericht wird Rindfleisch verwendet, aber Schweinefleisch sollte auch gehen. Wichtig ist, sehr dünne Fleischscheiben zu verwenden, so dass man sie beim Essen einfach abbeißen und zerkauen kann. Zu diesem Zweck empfehle ich einen Allesschneider zu benutzen, der auch für Zubereitung von italienischen Carpaccio geeignet ist.… [WEITER]

Matcha to Adzuki no Paundo Kēki

Japanisch kochen. Rezept: Matcha to Adzuki no Paundo Kēki

Es handelt sich um eine Art „Pound Cake“ bzw. eine Art Rührkuchen mit Matcha Pulver und Adzuki Bohnenpaste.

Matcha to Adzuki no Paundo Kēki (抹茶と小豆のパウンドケーキ ):
◦ Matcha (抹茶) = Grüner Tee
◦ to (と) = und
◦ Adzuki (小豆) = Adzukibohnen
◦ no (の) = verbindendes Wort
◦ Paundo Kēki (パウンドケーキ) = Rührkuchen (Pound Cake)

Schwierigkeit: einfach

Zubereitungszeit: ca. 70 Minuten (Die Zeit, Eier und Butter auf Raumtemperatur zu bringen ist nicht inkludiert)

Kuchen in einer schmalen rechteckigen Backform ist in Japan bereits eine der weit verbreiteten Backwaren, die auch gern zu Hause zubereitet werden und er ist nach der englischen Bezeichnung unter dem Namen „Pound Cake“ (Paundo Kēki) bekannt.… [WEITER]

Ichigo Daifuku

Japanisch kochen. Rezept: Ichigo Daifuku

Bei Ichigo Daifuku handelt es sich um eine sehr leckere Variante von Daifuku mit Erdbeeren und Adzukibohnen Paste. Daifuku ist ein Reiskuchen mit weißem Teig aus Klebreismehl (Shiratamako) und einer Füllung von gezuckerter Bohnenpaste (Adzukibohnen). Es ist ein Klassiker unter den japanischen Nachspeisen. Ichigo Daifuku ist wohl die beliebteste Variante.

Ichigo Daifuku (いちご大福):
◦ Ichigo (いちご) = Erdbeeren
◦ Dai (大) = Groß
◦ Fuku (福) = Glück

Schwierigkeit: mittel

Zubereitungszeit: ca. 60 Minuten

Der weiche, süßliche Mochi Teig, sauer süße Erdbeeren und die süße Adzukibohnen Paste harmonisieren hervorragend und schmecken einfach köstlich. Das Ichigo Daifuku ist ein besonderer Genuss während der Erdbeerzeit, wenn man die Erdbeeren in einer besonderen Weise genießen möchte.… [WEITER]

Kyūri no Shōyu Zuke

Japanisch kochen. Rezept: Kyūri no Shōyu Zuke

Bei Kyūri no Shōyu Zuke handelt es sich um eine Art Tsukemono Gericht mit in auf Sojasoße basierter Brühe eingelegten Gurken.

Kyūri no Shōyu Zuke (きゅうりの醤油漬け):
◦ Kyūri (きゅうり) = Gurken
◦ no (の) = verbindendes Wort
◦ Shōyu (醤油) = Sojasoße
◦ Zuke (漬け) = eingelegt

Schwierigkeit: einfach

Zubereitungszeit: ca. 60 Minuten

Gurken werden in Japan gern als Zutat für Tsukemono Gerichte verwendet. Kyūri no Shōyu Zuke ist wohl eine der simpelsten Varianten, die weder Fermentierung noch lange Zeit zum Einlegen der Zutaten benötigen. Wie alle anderen Tsukemono Varianten wird das Gericht oft in einer sehr kleinen Menge im Schälchen zum Reis serviert.

Bei Bentō („Lunch Box“) nimmt es ebenso fast immer den zum Reis benachbarten Platz.… [WEITER]

Tori to Nasu no Misoitame

Japanisch kochen. Rezept: Tori to Nasu no Misoitame

Bei Tori to Nasu no Misoitame handelt es sich um ein Hähnchengericht, im dem Hähnchenfleisch mit Aubergine in der schmackhaften Misosoße gebraten wird.

Tori to Nasu no Misoitame (鶏と茄子の味噌炒め):
◦ Tori (鶏) = Hühner, Hühnerfleisch
◦ to (と) = und
◦ Nasu (茄子) = Aubergine
◦ no (の) = verbindendes Wort
◦ Misoitame (味噌炒め) = in Miso gebraten

Schwierigkeit: einfach

Zubereitungszeit: ca. 40 Minuten

Misoitame ist die allgemeine Bezeichnung für Gerichte, in denen Zutaten in auf Miso basierten Soße gebraten werden. Bei der Auswahl der Zutaten gibt es verschiedene Möglichkeiten. Vor allem ist die Kombination vom Fleisch und Gemüse besonders beliebt. Generell gilt Aubergine als eine der mit Miso sehr gut passenden Gemüsesorten.… [WEITER]

Wafū Rōsuto Chikin

 

Japanisch kochen. Rezept: Wafū Rōsuto Chikin

Bei diesem Rezept handelt es sich um Roast Chiken nach Japanischer Art. Wenn man die Zeit zum Einlegen gut einplant, lässt sich das Gericht super einfach zubereiten und trifft mit dem appetitlichen goldbraunen Glanz und Duft der Sojasoße jeden Geschmack.

Wafū Rōsuto Chikin (和風ローストチキン):
◦ Wafū (和風) = nach japanischer Art
◦ Rōsuto Chikin (ローストチキン) = Roast Chiken

Schwierigkeit: einfach

Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten (plus Zeit zum Einlegen, mindestens ein halber Tag)

Das ganze Hähnchen, das mit Roast Chiken nach amerikanischer Art verwendet wird, gibt es zwar auch in Japan aber es ist im Geschäft nicht immer zu finden. Einfach in jedem Supermarkt erhältlich ist Tebamoto (Drumette s. Tori no Suppa ni).… [WEITER]

Miso Dippu

Miso Dippu

Schwierigkeit: einfach

Kochzeit: ca. 20 Minuten (Zubereitung von Surigoma nicht inkludiert)

Miso Dippu (味噌ディップ):
Miso (味噌) = Miso
◦ Dippu (ディップ) = Dip

Bei diesem Rezept handelt es sich um eine Dip Soße auf Basis von Miso Paste und Mayonnaise, die eure sommerliche Tafel abwechslungsreicher machen kann. Diese Dip Soße passt nicht nur gut zu frischem Gemüse, sondern z. B. auch zu herzhaftem Käse.

Miso ist vielseitig – ihre Möglichkeiten beschränken sich nicht nur auf traditionelle japanische Rezepte, auch nicht nur auf warme Gerichte.
In Japan ist es auch sehr populär, Miso für eine Dip Soße zu verwenden.
Mayonnaise ist übrigens in Japan eine längst etablierte, sehr beliebte Zutat in häuslicher Küche und schmeckt auch mit Miso wunderbar.… [WEITER]

Akazaebi no Misoshiru

Japanisch kochen. Rezept: Akazaebi no Misoshiru

Bei Akazaebi no Misoshiru handelt es sich um eine simple, aber leckere Miso Suppe mit Scampi. Die Bouillon, die nur mit den Scampi gemacht wird, ist reich am Meeresaroma. Das Gericht, das mit dem Krustentier gekrönt wird, ist einfach zuzubereiten und ist gleichzeitig ein Blickfang für die Festtafel.

Akazaebi no Misoshiru (赤座海老の味噌汁):
◦ Akazaebi (赤座海老) = Scampi bzw. Kaisergranat
◦ no (の) = verbindendes Wort
◦ Misoshiru (味噌汁) = Miso Suppe

Schwierigkeit: einfach

Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten

In japanischer Kultur sind Garnelen aufgrund ihres krummen Rückens ein Symbol für Langlebigkeit und werden traditionell als etwas Glück bringendes angesehen.

Gekochte Garnelen mit Kopf werden z. B. im Neujahrsmenü gern serviert. Generell schmecken Krustentiere als Suppeneinlage der Miso Suppe sehr gut.… [WEITER]

Kōhaku Namasu

 

Japanisch kochen. Rezept: Kōhaku Namasu

Kōhaku Namasu ist ein kleiner Salat mit Rettich und Möhren, der für traditionelles Neujahrsessen in Japan gern zubereitet wird, der aber aufgrund seiner simplen Zutaten und Zubereitungsart auch ganzjährig serviert werden kann.

Kōhaku Namasu (紅白なます):
◦ Kōhaku (紅白) = rot und weiß
◦ Namasu (なます) = Bezeichnung für Gerichte, in denen Zutaten klein geschnitten und mit Essig vermischt werden.

Schwierigkeit: einfach

Zubereitungszeit: ca. 20 Minuten (Zeit zur Vorbereitung von Dashi und Zeit zum Einlegen nicht inkludiert)

In Japan gilt die Farbkombination von Rot und Weiß als etwas feierliches und glückliches. Beim Gericht Kōhaku Namasu machen der Rettich und die Möhren diese Farben aus. Die Marinade aus Reisessig basiert auf Dashi-Bouillon. Für Gemüsegerichte wird normalerweise Dashi aus Kombu Algen empfohlen (s.… [WEITER]

Yaki Dōfu

 

Japanisch kochen. Rezept. Yaki Dōfu

Yaki Dōfu ist gebratener Tōfu, der als Zutat insbesondere in Sukiyaki (s. Artikel Sukiyaki zubereiten) und in sonstigen diversen Gerichten gern verwendet wird. Er hat eine feste Konsistenz und lässt sich nicht einfach zerbrechen wie normale japanische Tōfus. Daher ist er als Zutat in Sukiyaki geeignet, in dem verschiedene Zutaten wie Fleisch, Nudel, Gemüse, Pilz usw. im eingeschränkten Platz zusammen gekocht werden.

Yaki Dōfu (焼き豆腐):
◦ Yaki (焼き) = Gebraten
◦ Dōfu (豆腐) = Tōfu

Schwierigkeit: einfach

Zubereitungszeit: ca. 15 Minuten (plus ca. 60 min Zeit zum Auspressen von Tōfu. Diese Zeit kann je nach Tōfu Marke variieren )

Zubereitet wird er mit Momen Tōfu, der intensiv ausgepresst wird und anschließend gegrillt wird.… [WEITER]

Tori no Suppa Ni

Japanisch kochen. Rezept: Tori no Suppa Ni

Tori no Suppa Ni ist ein japanisches Gericht mit in leicht sauren Soße zart gekochtem Hühnerfleisch.

Tori no Suppa Ni (鳥の酸っぱ煮):
◦ Tori (鳥) = Vögel, Hühnerfleisch
◦ no (の) = verbindendes Wort
◦ Suppa (酸っぱ) = Wortstamm für das Wort „Suppai“ (sauer)
◦ Ni (煮) = gekocht

Schwierigkeit: einfach

Zubereitungszeit: ca. 40 Minuten

Es wird oft zusätzlich mit gekochten Eiern zubereitet, die in der Soße leicht bräunliche Farbe bekommen. Bei manchen japanischen Nimono Gerichten (Nimono bedeutet „etwas gekochtes“) ist es populär, solche gekochte Eier zu verwenden.

In diesem Rezept werden als Beilage separat gedämpfte Brokkoli und Möhren angerichtet. Diese passen mit dem Fleisch und Soße im Geschmack nicht nur ausgezeichnet, sondern auch die farbenfrohe Beilage macht das Essen zu einem gesunden, raffinierten Hauptgericht.… [WEITER]

Kabocha no Nimono

 

Japanisch kochen. Rezept: Kabocha no Nimono

Bei Kabocha no Nimono handelt es sich um ein japanisches, traditionelles Gericht mit gekochten Kürbissen, das für die kalten Herbst- und Wintertage sehr gut geeignet ist.

Kabocha no Nimono (かぼちゃの煮物):
◦ Kabocha (かぼちゃ) = Kürbisse
◦ no (の) = verbindendes Wort
◦ Nimono (煮物) = etwas gekochtes

Schwierigkeit: einfach

Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten

Das Gericht sieht ziemlich bescheiden aus, aber der zart gekochte, von Natur aus süßliche Kürbis der Sorte Hokkaido schmeckt in der japanischen Soße hervorragend und passt als Nebengericht sowohl zu Fischgerichten, zu Fleischgerichten, als auch zu Tofu-Gerichten sehr gut.

Das Rezept (ausreichend für 3 Personen als Nebengericht):

◦ Hokkaidokürbis: 600 Gramm
◦ Zucker: 2 EL
Sojasoße: 1 1/2 EL
Salz: 1 Prise
◦ Wasser: 300 ml

EINKAUFSLISTE-Kabocha no Nimono im PDF Format herunterladen oder ausdrucken!… [WEITER]

Gomashio

Japanische Küche. Gomashio

Gomashio (das Sesamsalz) ist eine Gewürzmischung aus gerösteten, normalerweise schwarzen Sesamkörnern und Meeressalz und ist ein Grundbestandteil der japanischen Küche.

Gomashio kann sehr einfach zubereitet werden. Sesamkörner und Meersalz zum Verhältnis von etwa 5:1 mischen. Dieses Verhältnis ist aber individuell und ist Geschmackssache. In Japan werden meistens schwarze Sesamkörner verwendet. Man kann aber auch die weißen Sesamkörner verwenden, was in Europa viel einfacher ist.

Ich empfehle euch Natursalz zu verwenden. Zu raffiniertem Salz passt Gomashio nicht (s. auch Irigoma selber machen).

Das Salz unterstützt den Geschmack von Sesam und soll nicht dominieren.

Um den Geschmack zu betonen kann man Sesam und Salz zusammen in der Pfanne bei mittlerer Hitze rösten.

Bei Gomashio ist das sesamtypische, nussige Aroma wichtig.… [WEITER]

Wakame Gohan

 

Japanisch kochen. Rezept: Wakame Gohan

Wakame Gohan ist ein sehr beliebtes Reisgericht in Japan, das einfach zubereitet werden kann. Wakame Gohan kann aufgrund vom hohem Mineral- und Ballaststoffanteil in Wakame-Algen auch eine sehr gesunde Beilage zu verschiedenen Gerichten sein.

Wakame Gohan (わかめご飯):
◦ Wakame (わかめ) = Wakame Algen
Gohan (ご飯) = gekochter Reis

Schwierigkeit: einfach

Zubereitungszeit: ca. 45 Minuten (Kochzeit vom Reis inkludiert.)

In Japan wird in fast allen staatlichen Grundschulen täglich Mittagessen angeboten und Wakame Gohan ist wohl eines der beliebtesten Reisgerichte auf dem Speiseplan. Es schmeckt aber nicht nur Kindern sondern auch Erwachsenen. Es ist auch praktisch, wenn man die Algen mal anders genießen will als in der Suppeneinlage der Miso Suppe.

Das Rezept (ausreichend für 2 bis 3 Personen als Nebengericht):

◦ Wakame: 5 Gramm (Bestellen.… [WEITER]

Gyūdon

Japanisch kochen. Rezept: Gyūdon

Gyūdon ist ein sehr beliebtes Donburi-Gericht in Japan, das mit gekochtem Reis, Rindfleisch und Zwiebeln in leicht süßlicher Soße zubereitet wird.

Neben Katsudon, Oyakodon ist es einer der Klassiker unter den Donburi-Gerichten. Die Soße besteht aus Sojasoße und etwas Sake + Mirin + Zucker, was eine typische Zusammensetzung der Soße in japanischer häuslicher Küche darstellt, und passt mit dem Fleisch zusammen zum gekochten Reis sehr gut.

Gyūdon (牛丼):
◦ Gyū (牛) = Rind
◦ Don (丼) = Schüssel für Don-Gerichte

Schwierigkeit: einfach

Zubereitungszeit: ca. 40 Minuten (Zeit für das Kochen von Reis nicht inkludiert)

Das Gericht wird hauptsächlich zu Hause, sowie in Restaurants und Schnellimbissketten genossen, die auf häusliche Küche fokussiert sind.… [WEITER]

Buta no Shōga Yaki

Japanisch kochen. Rezept: Buta no Shōga Yaki

Buta no Shōga Yaki ist ein in Japan sehr beliebtes Gericht vom Schweinefleisch. Die süßliche Soße, die mit geriebenem Ingwer verfeinert ist, passt hervorragend zu den dünnen Schweinefleischscheiben und schmeckt mit Reis super.

Buta no Shōga Yaki (豚の生姜焼き):
◦ Buta (豚) = Schwein, Schweinefleisch
◦ no (の) = verbindendes Wort
◦ Shōga (生姜) = Ingwer
◦ Yaki (焼き) = gebraten

Schwierigkeit: einfach

Zubereitungszeit: ca. 40 Minuten

Das Gericht wird gerne zu hause und in Restaurants genossen, die auf häusliche Küche fokussiert sind. Als Beilagengemüse wird oft Kohl verwendet, was in Japan typisch für Gerichte mit Schweinefleisch ist (z. B. Tonkatsu, Chikin Nanban etc.).

Das Rezept (ausreichend für 2 Personen als Hauptgericht):

◦ Schweineschulter: 330 Gramm (Hauchdünn geschnittene Schweinebauchscheiben; man kann das gleiche Fleisch verwenden wie im Gericht Buta Shabu Sarada)
Sojasoße: 3 EL
Ingwer: 25 Gramm
◦ Zucker: 2 EL
◦ Sake: 165 ml (alternativ 165 ml Weißwein)
◦ Möhre: 30 Gramm
◦ Zwiebel: 50 Gramm
◦ Kohl: 150 Gramm
◦ Pflanzenöl: 2 EL

EINKAUFSLISTE-Buta no Shoga Yaki im PDF Format herunterladen oder ausdrucken!… [WEITER]

Iwashi no Umeni

 

Japanisch kochen. Rezept: Iwashi no Umeni

Bei Iwashi no Umeni handelt es sich um Sardellen, die mit Umeboshi und Ingwer in auf Sojasoße und Essig basierten Soße gekocht sind.

Wegen dem sauren Umeboshi, Essig und etwas Ingwer ist das Gericht appetitfördernd und schmeckt auch kalt gut. Daher ist es geeignet auch für heiße Tage, an denen der Bauch eher nach Kühlem oder Leichtverdaulichem ruft, als nach einem deftigen Fleischgericht. Es schmeckt alleine oder auch mit gekochtem Reis (Gohan) hervorragend.

Iwashi no Umeni (いわしのうめに):
◦ Iwashi (いわし) = Sardellen
◦ no (の) = verbindendes Wort
◦ Umeni (うめに) = in Ume gekocht

Schwierigkeit: mittel

Zubereitungszeit: ca. 40 Minuten (die Vorbereitung von Sardellen ist etwas aufwendig)

Sardellen sind in Japan eine sehr populäre Fischsorte, die traditionell als eine wichtige Eiweißquelle zählt und auf verschiedene Art und Weise genossen wird.… [WEITER]

Buta Jiru

Japanisch kochen. Rezept: Buta Jiru

Buta Jiru, manchmal auch Ton Jiru genannt, ist in Japan eine sehr beliebte Suppe mit Schweinefleisch. Neben Schweinefleisch wird als Suppeneinlage verschiedenes Gemüse, meist Wurzelgemüse, mit Miso Paste gekocht.

Buta Jiru (豚汁):
◦ Buta (豚) = Schwein, Schweinefleisch
◦ Jiru (汁) = Suppe

Schwierigkeit: einfach

Zubereitungszeit: ca. 40 Minuten

Diese gut sättigende Suppe ist sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen beliebt und passt sehr gut für angefangene kühle Tage und für kalte Wintertage.

Buta Jiru wird normalerweise mit einem Hauptgericht und gekochtem Reis (und mit sonstigen kleinen Gerichten) serviert, da sie aber im Vergleich zur normalen Miso Suppe mit Tofu und Wakame Algen relativ viele Zutaten und Fleisch enthält, ist Buta Jiru beim kleinen Hunger auch als Hauptgericht mit Reis geeignet.… [WEITER]

Goma Purin

 

Japanisch kochen. Rezept: Goma Purin

Goma Purin ist ein in Japan populärer Pudding auf Basis von Sesampaste bzw. Nerigoma.

Goma Purin (ごまプリン):
Goma (ごま) = Sesam
◦ Purin (プリン) = Pudding

Schwierigkeit: einfach

Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten (plus ca. 2 Stunden zum Abkühlen)

In der japanischen Küche werden Sesamkörner und Sesampaste sowohl für normale Gerichte, als auch für verschiedene Snacks oder Süßigkeiten verwendet. Goma Purin ist ein typisches Beispiel für solche Süßigkeiten. Diese Pudding schmeckt nicht nur süß und cremig wie übliche Puddings, sondern die nussige, hoch aromatische Sesampaste garantiert mit ihrem ein wenig bitteren, besonderen Geschmack, einen einzigartigen Genussmoment im heißen Sommer.

Das Rezept (ausreichend für 2 bis 4 Personen):

◦ Nerigoma: 80 Gramm oder alternativ 80 Gramm Tahin (Bestellen)
◦ Zucker: 60 Gramm
◦ Milch: 500 ml
◦ Gelatine: 7 Gramm
◦ Wasser: 3 EL

EINKAUFSLISTE-Goma Purin im PDF Format herunterladen oder ausdrucken!… [WEITER]

Daifuku

Japanisch-Kochen-Daifuku-Titelbild

Japanisch kochen. Rezept. Daifuku

Daifuku ist ein traditioneller japanischer Reiskuchen mit weißem Teig aus Klebreismehl Shiratamako und der Füllung von gezuckerter Bohnenpaste (Adzukibohnen).

Beide Zutaten finden zahlreiche Anwendungen in japanischen Patisserie Rezepten.

Bei diesem Rezept handelt es sich um eine grundlegende Variante mit keinen besonderen Zusätzen. S. auch die Variante Ichigo Daifuku.

Schwierigkeit: mittel

Kochzeit: ca. 60 Minuten

Daifuku (大福):
◦ Dai (大) = Groß
◦ Fuku (福) = Glück

Auch mit Süßigkeiten kann man sich einen Hauch vom Land der aufgehenden Sonne vergönnen. Man geht davon aus, dass die Zubereitung von japanischen Süßigkeiten immer sehr aufwendig sein soll. Mit diesem Rezept möchte ich euch beweisen, dass es nicht stimmt.
Das Rezept von Daifuku ist eigentlich ganz simpel, sobald man sich die notwendigen Zutaten im Asia-Shop besorgt hat.… [WEITER]

Buta Shabu Sarada

 

Japanisch kochen. Rezept: Buta Shabu Sarada

Buta Shabu Sarada ist ein in Japan beliebter Salat mit dünnen gekochten Schweinefleischscheiben.

Buta Shabu Sarada (豚しゃぶサラダ):
◦ Buta (豚) = Schweinefleisch
◦ Shabu (しゃぶ) = im kochenden Wasser schnell kochen
◦ Sarada (サラダ) = Salat

Schwierigkeit: einfach

Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten

Shabu ist hier eine Abkürzung für Shabu Shabu (しゃぶしゃぶ), ein Gericht, in dem dünne Fleischscheiben im Topf mit reichlich Wasser, ähnlich wie Fondue, schnell gekocht werden. Solche Fleischscheiben werden gern in einer Goma Doresshingu getunkt und genossen. In diesem Rezept Buta Shabu Sarada werden solche Shabu Shabu Schweinefleischscheiben auf Salat angerichtet und als Dressing wird Goma Doresshingu verwendet.

Das Rezept (ausreichend für 2 Personen als Hauptgericht):

◦ Schweineschulter: 200 Gramm
◦ Kopfsalat: 100 Gramm
◦ Tomaten: 100 Gramm (oder sonstiges Gemüse nach Belieben)
◦ Gurke: 150 Gramm (oder sonstiges Gemüse nach Belieben)
◦ Zwiebel: 50 Gramm (oder sonstiges Gemüse nach Belieben)
◦ Maisdose: 150 Gramm (oder sonstiges Gemüse nach Belieben)
◦ Wakame: 5 Gramm (getrocknet)
◦ Sake: 1 EL (alternativ 1 EL Weißwein)
◦ Gomadressing: 2 EL (am besten selber machen, s.… [WEITER]

Goma Doresshingu

Japanisch kochen. Rezept: Goma Doresshingu

Goma Doresshingu ist ein in Japan sehr beliebtes auf Sesam Mus basierendes Dressing, das verschiedenen Gerichten nussiges, besonders vollmundiges und cremiges Aroma verleiht.

Goma Doresshingu (ごまドレッシング):
Goma (ごま) = Sesam
◦ Doresshingu (ドレッシング) = Dressing

Schwierigkeit: einfach

Zubereitungszeit: ca. 20 Minuten

Goma Doresshingu passt hervorragend zu Buta Shabu Sarada (Salat mit gekochten Schweinefleischscheiben). Genauso würde es mit Hühnerfleischstreifen gut schmecken. Selbstverständlich passt es auch zum in Europa üblichen gemischten Salat. Goma Doresshingu schmeckt außerdem nicht nur mit kalten Gerichten gut, sondern auch als Dip Soße für gedämpftes Gemüse, oder auch als Soße für Udon Nudeln. Auch als Soße für mit Panko frittiertes Schweinefleisch (Tonkatsu) ist das Goma Doresshingu bzw. Goma Dip Soße heutzutage in Japan sehr beliebt.… [WEITER]

Sojasoße

sojasosse

Sojasoße (醤油) ist ein wesentlicher Bestandteil von Rezepten der japanischen Küche.

Sie ist heutzutage in fast jedem Supermarkt in Europa erhältlich. Ich empfehle für meine Rezepte die Marke KIKKOMAN. Man kann sie ganz bequem online bestellen (Werbung).

Glutenfrei?

Bei den meisten Marken von Sojasoße wird etwas Weizen verwendet. Leute, die die glutenfreie Diät machen, sollen darauf aufpassen, dass sie glutenfreie Flaschen kaufen. Die Sorte „Tamari“ ist eine spezielle Sojasoße aus der Tokai-Region. Sie wird traditionell mit wenig Weizen oder ohne Weizen hergestellt und schmeckt gut, sogar manche sagen, dass sie besser schmeckt als normale Sojasoße . Ein Beispiel für Tamari-Produkte ist „Kikkoman Tamari“. Dies wird laut dem Hersteller explizit „glutenfrei“ hergestellt.… [WEITER]

Chikin Nanban

Japanisch kochen. Rezept: Chikin Nanban

Chikin Nanban ist ein Hühnerfleischgericht, eine Spezialität von der südlichen Präfektur Miyazaki.

Chikin Nanban (チキン南蛮):
◦ Chikin (チキン) = Hühnerfleisch (kommt aus dem Englischen)
◦ Nanban (南蛮) = südlich, exotisch, etc.

Schwierigkeit: mittel

Zubereitungszeit: ca. 60 Minuten

Eine Besonderheit von diesem Gericht ist vor allem, dass die ursprünglich aus französischer Küche stammende Sauce Tartar, an japanischen Geschmack angepasst, verwendet wird. Solche Tartar Sauce hat in der Nachkriegszeit in Japan an immer mehr Popularität gewonnen. Fertige Produkte sind in jedem Supermarkt im Mayonnaise-Regal zu finden. Japanische Sause Tartar wird beispielsweise für frittierte Meeresfrüchte, vor allem Garnelen oder Fisch mit weißem Fleisch, sowohl im Restaurant als auch zu hause verwendet.

Eine weitere Besonderheit ist, dass das Fleisch nach dem Frittieren in der Nanban Soße kurz eingelegt wird.… [WEITER]

Matcha Shiratama Dango

 

Japanisch kochen. Rezept: Matcha Shiratama Dango

Matcha Shiratama Dango ist eine Variante vom Rezept Shiratama Dango und hat aufgrund vom im Teig vermischten Matcha Teepulver eine hübsche grüne Farbe und eine hoch aromatische bittere Note. Wegen diesem speziellen Geschmack werden Süßspeisen, in denen sie verwendet werden, zu etwas Besonderem.

Matcha Shiratama Dango (抹茶白玉団子):
◦ Matcha (抹茶) = Matcha
◦ Shiratama (白玉) = weiße Kugel, Perle
◦ Dango (団子) = Kloß

Schwierigkeit: mittel

Zubereitungszeit: ca. 40 Minuten

Das Rezept Matcha Shiratama Dango ist im Grunde genommen gleich wie das Rezept Shiratama Dango und unterscheidet sich nur darin, dass etwas Matcha Teepulver ganz am Anfang ins Shiratamako vermischt wird. Der Rest ist gleich wie beim Rezept Shiratama Dango.

Die fertigen Matcha Shiratama Dango werden normalerweise nicht separat verspeist, sondern sind eine wichtige Zutat für andere Gerichte, wie z.… [WEITER]

Tara no Nanban Zuke

Japanisch kochen. Rezept: Tara no Nanban Zuke

Bei Tara no Nanban Zuke handelt es sich um knusprig frittierte Filets von Kabeljau, die mit Gemüse in säuerlicher pikanter Soße eingelegt serviert werden.

Tara no Nanban Zuke (鱈の南蛮漬け):
◦ Kara (鱈) = Kabeljau
◦ no (の) = verbindendes Wort
◦ Nanban (南蛮) = südlich, exotisch, etc.
◦ Zuke (漬け) = eingelegt

Schwierigkeit: einfach

Zubereitungszeit: ca. 50 Minuten

Nanban ist ein Wort, das oft für Gerichte benutzt wird, in denen würzige Sachen wie Chilischoten verwendet werden. Wenn Zutaten in einem Gericht, in einer Soße dieser Art eingelegt werden, heißt so ein Gericht generell Nanban Zuke.

Als Hauptzutat gibt es eigentlich nicht nur Fisch, sondern sind viele verschiedene Varianten möglich. Man kann Nanban Zuke auch mit Hühnerfleisch, Tofu (hart / Firm / Momen bzw.… [WEITER]

Tsukemono

Japanische Küche. Tsukemono

Tsukemono in der Japanischen Küche ist im Salz, Essig, fermentierten Reiskleie oder sonstigen Sachen eingelegtes Gemüse. Für Herstellung von Tsukemono gibt es verschiedene Möglichkeiten.

Tsukemono (漬物):
◦ Tsuke (漬) = eingelegte
◦ Mono (物) = Sachen

Tsukemono wird mit Reis als Beilage (Okazu, おかず) oder als Tsumami (つまみ) zu Sake oder anderen alkoholischen Getränken serviert.

 

Für Japanische Curry Gerichte benutzt man oft spezielle Sorten von Tsukemono, wie z. B. Fukujin Dzuke oder Rakkyo.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Kochen. Auf nohara.de veröffentliche ich zwei Mal monatlich neue leckere japanische Rezepte – ich freue mich auf euren Besuch!

Gerne schicke ich euch neue Rezepte per E-Mail – meldet euch einfach für den Newsletter an!… [WEITER]

Karaage

Japanisch kochen. Rezept: Karaage

Karaage ist ein Gericht der japanischen Küche bei dem es sich um mit Sojasoße und etwas Ingwer bzw. Ingwersaft gewürztes frittiertes Fleisch (meist Hühnerfleischstückchen) handelt.

Karaage (唐揚げ):
◦ Kara (唐) = China bzw. chinesisch
◦ age (揚げ) = frittieren

Schwierigkeit: einfach

Zubereitungszeit: ca. 45 Minuten

Die kleinen Stückchen von Fleisch werden mit Sojasoße und Ingwersaft mariniert und mit Katakuriko bzw. Kartoffelstärke bedeckt und frittiert.

Beim Servieren werden oft Zitronenspalten angerichtet. Das Gericht schmeckt mit gekochtem Reis sehr gut und ist nicht nur zu Hause und bei Izakaya, sondern auch als Hauptgericht im Obentō (japanischer Lunch Box) sehr beliebt, da es aufgrund der wegen der hoch aromatisch würzenden Marinade auch im kalten Zustand gut genossen werden kann.… [WEITER]

Dashi selber machen

Dashi-Fertig

Dashi (だし) ist ein japanischer Fischsud und ist ein sehr wichtiger Bestandteil der japanischen Küche. Man sagt, dass nicht nur das Rezept, sondern auch Dashi weitgehend über das Kochergebnis entscheidet. Viele japanische Eltern geben Dashi ihren Babys als Zutat der Beikost.

Dashi ist auch Grundlage für die Miso-Suppe. In diesem Beitrag findet ihr eine Anleitung, wie man einfach und schnell Dashi selber macht.

Um Dashi zu machen, gibt es verschiedene Arten, wie mit Bonito-Flöckchen, Seealgen, getrockneten Fischchen usw. Darunter ist die Bouillon aus Bonito-Flöckchen am populärsten. Diese Bouillon heißt Katsuo-Dashi (鰹だし, Katsuo bedeutet Bonito). Für Veganer ist die Variante mit Kombu-Algen eine gute Möglichkeit. Im folgenden möchte ich vorstellen, wie man beide Arten von Dashi selber macht. Beide Varianten sind ziemlich einfach und unkompliziert, schmeckt aber trotzdem sehr aromatisch und ist eine tolle Grundlage für verschiedene Suppen, Soßen, Reisbrei usw.… [WEITER]

Kurēpu

Japanisch kochen. Rezept: Kurēpu

Bei Kurēpu handelt es sich um japanische Crêpes, deren Rezept ursprünglich aus französischer Küche stammt und an japanischen Geschmack angepasst wurde.

Kurēpu (クレープ):
◦ Kurēpu (クレープ) = Crêpes

Schwierigkeit: einfach

Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten (Zubereitung von Shiratama Dango oder Matcha Shiratama Dango nicht berücksichtigt)

Anders als Crêpes in Frankreich wird bei japanischem Kurēpu gern eine Kugel Eis angerichtet. Außerdem gibt es auch speziell japanische Zutaten, die aus der japanischen Kurēpu etwas Besonderes machen.

In diesem Rezept werden beispielsweise Matcha Shiratama Dango und Adzuki Bohnen Paste angerichtet, die mit dem feinen Geschmack der Crêpe und dem süßen Vanilleeis hervorragend zusammen passen.

Crêpes sind bereits seit Jahrzehnten eine bekannte Nachspeise in Japan und als Kurēpu hat sich der Begriff dort eigenständig entwickelt.… [WEITER]

Miso Shiru

Japanisch kochen. Rezept: Miso Shiru (Miso Suppe)

Miso Suppe ist ein Nationalgericht in Japan, das mit Miso Paste und Dashi sowie mit verschiedenen Zutaten zubereitet wird. Die Zutaten können zwar nach Saison, Region und persönlichem Vorlieben variieren, typisch sind aber kleine Tōfustücke, klein geschnittene Abura Age (frittierte Tōfu) und Wakame Algen. Dazu kommen noch in Ringe geschnittene Frühlingszwiebeln. Die Miso Suppe wird in Japan nicht separat als Vorspeise, sondern zusammen mit einem Hauptgericht und einer Portion Reis (Gohan) serviert.

Miso Shiru (味噌汁):
◦ Miso (味噌) = Miso Paste
◦ Shiru (汁) = Suppe

Schwierigkeit: mittel

Zubereitungszeit: ca. 60 Minuten

Bei diesem Rezept handelt es sich um eine authentische Weise, Miso Suppe zu kochen, in der die Dashi Bouillon sowohl aus Kombu Algen als auch Bonito Flöckchen zubereitet wird.… [WEITER]

Taimeshi

Japanisch kochen. Rezept: Taimeshi

Taimeshi ist ein festliches Gericht der japanischen Küche, mit Dorade und Reis als Hauptzutaten.

Taimeshi (鯛飯):
◦ Tai (鯛) = Dorade
◦ Meshi (飯) = gekochter Reis

Schwierigkeit: mittel

Zubereitungszeit: ca. 60 Minuten

Dorade ist der typische Meeresfisch für Festlichkeiten in Japan. Vor allem sind ganze Doraden besonders beliebt und eine mit Salz gegrillte Dorade mit Kopf und Schwanz wird gern nicht nur als kulinarischer, sondern auch als optischer Mittelpunkt auf die festlichen Tafel serviert.

In Europa sind ausgenommene Doraden an den Fischtheken relativ einfach zu finden und das besonders im Sommer, wo der Fisch zum Grillen gern verwendet wird.

Bei dem Rezept Taimeshi wird zwar eine ganze Dorade (ausgenommen) verwendet und dann aber nur mit dem Fleisch serviert, da sie mit Reis vermischt wird.… [WEITER]

Buta no Kuwayaki

Buta no Kuwayaki

Japanisch kochen. Rezept. Buta no Kuwayaki

Schwierigkeit: einfach

Kochzeit: ca. 30 Minuten

Buta no Kuwayaki (豚の鍬焼き):
◦ Buta (豚) = Schwein
◦ no (の) = verbindendes Wort
◦ Kuwa (鍬) = Feldhacke
◦ Yaki (焼き) = gebraten

Vielleicht haben einige von euch schon mal über das Gericht Sukiyaki gehört. Diesmal möchte ich euch eine etwas weniger bekannte, mit Sukiyaki verwandte Speise Kuwayaki vorstellen. Das in leicht süßlicher auf Sojasoße basierter Soße gebratene Schweinefleisch schmeckt mit Reis wunderbar.

Kuwa bedeutet „Feldhacke“ und, genauso wie bei Sukiyaki, vermutet man, dass japanische Bauer das Gericht mit Hilfe einer Feldhacke zubereitet haben.

Das Rezept ist ziemlich simpel und gehört zur alltäglichen Küche, während Sukiyaki gern direkt auf dem Esstisch auf einem großen mobilen Herd zubereitet wird und daher bei einer Party genossen werden kann.… [WEITER]

Miso

Awase-Miso

Miso (味噌) ist wohl eines der wichtigsten Lebensmittel für Japaner.

Die hauptsächlich aus Sojabohnen hergestellte, fermentierte Miso-Paste wird nach Anteil an hinzugefügten Zutaten in den drei Sorten aufgeteilt:

  • Mame-Miso (豆味噌, Bohnen-Miso)
  • Kome-Miso (米味噌, Reis-Miso)
  • Mugi-Miso (麦味噌, Gerste-Miso)

Außerdem wird nach Farben unterschieden:

  • Aka-Miso, 赤味噌, rote Miso (Bestellen)
  • Shiro-Miso, 白味噌, weiße Miso (Bestellen)

Die Farben lassen sich normalerweise auf Kochweise von Bohnen zurückführen. Bei der roten Miso werden die Bohnen gedämpft, während sie bei weißer Miso gekocht werden. Üblicherweise schmeckt die rote Miso intensiver als die weiße.

Die Mame-Miso schmeckt normalerweise auch intensiv, so dass sie für Gerichte geeignet ist, in denen der Geschmack der Paste an sich genossen wird (Beispiel eines Rezepts: Miso-Nikomi-Udon in Nagoya.… [WEITER]

Tsukune

Japanisch kochen. Rezept: Tsukune

Tsukune ist in Japan ein beliebtes Gericht, das gerne in Yakitori Restaurants bzw. Izakaya angeboten wird und besteht aus Fleischbällchen an Holzspießen.

Tsukune (つくね) = Traditionelle japanische Gerichte, die durch Kneten und Formen vom Hackfleisch (vor allem aus dem Geflügelhackfleisch) gemacht werden.

Schwierigkeit: einfach

Zubereitungszeit: ca. 15 Minuten (Zubereitung von Toridango nicht inkludiert)

Tsukune ist eigentlich eine allgemeine Bezeichnung für traditionelle Gerichte aus geknetetem, geformtem Hackfleisch. Typisch ist aber Tsukune aus Geflügelhackfleisch.

Die Bällchen, die mit Ingwer etwas würzig schmecken, werden in der auf Sojasoße und Mirin basierten Soße gebraten bzw. gegrillt. In professionellen Yakitori Restaurants werden sie am Holzspieß auf Holzkohle frisch gegrillt. Zuhause kann man Tsukune aber auf der Pfanne mit wenig Aufwand zubereiten, wenn die Toridango (Fleischbällchen, s.… [WEITER]

Tori Dango

Japanisch kochen. Rezept: Tori Dango

Tori Dango ist ein beliebtes Fleischgericht bzw. eine Zutat in Japan, die als wichtiger Bestandteil für verschiedene Gerichte verwendet wird. Tori Dango ist also nicht wirklich ein eigenständiges Gericht, ist aber Basis für viele weiteren Gerichte.

Tori Dango (鶏だんご):
◦ Tori (鶏) = Hühner bzw. Hühnerfleisch
◦ Dango (だんご) = Bällchen

Schwierigkeit: mittel

Zubereitungszeit: ca. 40 Minuten

In diesem Rezept werden die Bällchen mit Kombu gekocht, so dass daraus eine leckere klare Bouillon entsteht. In diese Suppe kann man beispielsweise fertige Tori Dango geben und mit verschiedenem gekochtem Gemüse (wie Möhren, Chinakohl, Frühlingszwiebeln usw.) oder Pilz (wie Shimeji) als klare Suppe servieren.

Tori Dango kann sonst als Suppeneinlage für eine Miso Suppe verwendet werden.… [WEITER]

Tako to Kyūri no Sunomono

Japanisch kochen. Rezept: Tako to Kyūri no Sunomono

Tako to Kyūri no Sunomono ist ein traditionelles mit Essig angemachtes Gericht der Japanischen Küche mit Oktopus und Gurken.

Tako to Kyūri no Sunomono (蛸ときゅうりの酢の物):
◦ Tako (蛸) = Oktopus
◦ to (と) = und
◦ Kyūri (きゅうり) = Gurke
◦ no (の) = verbindendes Wort
◦ Sunomono (酢の物) = mit Essig angemachte Sache

Schwierigkeit: einfach

Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten (plus ca. 30 min. zur Kühlung der Zutaten)

In der Japanischer Küche spielt nicht nur die Sojasoße-Mirin-Mischung eine große Rolle, sondern auch Essig. Es gibt verschiedene Essigsorten. Eine der am meisten zum Kochen verwendeten Sorten ist die Reisessig (米酢, Komesu).

Im Rezept Tako to Kyūri no Sunomono verleiht der aromatische Essiggeschmack dem Meerestier und der Gurke eine besonders feine Note, die als eine Art Beilagensalat zum herzhaften Hauptgericht sehr gut passt.… [WEITER]

Hijiki no Nimono

Japanisch kochen. Rezept: Hijiki no Nimono

Hijiki no Nimono ist ein traditionelles Gericht mit Seetang in der japanischen Küche. Der Seetang Hijiki enthält viele wertvolle Mineralien und Ballaststoffe.

Hijiki no Nimono (ひじきの煮物):

◦ Hijiki (ひじき) = eine Art Seetang
◦ no (の) = verbindendes Wort
◦ Nimono (煮物) = Gekochtes

Schwierigkeit: einfach

Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten

Der in Japan gängige Seetang Hijiki wird normalerweise mit Möhrenstreifen und mit etwas eiweißhaltigem wie z. B. mit gekochten Sojabohnen, mit Abura Age (eine Art frittierte Tofu) oder auch mit Hackfleisch in der typisch japanischen „Sojasoße Mirin Bouillon“ gekocht.

Das Gericht schmeckt mit gekochtem Reis (Gohan) sehr gut. Da es auch kalt genossen werden kann, wird es oft in Obentō (japanische traditionelle Lunch Box) serviert.… [WEITER]

Oyakodon

Japanisch kochen. Rezept: Oyakodon

Oyakodon ist ein Don Gericht mit einer Mischung aus Hühnerfleisch und Ei.

Oyakodon (親子丼):
◦ Oya (親) = Eltern (hier ist der Huhn gemeint)
◦ ko (子) = Kind (hier ist das Ei gemeint)
◦ Don (丼) = Schüssel für Don-Gerichte

Schwierigkeit: einfach

Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten (Zeit für das Reiskochen nicht inkludiert)

Oyakodon ist ein typisches Don Gericht in der japanischen Küche, das neben Katsudon und Gyūdon eine sehr beliebte Don Variante mit Fleisch sind.

Bei diesem Gericht werden Hühnerfleisch und Eier verwendet, daher heißt dieser Gericht „Oyakodon = Eltern und Kind“.

Weitere typische Zutaten sind Zwiebel und Mitsuba. Statt Mitsuba kann man frische Petersilie verwenden. Sowohl Mitsuba als auch Petersilie sind hier viel mehr als eine einfach grüne Dekoration für das Gericht, sondern passen mit ihrem erfrischenden Aroma sehr gut zu der Mischung aus Hühnerfleisch und Ei.… [WEITER]

Hotate Gohan

Japanisch kochen. Rezept. Hotate Gohan

Bei Hotate Gohan handelt es sich um mit Jakobsmuscheln gekochten Reis.

Hotate Gohan (帆立ご飯):
◦ Hotate (帆立) = Jakobsmuscheln
◦ Go (ご) = höfliches Präfix
◦ Han (飯) = gekochter Reis

Schwierigkeit: einfach

Zubereitungszeit: ca. 60 Minuten

Jakobsmuscheln zählen auch in Japan zu beliebten Schalentieren. Da heute sehr viele Jakobsmuscheln gezüchtet werden, sind sie in jedem Saison erhältlich, allerdings schmecken sie im Winter am besten, so sagt man.

Es gibt zahlreiche Gerichte, um Jakobsmuscheln zu genießen. Hier bei Hotate Gohan werden sie ganz einfach mit etwas Butter und Sojasoße angebraten und anschließend mit gekochtem Reis gemischt.

Eine der wichtigsten Fang- bzw. Zuchtorte von Jakobsmuscheln ist die große nördliche Insel Hokkaidō. Wie bereits beim Gericht Chanchan Yaki erwähnt, ist diese Insel nicht nur für Fischfangindustrie, sondern auch für Milchwirtschaft bekannt.… [WEITER]

Sekihan

Japanisch kochen. Rezept: Sekihan

Sekihan ist ein traditionelles Reisgericht mit Adzukibohnen, das in Japan zu besonderen feierlichen Angelegenheiten gekocht wird.

Sekihan (赤飯):
◦ Seki (赤) = rot
◦ Han (飯) = gekochter Reis

Schwierigkeit: einfach

Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten (+Zeit zum Kochen im Reiskocher)

Der Reis von Sekihan bekommt rötliche Farbe durch das Wasser, in dem Adzukibohnen vorgekocht wurden. Rote Farbe wird in japanischer Tradition als etwas Feierliches oder etwas Glückliches betrachtet. Als Reis soll normalerweise japanischer Klebreis verwendet werden, jedoch ist diese Reissorte in Europa nicht einfach zu finden. Deshalb benutze ich in diesem Rezept übliche Reiskörner von japanischer Art. Diese Variante von Sekihan schmeckt auch wunderbar.

Zwar ist Sekihan traditionell ein feierliches Gericht, es wird aber heutzutage auch im Alltag gern gegessen, z.B.… [WEITER]

Surigoma selber machen

fertige Surigoma in einer Dose

Japanisch kochen. Zutaten. Surigoma selber machen

Surigoma (すり胡麻; Suri, すり = zermahlen; Goma, 胡麻 = Sesam).

Surigoma stellt eine zermahlene Version von Irigoma dar.

Dies ist eine sehr gute Art, das Beste aus den Sesamkörnern zu machen. Denn die wertvollen Inhaltsstoffe von den Saaten lassen sich nur dann vom Körper gut verwerten, wenn sie entweder gut zerkaut oder ausreichend zermahlen sind.

Daher sind  Surigoma wegen ihres nussigen Aromas nicht nur lecker, sondern werden besonders gut verdaut. Surigoma ist Bestandteil von vielen leckeren japanischen Gerichten, wie z. B. Miso Dippu.

In diesem Artikel möchte ich euch vorstellen, wie man Surigoma zu hause zubereitet.

Die gerösteten Sesamkörner bzw. Irigoma im Mörser zermahlen.

Bei mir hat es etwa eine halbe Stunde gedauert, bis 2 EL Irigoma fertig bearbeitet worden sind.… [WEITER]

Oshiruko

Japanisch kochen. Rezept. Oshiruko

Shiruko ist die Bezeichnung für Gerichte, in denen Mochi, Shiratama Dango oder ähnliche Zutaten in einer Suppe von mit Zucker gekochten Adzukibohnen serviert werden.

Oshiruko (お汁粉):
◦ O (お) = höfliches Präfix
◦ Shiru (汁) = Suppe
◦ Ko (粉) = hier Mehl

Schwierigkeit: einfach

Zubereitungszeit: ca. 20 Minuten

Mochi ist einer der wichtigsten Bestandteile der japanischen Neujahresküche.

Über das Neujahr wird Mochi zu Hause dekorativ ausgestellt und dieses Mochi wird am 11. Januar, Tag vom Kagami Biraki in verschiedenen Weisen genossen. Es gibt allerdings regionale und familiäre Abweichungen von diesem Datum. In diesem Artikel handelt es sich um die Variante Oshiruko.

Natürlich könnt ihr Oshiruko nicht nur am 11. Januar, sondern den ganzen Winter lang genießen.… [WEITER]

Sukiyaki zubereiten

Japanisch kochen. Rezept. Sukiyaki

Im Artikel Sukiyaki habe ich euch bereits ausführlich über das Gericht Sukiyaki geschrieben. Hier möchte ich beschreiben, wie man Sukiyaki zu Hause zubereiten kann.

Sukiyaki (鋤焼き):
◦ Suki (鋤) = Spaten
◦ Yaki (焼き) = braten

Schwierigkeit: einfach

Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten (Vorbereitung vom Yaki Dōfu ist nicht inkludiert)

Für weitere Informationen s. Artikel Sukiyaki.

Das Rezept (ausreichend für 2 – 3 Personen):

◦ Entrecôte: 400 Gramm (Hauchdünne Scheiben vom Metzger oder mit Allesschneider selber machen)
◦ Zwiebel: 100 Gramm
◦ Shiratakinudeln: 1 Packung (Shirataki Nudeln sind traditionelle japanische kohlenhydratarme, ballaststoffreiche Nudeln (Artikel in Vorbereitung))
Frühlingszwiebel: 4 Schlotten (nach Geschmack auch mehr)
◦ Austernpilze: 50 Gramm (Wenn möglich Enoki Pilze. Diese gelten in Japan als DIE Pilzsorte für Sukiyaki)
◦ Rucola: 50 Gramm (Als Ersatz für in Japan für Sukiyaki typische grüne Blätter Shungiku)
◦ Chinakohl: 200 Gramm
◦ Pflanzenöl: 3 EL (Man könnte auch Rindertalg verwenden.… [WEITER]

Udon Suki

Udon Suki mit Irigoma und Frühlingszwiebel serviert

Japanisch kochen. Rezept. Udon Suki

Udon Suki isst man normaler weise als „Nachspeise“ nachdem Sukiyaki aufgegessen wurde und etwas Sukiyaki Soße im Sukiyaki Topf übrig geblieben ist. So kann man die Sukiyaki Soße zu Ende verbrauchen und gleichzeitig ein leckeres „Zusatzgericht“ Udon Suki genießen.

Udon Suki (うどん鋤):
◦ Udon (うどん) = Udon Nudeln
◦ Suki (鋤) = Spaten

Schwierigkeit: einfach

Zubereitungszeit: ca. 10 Minuten (Vorbereitung vom Sukiyaki nicht inkludiert)

Wenn alle Sukiyaki Zutaten aufgegessen wurden (s. Sukiyaki und Sukiyaki zubereiten), isst man abschließend gern Udon Nudeln mit der restlichen Sukiyaki Soße (deshalb wird dieses Gericht „Udon Suki“ genannt).

Die Nudeln saugen die Soße ein und am Ende ist kaum mehr Soße da.

Das Rezept (ausreichend für 2 – 3 Personen):

◦ Udonnudeln: 1 Bündel
Frühlingszwiebel: 1 Schlotte
Irigoma: 3 Prisen (alternativ s.… [WEITER]

Chanchan Yaki

Japanisch kochen. Rezept. Chanchan Yaki

Bei Chanchan Yaki handelt es sich um frische Lachsfilets, die mit verschiedenen Gemüsesorten und Pilzen in einer auf Miso basierten Soße auf einer heißen eisernen Platte Teppan (wie Teppanyaki) gebraten.

Chanchan Yaki (ちゃんちゃん焼き):
◦ Chanchan (ちゃんちゃん) = Etymologie ist ungeklärt, es gibt verschiedene Hypothesen.
◦ Yaki (焼き) = gebraten

Schwierigkeit: einfach

Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten

Das Rezept Chanchan Yaki ist eine Spezialität in der nördlichsten japanischen Präfektur Hokkaidō.

Chanchan Yaki wird einfach zubereitet und ist ein beliebtes Gericht im Herbst und Winter, wo Lachse ihre Saison haben. Lachs wird generell in ganz Japan sehr gern gegessen. Gefangen werden sie in nördlichen Gegenden, speziell auf der großen Insel Hokkaidō. Der Fisch ist zum Glück auch in Europa in jedem Fischladen zu finden.… [WEITER]

Beni Shōga

japanisch-kochen-rezept-beni-shoga-reisessig-echte-beni-shoga-bild

Japanische Küche. Beni Shōga

Beni Shōga sind im japanischen rotfarbigen Pflaumenessig eingelegte Ingwerstreifen.

Beni Shōga (紅しょうが):
◦ Beni (紅) = rot
◦ Shōga (しょうが) = Ingwer

Beni Shōga wird in Japan traditionell für sehr verschiedene Gerichte mal als Gewürz mal als Zutat verwendet.

Mit seiner eigenartigen Kombination aus der fruchtigen Süße des Pflaumenessigs und der Schärfe des Ingwers spielt Beni Shōga bei zahlreichen Gerichten eine unentbehrliche Rolle.

Beni Shōga passt zu diversen Mehl- bzw. Nudelgerichten wie z. B. Okonomi Yaki, Ramen und Yakisoba.

Ein weiteres gutes Beispiel für Fleischgerichte ist Chigiriage, in dem Beni Shōga als Zutat verwendet wird.

Beni Shōga kann man selber zubereiten oder hier bestellen (Werbung).

Er wird auch gern für Don Gerichte mit Fleisch (wie Gyūdon und Katsudon) garniert und hebt so den leckeren Geschmack des Fleisches hervor.… [WEITER]

Shimeji

Japanische Küche. Shimeji

Der Shimeji Pilz ist in Japan eine sehr beliebte Pilzsorte, die in verschiedenen Gerichten verwendet wird. Er schmeckt mild und duftet neutral, anders als Shiitake Pilz, der für sein besonderes Aroma in Europa bereits berühmt ist.

Shimeji (シメジ, しめじ)

Shimeji Pilze sind in Ostasien verbreitet, sind aber auch in Nordeuropa zu finden.

Shimeji Pilze werden in verschiedenen Gerichten eingesetzt, ob zum Kochen oder zum Braten.

Sie schmecken sowohl mit Reis, als auch mit Fisch oder Fleisch gut (s. z. B. das Rezept Chanchan Yaki), und kann auch gebraten in Salat gemischt werden. Er ist leider in Europa noch nur in sehr gut sortierten Supermärkten zu finden. Ich wünsche mir, dass er bald überall in Europa zu finden ist.… [WEITER]

Chigiri Age

japanisch-kochen-rezept-chigiriage-titelbild1

Japanisch kochen. Rezept. Chigiri Age

Chigiri Age sind leckere Bällchen aus Geflügelhackfleisch, die durch Frittieren zubereitet werden.

Chigiri Age (ちぎり揚げ):
◦ Chigiri (ちぎり) = Zerreißen
◦ Age (揚げ) = Frittieren

Schwierigkeit: einfach

Zubereitungszeit: ca. 40 Minuten

Wie es der Name des Gerichts bereits verrät, werden die Bällchen nicht sorgfältig in eine runde Form geformt, sondern einfach von der Hackfleischmischung „abgerissen“ und gleich frittiert.

Die Bezeichnung Chigiri Age ist in der japanischen Küche ein Oberbegriff für verschiedene Gerichte aus Fleisch, Fisch oder Gemüse, die in dieser oder einer ähnlichen Weise zubereitet werden.

Je nach Zutaten und Formen gibt es diverse Namensvarianten. Z. B. eines der in Japan bekanntesten Beispielgerichte ist Satsuma Age, in dem Surimi aus weißfarbigem Fischfilet rund geformt und frittiert werden.… [WEITER]

Beni Shōga zubereiten

japanisch-kochen-rezept-beni-shoga-mit-reisessig-ingwer-in-sosse

Japanisch kochen. Rezept. Beni Shōga selber zubereiten

Beni Shōga sind im japanischen rotfarbigen Pflaumenessig eingelegte Ingwerstreifen.

Beni Shōga (紅しょうが):
◦ Beni (紅) = rot
◦ Shōga (しょうが) = Ingwer

Schwierigkeit: einfach

Zubereitungszeit: ca. 20 Minuten (Plus 60 min. Ingwer salzen und für eine Nacht einlegen)

Da der japanische Pflaumenessig hierzulande nicht einfach zu finden ist, habe ich hier beschrieben, wie man anhand Reisessig und Zucker einen Beni Shōga sehr nahen Geschmack verwirklichen kann. Meiner Meinung nach ist das Ergebnis schon ganz befriedigend, wobei die für Pflaumenessig typische Rote und seine fruchtige Süße fehlen.

Natürlich wären richtige Beni Shōga die beste Wahl, ich bin aber der Meinung, dass die Variante mit Reisessig für viele sehr praktisch ist, wenn man in Europa unter eingeschränkten Möglichkeiten japanisch kochen möchte.… [WEITER]

Renkon Kinpira

japanisch-kochen-rezept-renkon-kinpira

Japanisch kochen. Rezept. Renkon Kinpira

Renkon Kinpira ist eine Art Beilage mit Lotuswurzeln, die mit Sojasoße, Mirin und etwas Chili leicht süßlich und pikant gebraten werden. Es wird schnell und einfach zubereitet und ist ein populäres Gericht in japanischer häuslicher Küche.

Renkon Kinpira (蓮根きんぴら):
◦ Renkon (蓮根) = Lotuswurzel
◦ Kinpira (きんぴら) = im übertragenen Sinne stark, robust. Für Rezepte, in denen Gemüse mit etwas Sojasoße, Mirin und etwas Chili gebraten werden, wird das Wort traditionell verwendet.

Schwierigkeit: einfach

Zubereitungszeit: ca. 20 Minuten

Hier in dem Gericht Renkon Kinpira sind die dekorativen Scheiben Lotuswurzel und Stückchen rote Chili optisch sehr ansprechend. Lotuswurzeln sind ein in Japan sehr verbreitetes Wurzelgemüse, das in überfluteten Feldern geerntet wird. Sie haben eine interessante Struktur, die mit kreisförmig angeordneten Röhren durchgezogen ist, mit denen sie im Schlamm Luft ein- und ausatmen.… [WEITER]

Takomeshi

japanisch_kochen_rezept_takomeshi_oktopusreis_bild-1

Japanisch kochen. Rezept. Takomeshi

Takomeshi ist mit Oktopus gekochter Reis.

Takomeshi (蛸飯):
◦ Tako (蛸) = Oktopus
◦ Meshi (飯) = gekochter Reis

Schwierigkeit: mittel

Zubereitungszeit: ca. 45 Minuten

Dieses Reisgericht ist eine lokale Spezialität aus der Setouchi Region. Diese Region umfasst einen Teil der größten japanischen Hauptinsel und zwei andere kleinerer Inseln und grenzt an ein Binnenmeer, dessen Küsten vom Reichtum an Meeresfrüchten geprägt sind.

Das Meerestier Oktopus mag für die meisten Leser ein etwas ungewöhnliches Lebensmittel sein, mit Reis und etwas Ingwer gekocht schmeckt es aber wirklich wunderbar.

Das achtarmige Meerestier ist in Japan als beliebtes, gewöhnliches Lebensmittel bekannt. Sein kräftiges Fleisch ist reich an Eiweiß und ziemlich kalorienarm. Es wird in verschiedenen Gerichten wie Salat (Tako to Kyūri no Sunomono – Rezept in Vorbereitung), Eintopf, Sushi und vielen anderen genossen.… [WEITER]

Tako (Oktopus)

Japanische-Küche-Oktopus

Japanisch kochen. Rezept. Tako (Oktopus)

Tako (Oktopus) – das köstliche Meerestier – ist in der japanischen Küche sehr beliebt.

Tako (蛸) = Oktopus

Schwierigkeit: einfach

Zubereitungszeit: ca. 20 Minuten

Dank seiner Verwendung in der mediterranen Küche kann man Oktopus auch im deutschsprachigen Raum an der Fischtheke finden. Hier beschreibe ich kurz, wie man einen Oktopus zubereiten kann. Bei der Beschreibung verwende ich einen bereits geputzten, aber noch rohen Oktopus.

Zubereitung:

1. Reichlich Wasser im Topf kochen. Wenn das Wasser gekocht hat, eine Prise Salz geben.

2. Den Oktopus darin behutsam geben.

3. So ca. 5 min. kochen. Der Oktopus wird rötlich.

4. Wenn die Haut ganz schön angespannt ist, ist der Oktopus fertig gekocht.

5. Den Oktopus vom Topf herausnehmen und auf einem Teller eine Weile abkühlen.… [WEITER]

Gohan

japanisch_kochen_rezept_reis_nach_japanischer_art_kochen_reis_titelbild

Japanisch kochen. Rezept. Gohan

Gekochter Reis (Gohan) ist wohl das wichtigste Bestandteil der japanischen Küche. Er wird zu fast allen Gerichten serviert.

Gohan (ご飯):
◦ Go (ご) = Präfix für Höflichkeit, Respekt
◦ Han (飯) = Gekochter weißer Reis. Gohan bedeutet eigentlich auch ganz normal „Essen“. Hier sieht man, wie wichtig der gekochte Reis in japanischer Küche ist.

Schwierigkeit: mittel

Zubereitungszeit: ca. 45 Minuten

Der Rundkornreis, der in Europa als Sushi Reis bekannt ist, hat einen leicht süßlichen Geschmack und schmeckt nicht nur mit Fisch, Fleisch und Gemüse gut, aber auch einfach ganz alleine. Die gekochten Reiskörner glänzen und haben eine etwas klebrige Konsistenz.

In Japan besitzt fast jede Familie einen Reiskocher, um Gohan zu kochen.

Da nicht alle in Europa einen Reiskocher zu Hause haben, möchte ich euch in diesem Artikel beschreiben, wie man Reis ohne Reiskocher mit einem Topf kochen kann, so dass er zu japanischen Gerichten sehr gut passt.… [WEITER]

Shiraga Negi

japanisch-kochen-rezept-shiraga-negi-krumm-titelbild

Japanisch kochen. Shiraga Negi

Shiraga Negi ist eine Bezeichnung für frische Frühlingszwiebel, die auf eine bestimmte Weise geschnitten sind.

Shiraga Negi (白髪ねぎ):
◦ Shiraga (白髪) = weißes Haar
◦ Negi (ねぎ) = Frühlingszwiebel

Schwierigkeit: einfach

Zubereitungszeit: ca. 10 Minuten

Shiraga Negi sind sehr feine Frühlingszwiebelstreifen, die mal gerade oder auch mal krumm sind.

Ihre übersetzte Bezeichnung („Weisse Haar Frühlingszwiebel“) lässt sich auf ihre Form zurückführen. Dadurch, dass die Streifen im kalten Wasser eine Weile eingetaucht werden, werden sie knackig und haben weniger Schärfe.

Shiraga Negi wird oft zum Garnieren einer Speise verwendet (Beispiel: Saba no Miso Ni). Die krumme Variante verleiht dem Gericht ein besonders feines Aussehen.

Für 1-2 Portionen benötigt man 1 Schlotte Frühlingszwiebel (man verwendet normalerweise nur den leicht grünen und weißen Teil)

Zubereitung:

1.[WEITER]

Saba no Miso Ni

japanisch-kochen-rezept-saba-no-miso-ni-makrele-serviert

Japanisch kochen. Rezept. Saba no Miso Ni

Saba no Miso Ni ist ein typisches japanisches Gericht, in dem Makrelen verwendet werden.

Saba no Miso Ni (鯖の味噌煮):
◦ Saba (鯖) = Makrele
◦ no (の) = verbindendes Wort
Miso (味噌) = Miso Paste
◦ Ni (煮) = gekocht

Schwierigkeit: einfach

Kochzeit: ca. 45 Minuten (das Filetieren von Makrelen nicht inkludiert).

Makrelen, die mit reichlich Miso gekocht werden, haben einen intensiven Geschmack und passen sehr gut als Hauptgericht beim Abendessen an bald kommenden kalten Tagen.

Dieses Gericht ist in Japan so populär, dass es auch in Form von praktischen Konservendosen verfügbar ist. Zwar hat jeder japanischer Haushalt ein eigenes Rezept dazu, grundlegende Zutaten sind aber immer Makrelen, Miso, Zucker, Sake und Ingwer.… [WEITER]

Otoshibuta

otoshibuta

Japanische Küche. Otoshibuta

Otoshibuta ist in japanischer Küche ein Deckel, der oft beim Kochen von Eintöpfen verwendet wird.

Otoshibuta (落し蓋):
◦ Otoshi (落とし) = fallen
◦ Buta (蓋) = Deckel

Mit Hilfe von Otoshibuta kann man Zutaten, die nicht vollständig in der Bouillon eingetaucht sind, effektiv gar kochen.

Das heiße Kondenswasser, das beim Kochen auf die innere Seite des Deckels trifft, tropft wieder auf die Zutaten im Topf. Der Deckel, der auf den Zutaten liegt, verhindert sie daran, beim Kochen zu zerfallen.

In Japan gibt es einen speziellen Holzdeckel oder auch einen praktischen Edelstahldeckel, der stufenlos auf verschiedene Größen des Topfs passt. Man kann Otoshibuta aber auch mit Alufolie so selber basteln.

Alufolie 30 – 40 cm lang nehmen und alle Seiten wie im Bild nach innen falten.… [WEITER]

Katsu Don

Katsu Don

Japanisch kochen. Rezept. Katsu Don

Katsu Don (Katsudon) ist eines der beliebtesten Donburi Gerichte in Japan. Es setzt sich aus mit Panko frittiertem Schweinefleisch im quirlten halbgaren Ei auf gekochtem Reis zusammen.

Katsu Don (カツ丼):
◦ Katsu (カツ, Abkürzung von Tonkatsu) = frittiertes Schweinefleisch
◦ Don (丼, Abkürzung von Donburi) = tiefe Schüssel

Schwierigkeit: mittel

Kochzeit: ca. 45 Minuten (Zubereitung vom gekochten Reis nicht inkludiert)

Dies erinnert an das europäische Schnitzel, dadurch mag das Gericht auch für Anfänger der japanischen Küche geeignet sein.

Katsu Don stellt aber gleichzeitig auch ein gutes Beispiel für japanisches Essen dar, weil dieses Tonkatsu dann in der auf Sojasoße und Zucker basierten Bouillon kurz gekocht wird – Sojasoße und Zucker sind eine der für japanische Küche typischen Geschmackskombinationen (Rezepte: Nikujaga, Buta to Daikon no Nimono, Buta no Kuwayaki etc.).… [WEITER]

Donburi

japanisch-kochen-rezept-katsu-don-donburi-schuessel

Japanische Küche. Donburi

Donburi (丼, どんぶり) ist eine tiefe Schüssel, die in der japanischen Küche zum Servieren von Donburi Gerichten oder Nudelgerichten verwendet wird.

Donburi wird auch als Bezeichnung für solche Gerichte an sich verwendet. In diesem Fall wird das Wort häufig von Donburi auf Don abgekürzt.

Gerichte mit Donburi setzen sich aus reichlich serviertem gekochten Reis und eiweißhaltigen Zutaten (wie Fleisch, Fisch und manchmal auch Tofu) zusammen, die den Reis ganz oben in der Schüssel bedecken.

Im Prinzip kann man alle Gerichte von dieser Form als Donburi Gerichte bezeichnen. Dementsprechend gibt es zahlreiche Variationen, unter denen zum Beispiel Katsu Don, Gyū Don, Oyakodon, Tekka Don, Ten Don in Japan wohl als die beliebtesten Donburi Gerichte gelten.

Die meisten Donburi Gerichte sind ziemlich kalorienreich und sehr sättigend.… [WEITER]

Shiratamako

Japanisch-Kochen-Shiratama-Ko

Japanische Küche. Shiratamako

Shiratamako ist ein traditionelles Mehl in Japan. Es wird aus Klebreis hergestellt und wird für verschiedene japanische Süßigkeiten verwendet.

Shiratamako (白玉粉):
◦ Shira (白) = Weiß
◦ Tama (玉) = Kügelchen
◦ Ko (粉) = Pulver bzw. Mehl

Shiratamako ist in Japan sehr verbreitet. Ein typisches Beispiel von einer Süßigkeit auf Basis von Shiratamako ist Shiratama Dango. Das sind kleine, weiße runde Bällchen, die glatt und schmierig sind. Shiratama Dango wird gern traditionell mit gezuckerten Adzukibohnen, heutzutage auch mit Speiseeis (z. B. Vanilleeis und Matcha-Eis) serviert. Beispiele: Shiratama Zenzai, Oshiruko etc.

Eine weitere Anwendung ist aus dem Shiratamako Teig herzustellen. Diesen Teig kann man wiederum für Süßigkeiten mit gezuckerten Bohnen verwenden (z. B. Daifuku).

Shiratamako kann man in Europa problemlos in einem Asia Shop finden.… [WEITER]

Tsuna Mayo Sandoicchi

Japanisch-Kochen-Rezept-Tsuna-Mayo-Sandoicchi-Titelbild

Japanisch kochen. Rezept. Tsuna Mayo Sandoicchi

Tsuna Mayo Sandoicchi sind Sandwiches mit nach japanischer Art zubereiteter Füllung vom Thunfisch und Mayo.

Tsuna Mayo Sandoicchi (ツナマヨサンドイッチ):
◦ Tsuna (ツナ) = Thunfisch
◦ Mayo (マヨ) = Mayonnaise
◦ Sandoicchi (サンドイッチ) = Sandwich

Schwierigkeit: einfach

Kochzeit: ca. 45 Minuten

Auch in Europa gibt es Sandwiches mit Füllung auf Basis von Thunfisch.

Besonders an der japanischen Variante ist, dass Panko zum Binden der Zutaten verwendet wird. Dank dem Panko harmonieren die Zutaten nicht nur hervorragend, sondern wird dadurch auch die überflüssige Nässe der Zutaten eingesaugt und somit bleiben die Sandwichtoasts lange angenehm trocken und luftig.

Sandwiches sind auch in Japan als Zwischenmahlzeit sehr verbreitet.

Heutzutage findet man im Geschäft auch solche Arten von belegten Brötchen, die im deutschsprachigen Raum populär sind.… [WEITER]

Nikujaga

Nikujaga-Beispiel-Staebchen

Nikujaga (肉じゃが) ist eine Art Kartoffel-Fleischtopf. Man findet es in japanischen Restaurants in Europa zwar selten, aber in Japan gehört Nikujaga zur alltäglichen Kochpalette.

Es ist auch in Europa sehr einfach zu kochen und ist mit dem milden Geschmack auch für Anfänger der japanischen Esskultur geeignet.

Niku (肉) bedeutet Fleisch und Jaga steht für Kartoffeln (じゃがいも). Also, das ist ein typisches Gericht mit Fleisch und Kartoffeln für zu Hause.


Hier möchte ich zwei Rezepte (einmal mit Fleischstreifen und anderes mal mit Hackfleisch) vorstellen.

Für dieses Rezept benutze ich einen Topf mit Deckel mit ca. 15 cm Durchmesser.

Zutaten (Rezept für 2 Personen):

  • 100 g etwas durchwachsenes Rindfleisch oder Schweinefleisch (Z. B. Rinderbrust, Entrecote  o. Ä.) oder gemischtes Hackfleisch
  • 200 g Kartoffeln (vorwiegend festkochend)
  • halbes Stück bzw.
[WEITER]

Hiyashi Shiratama Zenzai

Japanisch-Kochen-Rezept-Hiyashi-Shiratama-Zenzai

Japanisch kochen. Rezept. Hiyashi Shiratama Zenzai

Hiyashi Shiratama Zenzai ist eine japanische kalte Süßspeise mit Shiratama Dango, die für Zwischenmahlzeit im Sommer sehr gut geeignet ist.

Hiyashi Shiratama Zenzai (冷やし白玉善哉):
◦ Hiyashi (冷やし) = gekühlt
◦ Shira (白) = weiß
◦ Tama (玉) = Kügelchen
◦ Zenzai (善哉) = übertragen: mit Zucker gekochte Bohnen

Schwierigkeit: mittel

Kochzeit: ca. 15 Minuten (Zubereitung von Shiratama Dango nicht inkludiert)

Bei diesem süßen Gericht sind die weißen, elastischen, perlenähnlichen Bällchen aus Reismehl, die stückig pürierten süßen Adzukibohnen und das Vanilleeis in wirklich köstlicher Harmonie vereint! Das muss man einfach probieren, am besten noch bevor der Sommer zu Ende ist!

Im Winter wird es warm, und im Sommer kalt genossen. Heutzutage wird in Japan die Sommerversion oft auch mit Vanilleeis serviert.… [WEITER]

Shiratama Dango selber machen

Japanisch-Kochen-Shiratama-Dango

Japanisch kochen. Zutaten. Shiratama Dango

Shiratama Dango sind japanische traditionelle Bällchen aus Klebreismehl (Shiratamako) und sind eine Art Mochi.

Shiratama Dango (白玉団子):
◦ Shiratama (白玉) = Klebreismehl
◦ Dango (団子) = Kloß

Schwierigkeit: mittel

Kochzeit: ca. 40 Minuten

Shiratama Dango sind weiße, elastische, glatte Bällchen und werden für verschiedene Süßspeisen verwendet (z. B. Zenzai, Hiyashi Shiratama Zenzai etc.).

Frisch zubereitete Shiratama Dango fühlen sich traumhaft schön und weich an und passen vor allem gut zu den mit Zucker gekochten Adzukibohnen.

Eigentlich lassen sie sich zu Hause sehr einfach zubereiten und das für die Zubereitung notwendige Shiratamako kann man in den größeren Asia Shops finden.

In diesem Artikel möchte ich euch zeigen, wie einfach man leckere Shiratama Dango selber zu Hause machen kann.… [WEITER]

Mochi

Japanisch-Kochen-Mochi-Verpackt

Japanische Küche. Mochi

Mochi ist japanischer traditioneller Reiskuchen, der aus geschlagenem Klebreis hergestellt wird.

Mochi (餅)

Es fühlt sich sehr elastisch an, ist sehr sättigend und gilt traditionell als Energiequelle.

Mochi wird vor allem zu Neujahr genossen und bei Volksfesten manchmal auch frisch zubereitet. Es ist aber inzwischen sehr selten, Mochi manuell zuzubereiten – wegen des enormen Kraftaufwands. Man benötigt auch große Mörser und Stößel, die für normale Haushalte nicht mehr üblich sind. Heutzutage übernehmen meistens die Maschinen diese Arbeit.

Fertige, getrocknete Mochi sind aber in jedem Supermarkt in Japan zu finden.

Mochi wird auf verschiedenen Weisen genossen: manchmal gegrillt mit Nori-Blätter, Sojasoße oder auch süß mit Zucker oder Eiscreme.

Auch oft gekocht als Suppeneinlage für Miso Suppe oder für klare Suppe (Ozōni für Neujahr).… [WEITER]

Frühlingszwiebel

Frühlingszwiebel-in-zwei-Farben

Frühlingszwiebel (ネギ, negi) wird bei Rezepten der japanischen Küche sehr häufig verwendet.

Mit dem erfrischenden Aroma wird sie in verschiedenen Weisen eingesetzt – sowohl zum Garnieren als auch als hauptsächliche Zutat.

Trotz der häufigen Verwendung kommt es auch oft vor, dass ich alle im Supermarkt gekauften Frühlingszwiebeln nicht rechtzeitig aufbrauchen kann. Andererseits möchte ich dieses Gemüse immer parat haben, um es jederzeit spontan für ein japanisches Gericht verwenden zu können.

Für dieses Problem gibt es eine sehr einfache Lösung.

  • Frühlingszwiebel waschen und abtupfen
  • den grünen Teil und den weißen Teil jeweils in ca. 3 mm dicke Ringe schneiden.

Die weißen und die grünen Ringe getrennt in zwei Plastikdosen geben.

  • Beide Dosen in das Tiefkühlfach stecken und eine Stunde warten.
[WEITER]

Adzukibohnen

Japanisch-Kochen-Bio-Azuki

Japanische Küche. Adzukibohnen

Adzukibohnen (manchmal auch Azuki Bohnen oder Azukibohnen genannt) sind rotfarbige Bohnen, die aus China überliefert wurden und in Japan seit mehr als tausend Jahren angebaut werden.

Adzukibohnen (小豆)

Adzukibohnen sind reich an Vitaminen, Mineralstoffen und Ballaststoffen.

In Japan werden sie gern als Anko für verschiedene Süßigkeiten verwendet (z. B. Daifuku).

Anko ist eine Art gezuckerte Bohnenpaste. Davon gibt es zwei Sorten:
◦ Koshian, eine fein pürierte Variante und
◦ Tsubuan, eine aus kleinen Stückchen bestehende Variante

Manche vertreten die Meinung, dass Anko vom Geschmack und Konsistenz her etwas an Maronenpüree erinnert.

Außerdem werden diese Bohnen oft für Feier und festliche Gelegenheiten ungezuckert zusammen mit Reis gekocht und serviert (Sekihan).

Ich wünsche euch viel Spaß beim Kochen. Auf nohara.de gibt es zwei Mal monatlich neue leckere Rezepte – ich freue mich auf euren Besuch!… [WEITER]

Sukiyaki

Sukiyaki Zutaten

Japanische Küche. Sukiyaki

Sukiyaki (鋤焼き):
◦ Suki (鋤) = Spaten
◦ Yaki (焼き) = braten

Sukiyaki ist ein Eintopfgericht mit hauchdünn geschnittenem Rindfleisch mit Pilz und Gemüse in einer auf Sojasoße, Mirin und Zucker basierten Bouillon. Es ist ein relativ bekanntes Gericht und ist in vielen japanischen Restaurants in Europa auf der Speisekarte zu finden.

Suki bedeutet „Spaten“ für Feldarbeit und Yaki bedeutet braten. Es wird vermutet, dass der Name des Gerichtes von seiner Zubereitungsart stammt, in der das Fleisch in der Pause von Arbeit auf einem Spaten gekocht wurde.

Wie man das Gericht zu Hause zubereiten kann, s. Rezept Sukiyaki zubereiten.

In Japan wird Sukiyaki oft  beim Jahresende oder Jahresanfang genossen. In der modernen Zeit wird Sukiyaki gern direkt auf einem großen mobilen Herd zubereitet, der in der Mitte auf dem Esstisch gestellt wird.… [WEITER]

Irigoma selber machen

Irigoma

Japanisch kochen. Zutaten. Irigoma selber machen

Irigoma (煎り胡麻; Iri, 煎り = rösten; Goma, 胡麻 = Sesam).

Irigoma sind geröstete Sesamkörner und werden gern verwendet, um sie zum Abschluss der Zubereitung einfach auf das fertige Gericht zu streuen. So wird das Essen aromatischer. Außerdem dient Irigoma als Basis für die weiteren wichtigen Zutaten, wie z. B. Surigoma (すり胡麻) oder Gomashio (胡麻塩).

In diesem Artikel möchte ich euch vorstellen, wie man Irigoma zu hause zubereitet.

Zubereitung.

2 EL Sesamkörner (ungeschält) in eine Pfanne ohne Fett gleichmäßig verteilen und bei starker Hitze etwas anrösten.

Dabei bitte die Körner ständig schwenken, so dass sie sich ohne anzubrennen gleichmäßig bräunen lassen.

In ca. 4 min. fängt sich im Raum ein nussiges Aroma auszubreiten an.

Die Körner geben luftige Geräusche von sich und bekommen eine etwas bräunliche Farbe.… [WEITER]

Goma (Sesam)

SesamkörnerJapanisch Kochen. Zutaten. Goma (Sesam)

Sesamkörner (Goma, 胡麻 = Sesam) sind als an Mineralien und Vitaminen reiches, sehr gesundes Lebensmittel bekannt.

In vielen Kulturen sind sie wegen ihres hohen Nährwertes sowie als Ölsamen hoch geschätzt und das betrifft auch Japan.

In der japanischen Küche gibt es viele verschiedenen Arten, diese wertvollen Saaten zu genießen und zwei davon sind nämlich Irigoma und Surigoma.

Irigoma sind geröstete Sesamkörner und werden gern verwendet, um zum Abschluss der Zubereitung sie auf das fertige Gericht zu bestreuen. So wird das Essen aromatischer.

Surigoma sind zermahlene Version von Irigoma. Dies ist eine sehr gute Art, das Beste von Sesamkörnern zu machen.

Ich habe in den entsprechenden Artikeln ausführlich beschrieben, wie man Irigoma und Surigoma selber zu hause zubereiten kann.… [WEITER]

Shichimi Tōgarashi

ein Gläschen Shichimi tōgarashi

Shichimi tōgarashi (七味唐辛子, 七味 = Sieben Gewürze 唐辛子 = Chili) ist eine japanische Gewürzmischung aus sieben Zutaten.

Die Hauptzutat sind gemahlene rote Chilischoten. Dazu kommen noch gewöhnlicherweise z. B. Mohnsamen und Sesamsamen.

Sie wird gern für Gerichte mit Suppen verwendet, um der Suppe einen pikanten Geschmack zu verleihen (Beispiel: Udon-Nudeln, Soba-Nudeln).

diese Gewürzmischung gibt es normalerweise in Nudelrestaurants auf jedem Tisch und jeder Kunde kann sie beim Essen seiner Nudeln individuell hinzufügen.

Es gibt aber auch verschiedene weitere Anwendungen (z. B. als Zutat für eine Dip Soße).… [WEITER]

Asari no Miso-Shiru

Japanisch-Kochen-Asarinomisoshiru

Schwierigkeit: einfach

Kochzeit: ca. 20 Minuten (Reinigung der Muscheln nicht inkludiert)

Asari no Miso-Shiru (あさりの味噌汁):
Asari (あさり) = Venusmuscheln
◦ No (の) = verbindendes Wort
◦ Misо (味噌) = Miso
◦ Shiru (汁) = Suppe

Wie ich im Artikel über Asari no Sakamushi bereits angekündigt habe, möchte ich diesmal ein Rezept der Miso-Suppe mit Venusmuscheln vorstellen, in dem (bis auf die Misopaste) grundsätzlich die gleichen Zutaten wie bei Asari no Sakamushi verwendet werden.

Für diese Miso-Suppe braucht man keine separate Dashi-Bouillon vorzubereiten, da die Muscheln beim Kochen selber für eine gute Bouillon sorgen.

Venusmuscheln und Frühlingszwiebeln sind normalerweise im Geschäft nur in größeren Mengen verfügbar, als man für ein Gericht braucht. Mit beiden Muschelrezepten könnte man die Zutaten trotzdem rechtzeitig frisch verbrauchen.… [WEITER]

Tsumami

Tsumami Yakitori

Tsumami (つまみ) sind in der japanischer Küche kleine Gerichte, die zu Sake oder anderen alkoholischen Getränken gereicht werden. Davon gibt es sehr viele Sorten.

In Japan ist es unüblich, alkoholische Getränke zu trinken, ohne dabei zumindest eine Kleinigkeit (Tsumami) zu essen.

Ein vergleichbarer europäischer Begriff wäre die Tapa, die in Spanien in den Bars als Snack serviert wird.

Tsumami wird sowohl zu Hause als auch in Izakaya gern gekocht. Ein typisches Beispiel für Tsumami ist Tsukune.

Izakaya ist eine Art Kneipe, in der alkoholische Getränke mit einer individuellen Auswahl an verschiedene Tsumamis serviert werden.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Kochen. Auf nohara.de veröffentliche ich zwei Mal monatlich neue leckere japanische Rezepte – ich freue mich auf euren Besuch!… [WEITER]

Izakaya

Izakaya

Izakaya (居酒屋; 居, i = sitzen; 酒屋, sakaya = Sake Laden) ist in Japan eine Art Kneipe, in der alkoholische Getränke serviert werden.

Es gibt immer einen Koch und eine Auswahl an verschiedenen Kleinigkeiten zum Essen. Kleine Gerichte, die in Izakaya serviert werden nennt man in Japan Tsumami.

In Izakaya ist es unüblich, alkoholische Getränke zu trinken, ohne dabei zumindest Tsumamis zu essen.… [WEITER]

Panko selber machen

Panko braten

Panko (パン粉; パン, pan – Brot; 粉, ko – Mehl) ist aus Weißbrot hergestelltes Paniermehl.

Mit dem Panko frittierte Speisen haben eine besonders luftige, knusprige Schicht (s. Rezepte von Tonkatsu, Torikatsu usw.). Für das Rezept vom Hambāgu Sutēki (japanischen Hacksteak) ist es auch unentbehrlich. In Japan ist es in jedem Supermarkt erhältlich, aber in Europa eher nicht. In diesem Artikel möchte ich vorstellen, wie einfach man Panko selber machen und zum Vorrat tiefkühlen kann.

Weisse Toasts tiefkühlen.

Die tiefgekühlten Toasts in einem Zerkleiner fein machen.

Bitte achte darauf, dass das entstandene Mehl nicht zu fein ist, sondern eher etwas grob – das ist die für Panko übliche Konsistenz.

Das entstandene Mehl in der Pfanne ca. 2 min bei mittlerer Hitze braten, so dass es trocknet (bitte kein Öl o.… [WEITER]

Saba no Miso Tomato Ni

Saba no Tomato Misoni

Schwierigkeit: mittel

Kochzeit: ca. 40 min (das Filetieren der Makrele, ca. 15 min nicht inkludiert)

Saba no Miso Tomato Ni (鯖の味噌トマト煮; Saba, 鯖 = Makrele; Tomato, トマト = Tomaten; Ni, 煮 = gekocht).

Bei diesem Gericht handelt es sich um gebratene Makrele mit zart gekochtem Gemüse und etwas Miso-Paste.

Makrele ist eine beliebte Fischsorte in der japanischen Küche. Sie wird gekocht, gebraten, fermentiert oder bei professionellen Köchen auch roh verzehrt.

Diesmal möchte ich euch ein Rezept mit Makrele vorstellen, in dem der gebratene Fisch mit zarten Tomaten und Zwiebel in Miso gekocht wird. Hier handelt es sich um eine Variante, die auf einem in Japan verbreiteten Rezept mit Makrele Saba no Miso Ni basiert (in Vorbereitung – ich informiere euch per Newsletter, sobald fertig).… [WEITER]

Makrele filetieren

frische Makrele (ausgenommen)

Schwierigkeit: mittel

Zubereitungszeit: ca. 15 min

Hier handelt es sich um eine im Supermarkt besorgte Makrele (ausgenommen).

Es gibt viele Vorgangsweisen, eine frische Makrele zu filetieren. Hier möchte ich euch ein Beispiel präsentieren.

Eine frische Makrele auf ein Schneidebrett legen.

Falls Schuppen geblieben sind, mit der Rückseite der Klinke abkratzen.

Den Fisch hinter den unteren Flossen schräg einschneiden. Anschließend hinter den Seitenflossen den Kopf abschneiden.

Das Messer entlang des Bauchs legen und den Fisch bis ca. 4 cm vor dem Schwanz flach einschneiden. Das Messer bitte horizontal halten. Der Schnitt soll nicht besonders tief sein. Je besser ihr ihn hinbekommt, desto einfacher wird es nachher mit dem Durchziehen.

Jetzt ebenso entlang der Rückenflosse einschneiden.

Im hinteren Teil, der unberührt bleibt, das Messer (mit der Klinke in die Richtung zum Schwanz) horizontal durchstechen.… [WEITER]

Rukkora to Bēkon no Nibitashi

Rukkora-Nibitashi-Titelbild

Bei Rukkora to Bēkon no Nibitashi (ルッコラとベーコンの煮浸し; Rukkora, ルッコラ = Rucola; Bēkon, ベーコン = Bacon bzw. Frühstücksspeck; Nibitashi, 煮浸し = eingetaucht und gekocht) handelt es sich um eine Art warmen Salat mit etwas Dashi-Suppe.

Normalerweise macht man dieses Gericht in Japan eigentlich nicht mit Rucola, sondern mit einem japanischen Würzkraut Mizuna (水菜). Mizuna ist aber in Europa sehr schwer zu finden.

Da dieses Kraut vom leicht würzigen Geschmack sowie vom Aussehen her der europäischen Rucola sehr ähnelt, kann man Mizuna in diesem Gericht erfolgreich durch Rucola ersetzen.

Bacon ist übrigens in Japan inzwischen eine längst etablierte, sehr beliebte Zutat in vielen Haushalten und wird auf unterschiedliche Weise und bei vielen Gerichten verwendet. Hier verleiht diese aus Europa stammende Fleischsorte dem eher bescheidenen Salat eine herzhafte Note.… [WEITER]

Asari no Sakamushi

Asari-no-Sakamushi-vorne

Schwierigkeit: einfach

Kochzeit: 20 min (Reinigung der Muscheln nicht inkludiert)

Asari no Sakamushi (あさりの酒蒸し; Asari, あさり = Venusmuscheln; Sakamushi, 酒蒸し =  mit Sake gedünstet).

Asari sind kulinarische Meeresfrüchte, die in Japan im Frühlingsanfang Hochsaison haben und sowohl zu Hause als auch im japanischen Restaurant gern gegessen werden.

Zum Glück sind diese Muscheln – wahrscheinlich wegen ihrer häufigen Verwendung bei mediterraner Küche – auch in Europa relativ einfach im Supermarkt zu finden.

Zwar müssen sie, so wie die meisten Schalentiere, vor dem Kochen gründlich gereinigt werden, sind aber zum Kochen eigentlich sehr gut geeignet, da sie eine gute Bouillon machen können und sich schnell erhitzen lassen.

Diesmal möchte ich eines der in Japan populären Gerichte mit Venusmuscheln Asari no Sakamushi vorstellen.… [WEITER]

Asari

Muscheln in Reinigung

Asari (あさり = Venusmuscheln).

Venusmuscheln, die im Supermarkt an der Fischtheke erhältlich sind, sind normalerweise zwar bereits gewaschen, man sollte sie aber vor dem Kochen zusätzlich selber reinigen, um Sand  und sonstigen Müll, den die Muscheln aus dem Meer mitgenommen haben, gründlich zu entfernen.

Muscheln reinigen Titelbild

Hornartiges röhrenförmiges Organ rechts ist der Sipho (ausführende Atemröhre)

Solche Rückstände befinden sich nicht nur auf der Oberfläche der Schale, sondern auch in der Schale, so dass sie von den Muscheln ausgespuckt werden sollen.

Es gibt viele Methoden, wie man Venusmuscheln reinigen kann (Asari no Sunanuki, あさりの砂抜き = Reinigung von Venusmuscheln). Ich möchte euch hier eine Methode präsentieren, wie ich Muscheln bisher immer erfolgreich reinigen konnte.

Man braucht:

  • ca. 300  Gramm Muscheln
  • ca. 300 ml Wasser
  • 2 TL Salz
  • eine Plastikdose oder einen flachen Teller
  1. Sand und andere Rückstände ausspucken lassen

Als Vorbereitung bitte Muscheln mit gebrochener Schale oder Muscheln, die weit auf sind, wegwerfen.… [WEITER]

Mirin

Mirin

Mirin (みりん) ist ein süßer Reiswein und wird oft bei Rezepten der japanischen Küche verwendet.

Er ist in Europa normalerweise im Asia-Shop erhältlich und als Importprodukt nicht besonders günstig. Sehr guten Mirin kannst du hier bestellen (Werbung).

Als Ersatz für Mirin kann man in meinen Rezepten eine Mischung vom japanischen Sake und dem Honig verwenden.

Den japanischen Sake kann man wiederum durch einen günstigen Weißwein ersetzen. 4,5 EL Mirin entsprechen ca. 4,5 EL Weißwein mit 1 TL Honig

Als Ersatz für den Honig kann man Ahorn-Sirup verwenden (ist für Honigallergiker geeignet). Dabei entspricht 1 TL Honig in etwa 2 TL Ahorn-Sirup. Ahorn-Sirup kannst du hier bestellen (Werbung).… [WEITER]

Daikon Sarada

Daikon Sarada

Daikon Sarada (大根サラダ, Daikon = 大根 = Rettich, Sarada = サラダ = Salat) ist ein Rettichsalat.

Rettich für einen Eintopf zu verwenden ist in Japan eine beliebte Art und Weise, dieses Gemüse zu genießen. Daikon Sarada ist ein gutes Beispiel dafür, wie man es manchmal auch anders probieren kann. Bonito-Flöckchen sind für dieses Gericht unverzichtbar. Gartenkresse verleiht dem Gericht eine angenehme Schärfe.

Diesen Salat isst man normalerweise als Vorspeise sowohl in einer Izakaya, als auch zu hause.

Das Rezept (Zutaten für zwei Personen):

  • ca. 180 Gramm Rettich
  • ca. 2 Gramm Bonito-Flöckchen (Asia-Shop)  (ich habe ein Päckchen von 2,5 Gramm verwendet.)
  • ca. 5 cm x 5 cm Nori-Blätter (Asia-Shop)
  • ein Viertel Kästchen Kaiware Daikon (Asia Shop) oder alternativ ein Viertel Kästchen Gartenkresse
  • 1 EL Sojasoße
  • 1 EL japanischer Reisessig (Komesu) oder alternativ weißer Balsamico (mir persönlich schmeckt das Rezept mit Komesu besser)
  • 1 EL Sake oder alternativ Weißwein
  • eine Prise Zucker (bei Verwendung vom weißen Balsamico würde ich empfehlen, etwas mehr Zucker zu nehmen, z.
[WEITER]

Kaiware Daikon

Gartenkresse

Kaiware Daikon (カイワレ大根, カイワレ = Kaiware = aufgegangene Muschel, 大根 = Daikon = Rettich)

Um einen Salat (z. B. Daikon Sarada) mit etwas Grünem zu garnieren, benutzt man in Japan Kaiware Daikon (eine Art Sprossengemüse, ist eigentlich Keimling vom Rettich).

Dies ist in Japan bei einem Salat, wie z. B. Daikon Sarada oft der Fall. Im deutschen Supermarkt habe ich dieses Gemüse bisher noch nicht gefunden.

In Deutschland oder generell in Europa wäre Gartenkresse eine passende Alternative zu Kaiware Daikon.… [WEITER]

Daikon Sutēki

Daikon Sutēki

Daikon Sutēki (大根ステーキ; Daikon: 大根 Rettich; ステーキ, Sutēki – Steak)

Rettich kann man nicht nur kochen (Beispiel: Buta to Daikon no Nimono) oder als Zutat für einen Salat (Daikon Sarada Rezept in Vorbereitung) verwenden, sondern auch braten. Bei dem Gericht Daikon Sutēki handelt es sich um gebratenen Rettich bzw. Rettich Steak. Die bei japanischer häuslicher Küche oft verwendete Kombination von Sojasoße und Butter, die hier als Soße verwendet wird, schmeckt einfach traumhaft. Dazu kommt noch das appetitanregende Aroma des Knoblauchs.

Um den Geschmack der Butter zu bewahren, bitte sie erst ganz am Ende in die Pfanne geben (ähnlich wie beim Kochen der Rotweinsoße beim Rezept Hambāgu Sutēki).

Das Rezept (Zutaten für zwei Personen):

350 Gramm Rettich

eine Knoblauchzehe

1 EL Sojasoße

1 EL Sake oder Weißwein

10 Gramm Butter

EINKAUFSLISTE im PDF Format downloaden oder ausdrucken![WEITER]

Sanshoku Yasai no Miso-Shiru

Sanshoku Yasai no Miso-Shiru

Sanshoku Yasai no Miso-Shiru (三色野菜の味噌汁, Miso-Suppe mit dreifarbigem Gemüse).

Miso-Suppe ist wohl eine der wichtigsten Speisen für Japaner. In jedem japanischen Frühstücksmenü ist diese Suppe mit dabei. Die hauptsächlich aus  Sojabohnen hergestellte Misopaste ist als fermentiertes Lebensmittel nicht nur gut schmeckend, sondern auch gut für die Gesundheit. Standardmäßig werden Tofu und Seealgen in der Suppeneinlage sowie Fischsud als Bouillon verwendet. Aber die Möglichkeiten von Miso-Suppe sind eigentlich fast unbegrenzt.

Hier möchte ich ein Rezept von Sanshoku Yasai no Misoshiru präsentieren, die mit der ersten Bouillon aus dem Rezept Buta to Daikon no Nimono gemacht werden kann. Weil Sanshoku (三色) dreifarbig und Yasai (野菜) Gemüse bedeutet, handelt es sich hier um eine Miso-Suppe mit drei Gemüsesorten.

Achtung: dieses Gericht ist nicht rein vegetarisch, da die Bouillon auf Basis von Schweinebauch gemacht wird.… [WEITER]

Hambāgu Sutēki

Hambāgu Sutēki

Hambāgu Sutēki (ハンバーグステーキ; ハンバーグ, Hambāgu – Hamburg; ステーキ, Sutēki – Steak)- „Hamburg Steak“ – ist ein Japanischer Hacksteak, der mit Hackfleisch, Zwiebel und speziellem Paniermehl „Panko“ gemacht wird. Er ist eines der beliebtesten Gerichte für Familien mit Kindern für zu hause oder im Restaurant.

Dieses Gericht ist nach dem Vorbild der westlichen Küche (deshalb heißt es „Hamburg Steak“) bereits vor ca. 100 Jahren entstanden. Die jetzige Form, die sich seitdem entwickelt hat, scheint sich nach dem zweiten Weltkrieg etabliert zu haben.

Für dieses Rezept ist das Paniermehl Panko notwendig.

Zutaten für vier Personen (Da man den Steak nach dem Braten gleich tiefkühlen kann, habe ich hier ausnahmsweise nicht für zwei, sondern für vier Personen gekocht).

  • 400 Gramm Gemischtes Hackfleisch
  • 100 Gramm Zwiebel
  • 20 Gramm Panko
  • 1 Ei
  • Eine Prise Salz und Pfeffer
  • 3 EL Öl

Einkaufsliste im PDF Format downloaden oder ausdrucken!… [WEITER]

Tōfu Toromi Jiru

mit Frühlingszwiebel

Tōfu Toromi Jiru (豆腐とろみ汁) ist eine sämige Suppe mit Tōfu (豆腐).

Toromi (とろみ) bedeutet Sämigkeit, Jiru (汁) – Suppe. Bei dieser Suppe handelt es sich um grob zerbrochenen Tōfu in einem mit Kartoffelstärke gebundenen, milden Fischsud.

In diesem Rezept ist der Tōfu die einzige auffällige Zutat. Da für zwei Personen ein halber Tōfu verwendet wird, ist dieses Gericht gut dafür geeignet, einen bereits aufgemachten Tōfu rechtzeitig und lecker aufzubrauchen.

Das Rezept

Zutaten für zwei Personen:

Halber weicher (japanischer) Tōfu (ca. 170 Gramm)

ca. 15 Gramm Ingwer (für Ingwersaft)

2 TL Sojasoße

eine Prise Salz

3 TL Kartoffelstärke + 2 EL Wasser

400 ml Dashi-Bouillon.

EINKAUFSLISTE im PDF Format downloaden oder ausdrucken!

Zubereitung:

Halben Tōfu mit der Rückseite eines Löffels zerbrechen.… [WEITER]

Tara no Osuimono

Tara no Osuimono

Tara no Osuimono (鱈のお吸い物) ist eine leichte Suppe mit Kabeljau und Tofu.

Osuimono (お吸い物) ist eine Suppe, in der verschiedene Zutaten (Fisch, Fleisch, Seealgen, Tofu, Pilze, usw.) in meistens mit Sojasoße gewürzter Dashi, genossen werden.

Neben Miso-Suppe ist sie eine der wichtigsten Suppen, die in japanischer Küche als eine Art Beilage dienen. Daher handelt es sich bei diesem Rezept um eine eher kleine Suppe und dementsprechend wird hier ein kleines Stückchen Kabeljau (Tara, 鱈) verwendet (40 Gramm für eine Portion).

Auf dem Bild sind zwei blumenförmige Gemüsescheiben (hier in Form der Pflaumenblume) zu sehen. Solche Dekoration ist zwar verzichtbar, ist aber eine beliebte Art und Weise in Japan, eine Mahlzeit mit saisonaler Stimmung zu verfeinern. In Japan wird traditionell sehr viel Wert auf Saisongefühle gelegt, was sich darauf zurückführen lässt, dass es dort vier Jahreszeiten außerordentlich klar spürbar sind (Sakura-Blumen im Frühling, Grünes im heißen, schwülen Sommer, goldenes und rotes Laub und schöner Mond im Herbst sowie kalter trockener Wind oder Schnee im Winter).… [WEITER]

Buta to Daikon no Nimono

Buta-to-Daikon-no-Nimono

Buta to Daikon no Nimono (豚と大根の煮物; Buta: 豚 Schwein ; Daikon: 大根 Rettich; Nimono: 煮物 Gekochtes, also „Eintopf mit Schweinebauch und Rettich“)

Mit dem milden Geschmack ist Rettich eine sehr beliebte Gemüsesorte in Japan. Er ist sehr leicht bekömmlich. Deftiger Schweinebauch gehört zu wichtigen Fleischsorten in der japanischen Küche für zu hause. Beides zusammen erschafft bei diesem Rezept „Buta to Daikon no Nimono“  eine kulinarische Harmonie. Durch die lange Garzeit ist das Fett so weich, dass es auf der Zunge zergeht. Den Liebhabern vom Fett im Fleisch sollte diese Speise bestimmt gut gefallen.

Zutaten (Rezept für 3 bis 4 Personen). Da so eine Nimono besser schmeckt, wenn es in einer größeren Menge gekocht wird, habe ich hier ausnahmsweise etwas mehr gekocht.… [WEITER]

Tōfu

Tōfu (豆腐) besteht hauptsächlich aus Sojabohnen und ist bei Rezepten der japanischen Küche traditionell eine wichtige Eiweißquelle (s. z. B. Rezepte Tōfu Toromi Jiru, Yaki Dōfu und Sukiyaki zubereiten).

Er kommt ursprünglich aus China und wurde in Japan in eigener Art weiterentwickelt.

Mittlerweile ist er als kalorienarmer Ersatz für Fleisch weltweit bekannt, (was aber mit der Vorstellung von Japanern über Tōfu nicht unbedingt übereinstimmt).

Je nach Härte gibt es zwei Sorten: Soft (絹 – kinu, bedeutet Seide) und Firm (木綿 – momen, bedeutet Baumwolle). In meinen Rezepten verwende ich nach meinem persönlichen Geschmack oft die „Soft“ Sorte.

In Europa findet man im Supermarkt Tōfu von verschiedenen Herstellern.

Tōfu von europäischen Herstellern sind, soviel ich sie probiert habe, etwas zu hart, vermutlich weil er als Ersatz für Fleisch gedacht ist und die kräftige Konsistenz ähnlich wie die des Fleisches erwünscht ist.… [WEITER]

Katakuriko

Katakuriko (片栗粉) ist Kartoffelstärke und wird in Japan als Mehl für viele Rezepte verwendet.

Man benutzt Katakuriko z. B. um Zutaten für eine Suppe zu bestreuen oder die Suppe zu binden.

Katakuriko bedeutet Katakuri-Mehl und wurde traditionell aus Katakuri-Blumen hergestellt.

Aufgrund der sinkenden Zahl der Katakuri in der Natur sowie ausbreitenden Produktion von Kartoffeln in Japan, wurde in den letzten Jahren immer mehr Katakuriko aus Kartoffeln gemacht, während das Produkt in Rezepten immer noch Katakuriko genannt wird.

Mit Katakuriko bzw. Kartoffelstärke wird ein anmutigerer Geschmack der Filet-Oberfläche erreicht als mit Weizenmehl.… [WEITER]

Ingwer

Ingwer in einer Dose

Ingwer (生姜, Shōga) ist ein wichtiger Bestandteil der japanischen Küche und kommt bei vielen Rezepten vor.

Er wird oft bei Fisch- und Fleischgerichten verwendet, um den starken Geruch des Fisches bzw. Fleisches zu mildern (Beispiele von Rezepten: Tara no Osuimono). Außerdem wird durch den pikanten, erfrischenden Aroma des Ingwers der leicht süßliche Geschmack der mit Zucker gekochten Sojasoße oder Misopaste – das ist eine typische Art zum Würzen in der japanischen Küche – hervorgehoben  (Rezeptbeispiele: Buta no Kakuni, Saba no Misoni).



Natürlich kann man sich Ingwer je nach Bedarf jedes Mal in kleinen Mengen besorgen. Aber ich muss ihn immer parat haben, so dass ich jederzeit spontan kochen kann.

Allerdings hatte ich oft ein Problemchen mit diesem Gemüse, da ich nicht wusste, wie man es lange frisch halten kann; mehrere Male musste ich im Kühlschrank etwas vertrocknete, gleichzeitig verschimmelte Ingwer finden genau in dem Moment, in dem ich es für mein Gericht brauche, bis eine Bekannte mir dann von einer sehr einfachen Methode erzählt hat, das Gemüse lange frisch zu halten:

1.… [WEITER]