Asari

Asari (あさり = Venusmuscheln).

Muscheln in Reinigung
Muscheln in Reinigung

Venusmuscheln, die im Supermarkt an der Fischtheke erhältlich sind, sind normalerweise zwar bereits gewaschen, man sollte sie aber vor dem Kochen zusätzlich selber reinigen, um Sand  und sonstigen Müll, den die Muscheln aus dem Meer mitgenommen haben, gründlich zu entfernen.

Muscheln reinigen Titelbild

Hornartiges röhrenförmiges Organ rechts ist der Sipho (ausführende Atemröhre)

Solche Rückstände befinden sich nicht nur auf der Oberfläche der Schale, sondern auch in der Schale, so dass sie von den Muscheln ausgespuckt werden sollen.

Es gibt viele Methoden, wie man Venusmuscheln reinigen kann (Asari no Sunanuki, あさりの砂抜き = Reinigung von Venusmuscheln). Ich möchte euch hier eine Methode präsentieren, wie ich Muscheln bisher immer erfolgreich reinigen konnte.

Man braucht:

  • ca. 300  Gramm Muscheln
  • ca. 300 ml Wasser
  • 2 TL Salz
  • eine Plastikdose oder einen flachen Teller
  1. Sand und andere Rückstände ausspucken lassen

Als Vorbereitung bitte Muscheln mit gebrochener Schale oder Muscheln, die weit auf sind, wegwerfen. Diese sind höchstwahrscheinlich tot und nicht genießbar.

Die restlichen „guten“ Muscheln in einen Teller oder einer Dose gleichmäßig legen, so dass sie nicht aufeinander liegen.

Wasser in einer Tasse mit Salz gut umrühren und dieses Salzwasser in den Teller mit Muscheln so geben, dass diese gerade noch eintauchen (Nicht zu viel Wasser geben, denn die Muscheln sollen gut atmen können).

Muscheln im Salzwasser
Muscheln im Salzwasser

Ein Blatt Zeitung darauf legen (da die Muscheln in Dunkelheit etwas aktiver werden) und dann ca. 2-3 Stunden warten.

Zeitung darauf legen
Ein Blatt Zeitung darauf legen

Ich empfehle, Muscheln bei Zimmertemperatur zu reinigen, wenn es bis ca. 20 Grad ist. Bei dieser Temperatur sind Muscheln normalerweise ganz aktiv. Bei heißen Sommertemperaturen sollen sie lieber im Kühlschrank liegen, um frisch zu bleiben.

Diesmal habe ich zwei Dosen mit Muscheln unterschiedlich bearbeitet: eine in der Küche (bei ca. 20 Grad) und die andere im Kühlschrank. Ich habe etwa 3 Stunden gewartet. Während der Wartezeit kann man ab und zu vorsichtig das Zeitungsblatt aufheben und beobachten, wie es den Muscheln geht. Wenn man Glück hat, kann man die Muscheln dabei ertappen, wie sie mit ihrem Sipho (ausführende Atemröhre) Wasser ganz aktiv in die Luft ausstrahlen.

Nach drei Stunden:

…Offensichtlich hat die Reinigung bei beiden Dosen geklappt (Man sieht hier mehrere Muscheln, die ihren Sipho herausstecken)

Siphonen sichtbar
Muscheln in Zimmertemperatur, Siphonen sichtbar
Muscheln aus dem Kühlschrank
Muscheln aus dem Kühlschrank, Siphonen sichtbar
Muscheln Rückstände
Rückstände nach der Reinigung von Muscheln

2. vor dem Kochen Schale reinigen

Nun sind die Muscheln innerlich sauber. Jetzt geht es zum nächsten Schritt. Vor dem Kochen sollen nämlich auch noch die Schalen gereinigt werden.

Zwei oder drei Muscheln in die Hand nehmen und im laufenden Wasser mit ihren Schalen gegeneinander abreiben, um Rückstände von der Schale zu entfernen.

Muscheln miteinander reiben
Muscheln miteinander reiben

3. ungenießbare Muscheln aussortieren

Drei oder vier Muscheln in der Hand leicht schütteln. Manchmal ergeben sie einen auffällig hohen aber irgendwie hohlen Ton von sich. Das bedeutet, dass die betroffene Muschel eigentlich inhaltslos ist.

Muscheln einzeln gegeneinander leicht stoßen. Auf dieser Weise habe ich diesmal eine leere Muschel mit etwas Sand gefunden:

Leere Muschel
Leere Muschel mit etwas Sand

So sind die Muscheln gänzlich gereinigt und aussortiert. Sie sind nun einsatzbereit.

bereit zum kochen!
bereit zum kochen!

Weitere Tipps:

  • Oft sind frische Muscheln ziemlich aktiv, so dass sie in der oben vorbereiteten Salzwasserdose einen Tag ganz fit bleiben können. In dem Fall bitte zwischendurch mindestens einmal das Wasser austauschen und die Dose lieber im Kühlschrank stehen lassen. So kann man mit der Vorbereitung der Muscheln zeitlich flexibler sein. Auf dieser Weise könnten Muschelgerichte in Deinem Speiseplan noch häufiger erscheinen. Im Zweifelsfall aber die Muscheln lieber gleich am Tag des Einkaufs verbrauchen.
  • Zu viele Muscheln gekauft: In diesem Fall kann man die vollständig gereinigten Muscheln gleich in den Tiefkühlfach stecken. Bei Verwendung bitte die Muscheln direkt in kochendes Wasser (Bouillon, Suppe o. ä.) geben oder in der Mikrowelle kräftig erwärmen. So können tiefgekühlte Muscheln richtig weit aufgehen. Ich verwende solche Muscheln gern beim Kochen von Miso-Suppe.

    tiefgekühlte Muscheln
    tiefgekühlte Muscheln