Sukiyaki zubereiten

Japanisch kochen. Rezept. Sukiyaki

Im Artikel Sukiyaki habe ich euch bereits ausführlich über das Gericht Sukiyaki geschrieben. Hier möchte ich beschreiben, wie man Sukiyaki zu Hause zubereiten kann.

Sukiyaki (鋤焼き):
◦ Suki (鋤) = Spaten
◦ Yaki (焼き) = braten

Schwierigkeit: einfach

Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten (Vorbereitung vom Yaki Dōfu ist nicht inkludiert)

Für weitere Informationen s. Artikel Sukiyaki.

Das Rezept (ausreichend für 2 – 3 Personen):

◦ Entrecôte: 400 Gramm (Hauchdünne Scheiben vom Metzger oder mit Allesschneider selber machen)
◦ Zwiebel: 100 Gramm
◦ Shiratakinudeln: 1 Packung (Shirataki Nudeln sind traditionelle japanische kohlenhydratarme, ballaststoffreiche Nudeln (Artikel in Vorbereitung))
Frühlingszwiebel: 4 Schlotten (nach Geschmack auch mehr)
◦ Austernpilze: 50 Gramm (Wenn möglich Enoki Pilze. Diese gelten in Japan als DIE Pilzsorte für Sukiyaki)
◦ Rucola: 50 Gramm (Als Ersatz für in Japan für Sukiyaki typische grüne Blätter Shungiku)
◦ Chinakohl: 200 Gramm
◦ Pflanzenöl: 3 EL (Man könnte auch Rindertalg verwenden. In Japan wird Sukiyaki Rindfleisch normalerweise mit speziellem Rindertalg angeboten.)
◦ Eier: 2 bis 3 Stück (Frische rohe Eier (optional) zum Tunken der Zutaten für jeden Teilnehmer, der dies will.)
Sake: 150 ml (alternativ 150 ml Weißwein)
Mirin: 150 ml
Sojasoße: 150 ml
Zucker: 40 Gramm (Ich empfehle für dieses Gericht Vollrohrzucker)
◦ Yakidōfu: 1 Stück (S. Yaki Dōfu selber machen)

EINKAUFSLISTE Sukiyaki zubereiten im PDF Format herunterladen oder ausdrucken!

Zubereitung:

1. Wenn du das Fleisch mit einem Allesschneider selber schneiden möchtest, sollst du es in der Nacht tiefkühlen und am nächsten Tag morgens im Kühlschrank ca. 3 Stunden halb auftauen lassen. So lässt es sich gut schneiden. Je dünner die Scheiben sind, desto leckerer sind sie mit Sukiyaki Soße. Fertig geschnittenen Scheiben bis zum Servieren im Kühlschrank aufbewahren.

Fleisch für Sukiyaki dünn geschnitten

2. Ca. 90 Minuten vor dem Essensbeginn mit der Vorbereitung von Yaki Dōfu anfangen (s. das Rezept Yaki Dōfu selber zubereiten).

Yaki Dōfu zubereitet

3. Ca. 30 Minuten vor dem Essensbeginn das notwendige Gemüse waschen.

4. Rucola abtupfen.

5. Frühlingszwiebel schräg in 7 mm lange Ringe schneiden.

Frühlingszwiebel geschnitten für Sukiyaki

6. Chinakohl mundgerecht schneiden.

Chinakohl geschnitten für Sukiyaki

7. Optional: die geschnittenen Stückchen von Chinakohl in der Mikrowelle mit Mikrowellendeckel mit 600 Watt ca. 1 Minute erwärmen, so dass sie im Sukiyaki-Topf gleich essbereit sind.

8. Optional: Zwiebel in 1 cm breite Ringe schneiden und diese in der Mikrowelle mit Mikrowellendeckel mit 600 w 2 min erwärmen, so dass sie im Sukiyaki-Topf gleich essbereit sind.

Zwiebel für Sukiyaki nach der Erwärmung in der Mikrowelle

9. Austernpilz mundgerecht schneiden bzw. zerreißen.

Austernpilze für Sukiyaki geschnitten

10. Den vorbereiteten Yaki Dōfu kreuz schneiden (oder zwei mal längs und einmal quer schneiden). Alle diese Zutaten beiseitelegen bzw. auf den Esstisch stellen.

11. Shirataki aus der Packung nehmen und abtropfen lassen. Ebenso auf den Tisch stellen.

Shiratakinudeln vorbereitet für Sukiyaki

12. Zubereitung der Soße. Sake und Mirin in einem Topf 5 Minuten bei stärkerer Hitze aufkochen, so dass der Alkohol verdampft.

Sukiyaki Soße

13. Hitze stoppen.

14. Sojasoße und Zucker dazugeben und bei mittlerer Hitze kochen, dabei ab und zu umrühren.

15. Hitze stoppen, sobald sich der Zucker komplett aufgelöst hat. Damit ist die Soße fertig.

Sukiyaki – alles vorbereitet

16. Mobiles Kochfeld auf den Esstisch stellen und darauf einen Topf stellen.

17. Topf erhitzen.

18. Öl in den Topf geben.

Sukiyaki Topf erhitzt, mit Öl

19. Frühlingszwiebel geben und braten, bis sie zum Teil angebrannt sind.

Frühlingszwiebeln braten für Sukiyaki

20. Gebratene Frühlingszwiebel beiseitelegen.

Gebratene Frühlingszwiebeln für Sukiyaki

21. Die erste gewünschte Portion von Fleischscheiben in den Topf geben.

Fleisch braten für Sukiyaki

22. Bei mittlerer Hitze braten, bis sie zum großen Teil gebraten sind.

Fleisch für Sukiyaki gebraten

23. Dann andere Zutaten inkl. bereits gebratenen Frühlingszwiebel (bis auf Rucola) in gewünschten Menge in den Topf geben.

Zutaten für Sukiyaki in den Topf geben

Rucola empfehle ich euch immer erst unmittelbar vor dem Essen in den Topf geben, so dass sie einigermaßen knackig bleiben – das ist aber Geschmackssache.

24. Die Sukiyaki Soße dazugeben.

25. Weiter kochen, bis die Zutaten die Soße aufgenommen haben. Hier soll man nicht zu lange kochen, so dass die zarte Konsistenz des Fleisch nicht verlorengeht.

Alle Zutaten für Sukiyaki inkl. Rucola

26. Nach Geschmack beim Essen die Zutaten ins verquirlte frische Ei tunken und genießen.

Verquirltes Ei für Sukiyaki in einer Schüssel

27. Reis als Beilage nicht vergessen! Mit Reis schmeckt Sukiyaki wirklich super (s. Artikel Gohan).

28. Restliche Zutaten darf jeder im Laufe der Mahlzeit spontan in den Topf geben, kochen und essen.

Sukiyaki fertig gekocht

Fertig!

Guten Appetit bzw. Itadakimasu!

Zusätzliche Information:

Nachdem alle Sukiyaki Zutaten aufgebraucht sind, empfehle ich euch als „Nachspeise“ Udon Suki zuzubereiten. So kann man die Sukiyaki Soße vollständig aufbrauchen und noch ein leckeres Gericht bekommen (s. Artikel Udon Suki).

Für Sukiyaki Soße empfehle ich euch wegen seiner milden Süße Vollrohrzucker.

Man kann das Fleisch roh hineingeben. Man kann das Fleisch aber auch anbraten. Das kann man aber nur bei der ersten Portion tun. Wenn man das Fleisch angebraten hat (dabei tut man etwas von der Sukiyaki Soße in den Topf rein), kann man gleich etwas davon als „Vorspeise“ kosten.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Kochen. Auf nohara.de veröffentliche ich zwei Mal monatlich neue leckere japanische Rezepte – ich freue mich auf euren Besuch!

Gerne schicke ich euch neue Rezepte per E-Mail – meldet euch einfach für den Newsletter an!

3 Gedanken zu „Sukiyaki zubereiten“

Kommentare sind geschlossen.