Miso Shiru

Japanisch kochen. Rezept: Miso Shiru (Miso Suppe)

Miso Suppe ist ein Nationalgericht in Japan, das mit Miso Paste und Dashi sowie mit verschiedenen Zutaten zubereitet wird. Die Zutaten können zwar nach Saison, Region und persönlichem Vorlieben variieren, typisch sind aber kleine Tōfustücke, klein geschnittene Abura Age (frittierte Tōfu) und Wakame Algen. Dazu kommen noch in Ringe geschnittene Frühlingszwiebeln. Die Miso Suppe wird in Japan nicht separat als Vorspeise, sondern zusammen mit einem Hauptgericht und einer Portion Reis (Gohan) serviert.

Miso Suppe fertig serviert

Miso Shiru (味噌汁):
◦ Miso (味噌) = Miso Paste
◦ Shiru (汁) = Suppe

Schwierigkeit: mittel

Zubereitungszeit: ca. 60 Minuten

Bei diesem Rezept handelt es sich um eine authentische Weise, Miso Suppe zu kochen, in der die Dashi Bouillon sowohl aus Kombu Algen als auch Bonito Flöckchen zubereitet wird. Dadurch schmeckt die Suppe hervorragend und der Geschmack ist mit der aus Pulver Dashi zubereiteten Miso Suppe nicht zu vergleichen.

Das Rezept (ausreichend für 2 Personen):

◦ Kombu: 5 Gramm (getrocknet)
◦ Bonito Flöckchen: 5 Gramm
◦ Tōfu: 100 Gramm (Japanische oder äquivalente Marke verwenden, da europäische harte Tōfu normalerweise nicht für Miso Suppe geeignet sind. Bei diesem Rezept habe ich die Variante Weich oder Kinu bzw. Seide verwendet. Nach Belieben kann man natürlich auch Hard oder Momen bzw. Baumwolle verwenden)
◦ Wakame: 2 TL (getrocknet)
◦ Abura Age: 1 Scheibe
◦ Misopaste: 2 1/2 EL (die Dosis von Miso Paste kann nach Belieben und auch je nach Marke reduziert bzw. erhört werden)
Frühlingszwiebel: 10 cm (am besten den grünen Teil verwenden)
◦ Wasser: 500 ml

EINKAUFSLISTE Miso Shiru im PDF Format herunterladen oder ausdrucken!

Zubereitung:

1. Im Topf mit 500 ml Wasser Kombu Algen ohne zu erhitzen min. eine halbe Stunde einweichen.

Kombu Algen Packung für Miso Suppe (Beispiel)
Kombu Algen für Miso Suppe
Kombu Algen ohne erhitzen für Miso Suppe

2. Wakame Algen, falls sie nicht mundgerecht geschnitten sind, erst in etwas Wasser separat in einer kleinen Schüssel für ca. 5 min. einweichen. Bei manchen Marken sind die Algen bereits mundgerecht geschnitten. In diesem Fall kann man sie ohne einzuweichen direkt in die Suppe geben.

Wakame Algen für Miso Suppe

3. Während die Kombu Algen und evtl. die Wakame Algen einweichen, kann man mit der Zubereitung weitermachen. Tōfu in Stücken schneiden. Tōfu wird normalerweise in etwa 1 cm³ Würfel geschnitten.

Tofu für Miso Suppe (Beispiel)
Tofu geschnitten für Miso Suppe

4. Abura Age in Stücken schneiden.

Abura Age Packung für Miso Suppe (Beispiel)
Abura Age für Miso Suppe

Abura Age wird einmal quer durchgeschnitten und dann für ca. 1 cm Breite schneiden, so dass ca. 1 x 3 cm Stückchen entstehen.

Abura Age geschnitten für Miso Suppe

5. Frühlingszwiebel in Ringe schneiden.

Frühlingszwiebel für Miso Suppe
Frühlingszwiebel geschnitten für Miso Suppe

6. Eingeweichte Wakame Algen klein schneiden, falls sie nicht mundgerecht geschnitten sind (s. 2).

7. Den Topf mit Kombu Algen bei schwacher Hitze langsam (etwa nach 10 min) zum Kochen bringen. So werden leckere Stoffe aus den Kombu Algen gewonnen.

Kombu Algen für Miso Suppe zum Kochen bringen

8. Sobald es angefangen hat, zu kochen, die Algen aus dem Topf herausnehmen. Diese Algen können für andere Gerichte als Zutat verwendet werden.

Kombu Algen eingeweicht, aus dem Topf herausgenommen

9. Das Kombu Wasser im Topf einmal aufkochen. Hitze stoppen.

Kombu Bouillon für Miso Suppe

10. Die Bonito Flöckchen in den Topf geben und bei mittlerer Hitze zum Kochen bringen.

Bonito Flöckchen für Miso Suppe (Beispiel)
Bonito Flöckchen im Topf für Miso Suppe

11. Sobald es angefangen hat, zu kochen, Hitze auf die schwache Stufe reduzieren und ca. 3 min. weiter bei schwacher Hitze kochen. So werden leckere Stoffe aus den Bonito Flöckchen freigegeben.

12. Mit einem Suppenschöpfer die Bonito Flöckchen sammeln und vom Topf entfernen.

13. Mit einem Sieb das oben entstandene Kombu und Bonito Wasser (Dashi Bouillon) in eine große Schüssel abgießen (bitte die Bouillon langsam durch den Sieb gießen). So ist die Bouillon fertig.

Kombu und Bonito Wasser für Miso Suppe durch den Sieb in die Schüssel gießen
Kombu und Bonito Bouillon für Miso Suppe durch den Sieb gegossen

14. Diese Bouillon wieder in den Topf geben.

15. Klein geschnittene Tōfustücke darin geben und versuchen, das zum Kochen zu bringen. Kurz bevor es anfängt, aufzukochen, Hitze reduzieren (bzw. bei Bedarf auf ein anderes Kochfeld schieben), so dass die Tōfustücke nicht richtig aufkochen (richtig aufgekochter Tōfu wird in japanischer Küche nicht gemocht).

Tōfu im Kombu und Bonito Bouillon für Miso Suppe

16. Darin klein geschnittene Abura Age, Wakame Algen und Ringe von Frühlingszwiebeln geben.

Tofu und Abura Age im Topf mit Kombu und Bonito Bouillon für Miso Suppe
Tofu, Abura Age und Frühlingszwiebel im Topf mit Kombu, Wakame und Bonito Bouillon für Miso Suppe

17. Miso-Paste sorgfältig auflösen.

Miso Paste für Miso Suppe (Beispiel)

18. Wieder Hitze erhöhen und erwärmen (aber nicht aufkochen. Bei der Zubereitung von Miso Suppe soll die Miso Paste nicht richtig aufgekocht werden).

19. In einer schnuckeligen Holzschüssel servieren.

Miso Suppe fertig, serviert

Fertig!

Guten Appetit bzw. Itadakimasu!

Zusätzliche Information:

Zur Zubereitung von Dashi gibt es auch andere Möglichkeiten, wie z. B. mit Iriko (getrocknete Sardinen).

Die übrig gebliebenen Abura Age kann man tiefkühlen. Je nach Anwendung kann man sie schneiden und dann in den Tiefkühlfach stecken. Bei Verwendung kann man sie direkt in die Suppe geben und erwärmen.

Die von der Miso Suppe übrig gebliebenen Abura Age in einer Dose bereit zum Tiefkühlen

Miso Suppe wird in Japan mit Stäbchen serviert. Die Zutaten werden damit gegessen und die Suppe darf man direkt von der Schüssel trinken.

Getrocknete Kombu Algen halten in einer hermetischen Dose ziemlich lange.

Die von der Miso Suppe übrig gebliebenen Kombu Algen in einer hermetischen Dose

Ich wünsche euch viel Spaß beim Kochen. Auf nohara.de veröffentliche ich zwei Mal monatlich neue leckere japanische Rezepte – ich freue mich auf euren Besuch!

Gerne schicke ich euch neue Rezepte per E-Mail – meldet euch einfach für den Newsletter an!