Yaki Dōfu

Japanisch kochen. Rezept. Yaki Dōfu

Yaki Dōfu ist gebratener Tōfu, der als Zutat insbesondere in Sukiyaki (s. Artikel Sukiyaki zubereiten) und in sonstigen diversen Gerichten gern verwendet wird. Er hat eine feste Konsistenz und lässt sich nicht einfach zerbrechen wie normale japanische Tōfus. Daher ist er als Zutat in Sukiyaki geeignet, in dem verschiedene Zutaten wie Fleisch, Nudel, Gemüse, Pilz usw. im eingeschränkten Platz zusammen gekocht werden.

Yaki Dōfu (焼き豆腐):
◦ Yaki (焼き) = Gebraten
◦ Dōfu (豆腐) = Tōfu

Schwierigkeit: einfach

Zubereitungszeit: ca. 15 Minuten (plus ca. 60 min Zeit zum Auspressen von Tōfu. Diese Zeit kann je nach Tōfu Marke variieren )

Zubereitet wird er mit Momen Tōfu, der intensiv ausgepresst wird und anschließend gegrillt … [WEITER]

Gomashio

Japanische Küche. Gomashio

Gomashio (das Sesamsalz) ist eine Gewürzmischung aus gerösteten, normalerweise schwarzen Sesamkörnern und Meeressalz und ist ein Grundbestandteil der japanischen Küche.

Gomashio kann sehr einfach zubereitet werden. Sesamkörner und Meersalz zum Verhältnis von etwa 5:1 mischen. Dieses Verhältnis ist aber individuell und ist Geschmackssache. In Japan werden meistens schwarze Sesamkörner verwendet. Man kann aber auch die weißen Sesamkörner verwenden, was in Europa viel einfacher ist.

Ich empfehle euch Natursalz zu verwenden. Zu raffiniertem Salz passt Gomashio nicht (s. auch Irigoma selber machen).

Das Salz unterstützt den Geschmack von Sesam und soll nicht dominieren.

Um den Geschmack zu betonen kann man Sesam und Salz zusammen in der Pfanne bei mittlerer Hitze rösten.

Bei Gomashio ist das sesamtypische, nussige Aroma … [WEITER]

Goma Doresshingu

Japanisch kochen. Rezept: Goma Doresshingu

Goma Doresshingu ist ein in Japan sehr beliebtes auf Sesam Mus basierendes Dressing, das verschiedenen Gerichten nussiges, besonders vollmundiges und cremiges Aroma verleiht.

Goma Doresshingu (ごまドレッシング):
Goma (ごま) = Sesam
◦ Doresshingu (ドレッシング) = Dressing

Schwierigkeit: einfach

Zubereitungszeit: ca. 20 Minuten

Goma Doresshingu passt hervorragend zu Buta Shabu Sarada (Salat mit gekochten Schweinefleischscheiben). Genauso würde es mit Hühnerfleischstreifen gut schmecken. Selbstverständlich passt es auch zum in Europa üblichen gemischten Salat. Goma Doresshingu schmeckt außerdem nicht nur mit kalten Gerichten gut, sondern auch als Dip Soße für gedämpftes Gemüse, oder auch als Soße für Udon Nudeln. Auch als Soße für mit Panko frittiertes Schweinefleisch (Tonkatsu) ist das Goma Doresshingu bzw. Goma Dip Soße … [WEITER]

Sojasoße

Sojasoße (醤油) ist ein wesentlicher Bestandteil von Rezepten der japanischen Küche.

Sie ist heutzutage in fast jedem Supermarkt in Europa erhältlich. Ich empfehle für meine Rezepte die Marke KIKKOMAN. Man kann sie ganz bequem online bestellen (Werbung).

Glutenfrei?

Bei den meisten Marken von Sojasoße wird etwas Weizen verwendet. Leute, die die glutenfreie Diät machen, sollen darauf aufpassen, dass sie glutenfreie Flaschen kaufen. Die Sorte „Tamari“ ist eine spezielle Sojasoße aus der Tokai-Region. Sie wird traditionell mit wenig Weizen oder ohne Weizen hergestellt und schmeckt gut, sogar manche sagen, dass sie besser schmeckt als normale Sojasoße . Ein Beispiel für Tamari-Produkte ist „Kikkoman Tamari“. Dies wird laut dem Hersteller explizit „glutenfrei“ hergestellt.… [WEITER]

Matcha Shiratama Dango

Japanisch kochen. Rezept: Matcha Shiratama Dango

Matcha Shiratama Dango ist eine Variante vom Rezept Shiratama Dango und hat aufgrund vom im Teig vermischten Matcha Teepulver eine hübsche grüne Farbe und eine hoch aromatische bittere Note. Wegen diesem speziellen Geschmack werden Süßspeisen, in denen sie verwendet werden, zu etwas Besonderem.

Matcha Shiratama Dango (抹茶白玉団子):
◦ Matcha (抹茶) = Matcha
◦ Shiratama (白玉) = weiße Kugel, Perle
◦ Dango (団子) = Kloß

Schwierigkeit: mittel

Zubereitungszeit: ca. 40 Minuten

Das Rezept Matcha Shiratama Dango ist im Grunde genommen gleich wie das Rezept Shiratama Dango und unterscheidet sich nur darin, dass etwas Matcha Teepulver ganz am Anfang ins Shiratamako vermischt wird. Der Rest ist gleich wie beim Rezept Shiratama Dango.

Die … [WEITER]

Dashi selber machen

Dashi (だし) ist ein japanischer Fischsud und ist ein sehr wichtiger Bestandteil der japanischen Küche. Man sagt, dass nicht nur das Rezept, sondern auch Dashi weitgehend über das Kochergebnis entscheidet. Viele japanische Eltern geben Dashi ihren Babys als Zutat der Beikost.

Dashi ist auch Grundlage für die Miso-Suppe. In diesem Beitrag findet ihr eine Anleitung, wie man einfach und schnell Dashi selber macht.

Um Dashi zu machen, gibt es verschiedene Arten, wie mit Bonito-Flöckchen, Seealgen, getrockneten Fischchen usw. Darunter ist die Bouillon aus Bonito-Flöckchen am populärsten. Diese Bouillon heißt Katsuo-Dashi (鰹だし, Katsuo bedeutet Bonito). Für Veganer ist die Variante mit Kombu-Algen eine gute Möglichkeit. Im folgenden möchte ich vorstellen, wie man beide Arten von Dashi selber macht. Beide Varianten … [WEITER]

Miso

Awase-Miso

Miso (味噌) ist wohl eines der wichtigsten Lebensmittel für Japaner.

Die hauptsächlich aus Sojabohnen hergestellte, fermentierte Miso-Paste wird nach Anteil an hinzugefügten Zutaten in den drei Sorten aufgeteilt:

  • Mame-Miso (豆味噌, Bohnen-Miso)
  • Kome-Miso (米味噌, Reis-Miso)
  • Mugi-Miso (麦味噌, Gerste-Miso)

Außerdem wird nach Farben unterschieden:

  • Aka-Miso, 赤味噌, rote Miso (Bestellen)
  • Shiro-Miso, 白味噌, weiße Miso (Bestellen)

Die Farben lassen sich normalerweise auf Kochweise von Bohnen zurückführen. Bei der roten Miso werden die Bohnen gedämpft, während sie bei weißer Miso gekocht werden. Üblicherweise schmeckt die rote Miso intensiver als die weiße.

Die Mame-Miso schmeckt normalerweise auch intensiv, so dass sie für Gerichte geeignet ist, in denen der Geschmack der Paste an sich genossen wird (Beispiel eines Rezepts: Miso-Nikomi-Udon … [WEITER]

Tori Dango

Japanisch kochen. Rezept: Tori Dango

Tori Dango ist ein beliebtes Fleischgericht bzw. eine Zutat in Japan, die als wichtiger Bestandteil für verschiedene Gerichte verwendet wird. Tori Dango ist also nicht wirklich ein eigenständiges Gericht, ist aber Basis für viele weiteren Gerichte.

Tori Dango (鶏だんご):
◦ Tori (鶏) = Hühner bzw. Hühnerfleisch
◦ Dango (だんご) = Bällchen

Schwierigkeit: mittel

Zubereitungszeit: ca. 40 Minuten

In diesem Rezept werden die Bällchen mit Kombu gekocht, so dass daraus eine leckere klare Bouillon entsteht. In diese Suppe kann man beispielsweise fertige Tori Dango geben und mit verschiedenem gekochtem Gemüse (wie Möhren, Chinakohl, Frühlingszwiebeln usw.) oder Pilz (wie Shimeji) als klare Suppe servieren.

Tori Dango kann sonst als Suppeneinlage für eine Miso Suppe … [WEITER]

Surigoma selber machen

Japanisch kochen. Zutaten. Surigoma selber machen

Surigoma (すり胡麻; Suri, すり = zermahlen; Goma, 胡麻 = Sesam).

Surigoma stellt eine zermahlene Version von Irigoma dar.

Dies ist eine sehr gute Art, das Beste aus den Sesamkörnern zu machen. Denn die wertvollen Inhaltsstoffe von den Saaten lassen sich nur dann vom Körper gut verwerten, wenn sie entweder gut zerkaut oder ausreichend zermahlen sind.

Daher sind  Surigoma wegen ihres nussigen Aromas nicht nur lecker, sondern werden besonders gut verdaut. Surigoma ist Bestandteil von vielen leckeren japanischen Gerichten, wie z. B. Miso Dippu.

In diesem Artikel möchte ich euch vorstellen, wie man Surigoma zu hause zubereitet.

Die gerösteten Sesamkörner bzw. Irigoma im Mörser zermahlen.

Bei mir hat es etwa eine halbe Stunde … [WEITER]

Beni Shōga

Japanische Küche. Beni Shōga

Beni Shōga sind im japanischen rotfarbigen Pflaumenessig eingelegte Ingwerstreifen.

Beni Shōga (紅しょうが):
◦ Beni (紅) = rot
◦ Shōga (しょうが) = Ingwer

Beni Shōga wird in Japan traditionell für sehr verschiedene Gerichte mal als Gewürz mal als Zutat verwendet.

Mit seiner eigenartigen Kombination aus der fruchtigen Süße des Pflaumenessigs und der Schärfe des Ingwers spielt Beni Shōga bei zahlreichen Gerichten eine unentbehrliche Rolle.

Beni Shōga passt zu diversen Mehl- bzw. Nudelgerichten wie z. B. Okonomi Yaki, Ramen und Yakisoba.

Ein weiteres gutes Beispiel für Fleischgerichte ist Chigiriage, in dem Beni Shōga als Zutat verwendet wird.

Beni Shōga kann man selber zubereiten oder hier bestellen (Werbung).

Er wird auch gern für Don Gerichte mit Fleisch (wie … [WEITER]