Kyūri no Shōyu Zuke

Japanisch kochen. Rezept: Kyūri no Shōyu Zuke

Bei Kyūri no Shōyu Zuke handelt es sich um eine Art Tsukemono Gericht mit in auf Sojasoße basierter Brühe eingelegten Gurken.

Kyūri no Shōyu Zuke (きゅうりの醤油漬け):
◦ Kyūri (きゅうり) = Gurken
◦ no (の) = verbindendes Wort
◦ Shōyu (醤油) = Sojasoße
◦ Zuke (漬け) = eingelegt

Schwierigkeit: einfach

Zubereitungszeit: ca. 60 Minuten

Gurken werden in Japan gern als Zutat für Tsukemono Gerichte verwendet. Kyūri no Shōyu Zuke ist wohl eine der simpelsten Varianten, die weder Fermentierung noch lange Zeit zum Einlegen der Zutaten benötigen. Wie alle anderen Tsukemono Varianten wird das Gericht oft in einer sehr kleinen Menge im Schälchen zum Reis serviert.

Bei Bentō („Lunch Box“) nimmt es ebenso fast immer den zum Reis benachbarten Platz.… [WEITER]

Tsukemono

Japanische Küche. Tsukemono

Tsukemono in der Japanischen Küche ist im Salz, Essig, fermentierten Reiskleie oder sonstigen Sachen eingelegtes Gemüse. Für Herstellung von Tsukemono gibt es verschiedene Möglichkeiten.

Tsukemono (漬物):
◦ Tsuke (漬) = eingelegte
◦ Mono (物) = Sachen

Tsukemono wird mit Reis als Beilage (Okazu, おかず) oder als Tsumami (つまみ) zu Sake oder anderen alkoholischen Getränken serviert.

 

Für Japanische Curry Gerichte benutzt man oft spezielle Sorten von Tsukemono, wie z. B. Fukujin Dzuke oder Rakkyo.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Kochen. Auf nohara.de veröffentliche ich zwei Mal monatlich neue leckere japanische Rezepte – ich freue mich auf euren Besuch!

Gerne schicke ich euch neue Rezepte per E-Mail – meldet euch einfach für den Newsletter an!… [WEITER]