Tsukemono

Japanische Küche. Tsukemono

Tsukemono in der Japanischen Küche ist im Salz, Essig, fermentierten Reiskleie oder sonstigen Sachen eingelegtes Gemüse. Für Herstellung von Tsukemono gibt es verschiedene Möglichkeiten.

Tsukemono Takuan Daikon

Tsukemono (漬物):
◦ Tsuke (漬) = eingelegte
◦ Mono (物) = Sachen

Tsukemono wird mit Reis als Beilage (Okazu, おかず) oder als Tsumami (つまみ) zu Sake oder anderen alkoholischen Getränken serviert.

Onigiri serviert mit Takuan und Umeboshi
Tsukemono serviert zu Oyakodon

 

Daikon ist das Gemüse für die Zubereitung von Takuan

Für Japanische Curry Gerichte benutzt man oft spezielle Sorten von Tsukemono, wie z. B. Fukujin Dzuke oder Rakkyo.

Fukujin Dzuke ist eine Tsukemono Sorte, die man oft zu den Japanischen Curry Gerichten serviert
Rakkyo ist eine Tsukemono Sorte, die
[WEITER]

Otoshibuta

Japanische Küche. Otoshibuta

Otoshibuta ist in japanischer Küche ein Deckel, der oft beim Kochen von Eintöpfen verwendet wird.

otoshibuta
Otoshibuta aus Holz

Otoshibuta (落し蓋):
◦ Otoshi (落とし) = fallen
◦ Buta (蓋) = Deckel

Mit Hilfe von Otoshibuta kann man Zutaten, die nicht vollständig in der Bouillon eingetaucht sind, effektiv gar kochen.

Das heiße Kondenswasser, das beim Kochen auf die innere Seite des Deckels trifft, tropft wieder auf die Zutaten im Topf. Der Deckel, der auf den Zutaten liegt, verhindert sie daran, beim Kochen zu zerfallen.

In Japan gibt es einen speziellen Holzdeckel oder auch einen praktischen Edelstahldeckel, der stufenlos auf verschiedene Größen des Topfs passt. Man kann Otoshibuta aber auch mit Alufolie so selber basteln.

Alufolie 30 – 40 cm … [WEITER]

Makrele vorbereiten

Japanisch kochen. Makrele vor dem Kochen vorbereiten.

Filets von solchen blauhäutigen Fischen wie Makrelen haben oft den fischtypischen Geruch.

japanisch-kochen-rezept-makrelen-vorbereiten-makrelen
Makrele

Beim Braten fällt es nicht auf. Aber beim Kochen kann es am Geschmack der Bouillon oder Soße etwas unangenehm auffallen. Das liegt daran, dass das ganze Aroma des Fisches beim Kochen unmittelbar in die Soße einfließt.

Um das zu vermeiden würde ich euch empfehlen, Makrelen vor dem Kochen auf folgender Weise zu reinigen bzw. vorzubereiten.

Schwierigkeit: einfach

Zeit: ca. 15 Minuten

Zubereitung:

1. Makrelen filetieren (s. dazu Artikel Makrele filetieren) und in eine große Schüssel oder einen Topf geben.

japanisch-kochen-rezept-makrelen-vorbereiten-filetiert
Makrele filetiert
japanisch-kochen-rezept-makrelen-vorbereiten-makrelen-im-topf
Makrelen in einer Schüssel

2. In einem anderen großen Topf reichlich Wasser kochen. Wenn es … [WEITER]

Donburi

Japanische Küche. Donburi

Donburi (丼, どんぶり) ist eine tiefe Schüssel, die in der japanischen Küche zum Servieren von Donburi Gerichten oder Nudelgerichten verwendet wird.

japanisch-kochen-rezept-katsu-don-donburi-schuessel
Eine typische Donburi Schüssel

Donburi wird auch als Bezeichnung für solche Gerichte an sich verwendet. In diesem Fall wird das Wort häufig von Donburi auf Don abgekürzt.

Gerichte mit Donburi setzen sich aus reichlich serviertem gekochten Reis und eiweißhaltigen Zutaten (wie Fleisch, Fisch und manchmal auch Tofu) zusammen, die den Reis ganz oben in der Schüssel bedecken.

Im Prinzip kann man alle Gerichte von dieser Form als Donburi Gerichte bezeichnen. Dementsprechend gibt es zahlreiche Variationen, unter denen zum Beispiel Katsu Don, Gyū Don, Oyakodon, Tekka Don, Ten Don in Japan wohl als die … [WEITER]

Sukiyaki

Japanische Küche. Sukiyaki

Sukiyaki Zutaten
Sukiyaki Zutaten

Sukiyaki (鋤焼き):
◦ Suki (鋤) = Spaten
◦ Yaki (焼き) = braten

Sukiyaki ist ein Eintopfgericht mit hauchdünn geschnittenem Rindfleisch mit Pilz und Gemüse in einer auf Sojasoße, Mirin und Zucker basierten Bouillon. Es ist ein relativ bekanntes Gericht und ist in vielen japanischen Restaurants in Europa auf der Speisekarte zu finden.

Suki bedeutet „Spaten“ für Feldarbeit und Yaki bedeutet braten. Es wird vermutet, dass der Name des Gerichtes von seiner Zubereitungsart stammt, in der das Fleisch in der Pause von Arbeit auf einem Spaten gekocht wurde.

Wie man das Gericht zu Hause zubereiten kann, s. Rezept Sukiyaki zubereiten.

In Japan wird Sukiyaki oft  beim Jahresende oder Jahresanfang genossen. In der modernen Zeit … [WEITER]

Tsumami

Tsumami Yakitori
Yakitori (焼き鳥) gehört zu beliebten Tsumamis

Tsumami (つまみ) sind in der japanischer Küche kleine Gerichte, die zu Sake oder anderen alkoholischen Getränken gereicht werden. Davon gibt es sehr viele Sorten.

In Japan ist es unüblich, alkoholische Getränke zu trinken, ohne dabei zumindest eine Kleinigkeit (Tsumami) zu essen.

Ein vergleichbarer europäischer Begriff wäre die Tapa, die in Spanien in den Bars als Snack serviert wird.

Tsumami wird sowohl zu Hause als auch in Izakaya gern gekocht. Ein typisches Beispiel für Tsumami ist Tsukune.

Izakaya ist eine Art Kneipe, in der alkoholische Getränke mit einer individuellen Auswahl an verschiedene Tsumamis serviert werden.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Kochen. Auf nohara.de veröffentliche ich zwei Mal monatlich neue leckere japanische … [WEITER]

Izakaya

Izakaya
Verschiedene Tsumami serviert in Izakaya

Izakaya (居酒屋; 居, i = sitzen; 酒屋, sakaya = Sake Laden) ist in Japan eine Art Kneipe, in der alkoholische Getränke serviert werden.

Izakaya Tempura
Tempura serviert in Izakaya

Es gibt immer einen Koch und eine Auswahl an verschiedenen Kleinigkeiten zum Essen. Kleine Gerichte, die in Izakaya serviert werden nennt man in Japan Tsumami.

In Izakaya ist es unüblich, alkoholische Getränke zu trinken, ohne dabei zumindest Tsumamis zu essen.

Izakaya-Gyoza
Age-Gyoza serviert in Izakaya
Izakaya-Speise
Kani serviert in Izakaya
Izakaya-Ikura
Izakaya Ikura serviert in Izakaya

[WEITER]