Matcha to Adzuki no Paundo Kēki

Japanisch kochen. Rezept: Matcha to Adzuki no Paundo Kēki

Es handelt sich um eine Art „Pound Cake“ bzw. eine Art Rührkuchen mit Matcha Pulver und Adzuki Bohnenpaste.

Matcha to Adzuki no Paundo Kēki serviert mit Eis

Matcha to Adzuki no Paundo Kēki (抹茶と小豆のパウンドケーキ ):
◦ Matcha (抹茶) = Grüner Tee
◦ to (と) = und
◦ Adzuki (小豆) = Adzukibohnen
◦ no (の) = verbindendes Wort
◦ Paundo Kēki (パウンドケーキ) = Rührkuchen (Pound Cake)

Schwierigkeit: einfach

Zubereitungszeit: ca. 70 Minuten (Die Zeit, Eier und Butter auf Raumtemperatur zu bringen ist nicht inkludiert)

Kuchen in einer schmalen rechteckigen Backform ist in Japan bereits eine der weit verbreiteten Backwaren, die auch gern zu Hause zubereitet werden und er ist nach der englischen Bezeichnung unter dem Namen „Pound Cake“ (Paundo Kēki) bekannt. Neben Rührkuchen mit rein europäischen Zutaten sind Pound Cakes mit japanischen Zutaten wie Matcha Pulver, Adzuki Bohnen etc. auch sehr populär.

Matcha Pulver und Adzuki Bohnen stellen eine typische Zutatenkombination von japanischen traditionellen Nachspeisen dar (mehr Informationen: s. Matcha Shiratama Dango). Bei diesem Rezept wird wieder nach diesem Muster gebacken, zusätzlich werden hier gehackte Walnüsse verwendet.

In diesem Rezept von Matcha to Adzuki no Paundo Kēki wird nicht Weizenmehl, sondern Reismehl verwendet (die handelsübliche Sorte, nicht das traditionelle japanische Reismehl Jōshinko). Damit ist Matcha to Adzuki no Paundo Kēki glutenfrei. Man kann aber auch anstelle von Reismehl Weizenmehl verwenden. Dabei bitte darauf achten, beim Vermengen des Mehls nicht zu sehr umzurühren, da das das Backergebnis negativ beeinflussen kann (der Teig wird eventuell zu fest und wird nicht gewölbt und luftig gebacken).

Im Sommer empfehle ich euch den Kuchen mit einer Kugel Vanilleeis zu servieren. Der feinherbe Geschmack vom Matcha und das süße Vanilleeis schmecken in Kombination einfach köstlich!

Das Rezept (ausreichend für 5-6 Personen als Nachspeise):

◦ Reismehl: 125 Gramm (die handelsübliche Sorte, also keine japanische Jōshinko o.ä.)
◦ Eier: 3 Stück
◦ Tsubuan: 150 Gramm („Yude Adzuki“ geht auch)
◦ Zucker: 75 Gramm (bei diesem Rezept wird Vollrohrzucker verwendet. Ohne Vanilleeis könnte man die Zuckermenge z. B. auf 100 Gramm erhöhen.)
◦ Butter: 150 Gramm (ungesalzen!)
◦ Matchateepulver: 10 Gramm
◦ Walnüsse: 50 Gramm
◦ Backpulver: 5 Gramm
◦ Vanilleeis: 100 Gramm (Menge nach Geschmack)

EINKAUFSLISTE-Matcha to Adzuki no Paundo Keki im PDF Format herunterladen oder ausdrucken!

Zubereitung:

1. Ofen mit 170 Grad vorheizen.

2. Die Backform mit Backpapier belegen. Ich falte das Papier in der Form der Backform und schneide die vier Seiten ein (s. Foto). So passt das Papier gut in die Form. Überflüssige Stellen abschneiden. Bei Bedarf mit etwas Butter bestreichen, so dass das Papier gut in der Form hält.

Die passende Backform für den Matcha to Adzuki no Paundo Kēki
Backpapier für die Backform für den Matcha to Adzuki no Paundo Kēki vorbereiten und einschneiden
Backpapier in die Backform für den Matcha to Adzuki no Paundo Kēki legen
Um die Backform mit etwas zu bestreichen, kann man die Reste in der Verpackung verwenden
Backform für Matcha to Adzuki no Paundo Kēki vorbereitet

3. Walnüsse hacken.

Walnüsse für Matcha to Adzuki no Paundo Kēki
Walnüsse für Matcha to Adzuki no Paundo Kēki gehackt

4. Eier und Butter auf Raumtemperatur bringen.

5. Zucker und Matcha Pulver mischen.

Matchateepulver für Matcha to Adzuki no Paundo Kēki
Vollrohrzucker und Matchateepulver für Matcha to Adzuki no Paundo Kēki in einer Schüssel

6. Zarte Butter in einer Schüssel mit Schneebesen gut umrühren.

Zarte Butter für Matcha to Adzuki no Paundo Kēki in einer Schüssel umrühren

7. Die Zucker-Matchapulver Mischung mit Butter vermengen und gut umrühren. Zucker soll sich gut in der Butter aufgelöst haben.

Zarte Butter und die Zucker-Matchapulver Mischung für Matcha to Adzuki no Paundo Kēki in einer Schüssel mischen
Zarte Butter und die Zucker-Matchapulver Mischung für Matcha to Adzuki no Paundo Kēki gut vermischt

8. Eier in einer anderen Schüssel brechen und gut umrühren.

Eier für Matcha to Adzuki no Paundo Kēki in einer Schüssel
Eier für Matcha to Adzuki no Paundo Kēki umrühren

9. Eier in die Schüssel mit Butter-Zucker-Matcha Mischung etwa mit einem Löffel Schritt für Schritt untermengen und dabei sorgfältig umrühren.

Eier für Matcha to Adzuki no Paundo Kēki mit der Butter-Zucker-Matcha Mischung mischen
Eier und die Butter-Zucker-Matcha Mischung für Matcha to Adzuki no Paundo Kēki gemischt

10. Reismehl und Backpulver in einer dritten Schüssel mischen und mittels einem Sieb in die Schüssel mit der oben genannten Zucker-Eier-Matcha Mischung hinzufügen. Dabei ständig mit einem Spatel verrühren. Gehackte Walnüsse ebenso dazugeben und vermengen.

Backpulver und den Reismehl für Matcha to Adzuki no Paundo Kēki mischen

Da es sich um Reismehl (also glutenfrei) handelt, kann man den Teig gut verrühren ohne ihn dabei qualitativ zu beeinträchtigen.

Die Backpulver-Reismehl Mischung für Matcha to Adzuki no Paundo Kēki mit der Butter-Zucker-Matcha Mischung mischen
Walnüsse mit dem Teig für Matcha to Adzuki no Paundo Kēki mischen
Der Teig für Matcha to Adzuki no Paundo Kēki ist fertig

11. Die Hälfte des somit entstandenen Teigs in die Form gießen.

Die Hälfte des Teigs für Matcha to Adzuki no Paundo Kēki in die Form gießen

12. Die Hälfte der Tsubuan darauf verteilen.

Tsubuan für Matcha to Adzuki no Paundo Kēki

13. Etwas weniger als die andere Hälfte des Teigs wiederum darauf verteilen.

Die zweite Hälfte des Teigs für Matcha to Adzuki no Paundo Kēki auf dem Tsubuan verteilen
Die zweite Hälfte des Teigs für Matcha to Adzuki no Paundo Kēki verteilt

14. Die andere Hälfte der Tsubuan verteilen.

Die zweite Hälfte von Tsubuan für Matcha to Adzuki no Paundo Kēki in der Backform verteilen

15. Den Rest des Teigs darauf gießen.

Den restlichen Teig für Matcha to Adzuki no Paundo Kēki in der Backform verteilen

16. Die Form mit Teig in den vorgeheizten Backofen stecken.

Der Matcha to Adzuki no Paundo Kēki im Backofen

17. Nach 10 Minuten sollte die Oberfläche des Teigs bereits in gleichmäßiger Höhe in der Form stehen. Dann in die Mitte der Teigmasse längs mit einem Messer einschneiden. Dieser Schritt trägt dazu bei, dass der Teig bis in die Mitte gut und in gewölbter Form gebacken wird.

Der Matcha to Adzuki no Paundo Kēki nach 10 Minuten Backzeit
Der Matcha to Adzuki no Paundo Kēki in der Mitte eingeschnitten nach 10 Minuten Backzeit

18. Die Form wieder in den Backofen stecken und weiter noch ca. 40 Minuten backen.

19. Den Kuchen in der Mitte mit einem Stäbchen oder Spießchen einmal einstechen und wieder herausholen. Wenn kein matschiger Teig am Stäbchen zugeklebt ist, ist der Matcha to Adzuki no Paundo Kēki fertig gebacken.

Der Matcha to Adzuki no Paundo Kēki fertig gebacken

20. Dann den Kuchen aus dem Backofen nehmen und von der Form herausnehmen.

21. Auf einem Küchengitter ca. 60 min abkühlen lassen.

Der fertig gebackenen Matcha to Adzuki no Paundo Kēki auf einem Küchengitter abkühlen lassen

22. Den fertigen Matcha to Adzuki no Paundo Kēki in einen Beutel stecken und über die Nacht ruhen lassen.

Der fertige Matcha to Adzuki no Paundo Kēki in einem Beutel

23. Im Sommer mit einer Kugel Eis servieren. Mit einer Tasse Kaffee oder Tee genießen.

Matcha to Adzuki no Paundo Kēki serviert

Fertig!

Guten Appetit bzw. Itadakimasu!

Zusätzliche Information. Sonstiges:

Als Backform für Pound Cake dieser Art wird normalerweise eine schmale, rechteckige Form verwendet. So eine Form ist in Deutschland beispielsweise unter dem Namen Backform für „Königskuchen“ erhältlich.

Die Länge der Backform für Matcha to Adzuki no Paundo Kēki beträgt 25 cm.

Traditionell wird ein Pound Cake mit jeweils einem Pfund von vier Zutaten Mehl, Zucker, Eier und Butter zubereitet, wovon sich der Name Pound Cake ableitet. Die großzügige Verwendung von Zucker und Butter trägt zur langen Haltbarkeit unter Raumtemperatur zu. Man sagt, dass ein Pound Cake ca. eine Woche genießbar ist. Bei diesem Rezept von Matcha to Adzuki no Paundo Kēki wird dieser Tradition nicht gefolgt (vor allem in Hinsicht auf Zucker), was dazu führt, dass der Kuchen im heißen Sommer am besten innerhalb von ca. zwei Tagen aufgebraucht werden soll.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Kochen. Auf nohara.de veröffentliche ich zwei Mal monatlich neue leckere japanische Rezepte – ich freue mich auf euren Besuch!

Gerne schicke ich euch neue Rezepte per E-Mail – meldet euch einfach für den Newsletter an!

Ichigo Daifuku

Japanisch kochen. Rezept: Ichigo Daifuku

Bei Ichigo Daifuku handelt es sich um eine sehr leckere Variante von Daifuku mit Erdbeeren und Adzukibohnen Paste. Daifuku ist ein Reiskuchen mit weißem Teig aus Klebreismehl (Shiratamako) und einer Füllung von gezuckerter Bohnenpaste (Adzukibohnen). Es ist ein Klassiker unter den japanischen Nachspeisen. Ichigo Daifuku ist wohl die beliebteste Variante.

Ichigo Daifuku serviert

Ichigo Daifuku (いちご大福):
◦ Ichigo (いちご) = Erdbeeren
◦ Dai (大) = Groß
◦ Fuku (福) = Glück

Schwierigkeit: mittel

Zubereitungszeit: ca. 60 Minuten

Der weiche, süßliche Mochi Teig, sauer süße Erdbeeren und die süße Adzukibohnen Paste harmonisieren hervorragend und schmecken einfach köstlich. Das Ichigo Daifuku ist ein besonderer Genuss während der Erdbeerzeit, wenn man die Erdbeeren in einer besonderen Weise genießen möchte.

Das Rezept (ausreichend für 3-4 Personen als Snack):

Shiratamako: 100 Gramm (Bestellen*)
◦ Zucker: 45 Gramm
◦ Koshian oder Tsubuan: 160 Gramm (Bestellen*)
◦ Kartoffelstärke: 120 Gramm (alternativ Katakuriko) (Bestellen*)
◦ Erdbeeren: 8 Stück (mittelgroße Erdbeeren von je 15 Gramm)
◦ Wasser: 160 ml

*Werbung

EINKAUFSLISTE-Ichigo-Daifuku im PDF Format herunterladen oder ausdrucken!

Zubereitung:

1. Die Erdbeeren waschen, behutsam trocken tupfen und den grünen Kelch entfernen.

Erdbeeren für Ichigo Daifuku gewaschen

Wenn du vorhast, fertige Ichigo Daifuku Bällchen gleich zu verzehren, schneide die hell grüne feste Stelle jetzt ab. Falls einige davon erst am nächsten Tag verzehrt werden, lass diese Stelle da, weil sonst im Laufe der Zeit von der Schnittstelle der Saft austritt und dies die Aromen des Mochi Teigs und der Adzukibohnen Paste beeinflussen kann.

Die grüne Stelle bei den Erdbeeren für Ichigo Daifuku da lassen

2. Die Adzukibohnen Paste (je 20 Gramm) nehmen und die vorbereiteten Erdbeeren einzeln umhüllen und in eine runde Form bringen.

Adzukibohnen Paste für Ichigo Daifuku

Auf dieser Weise acht Stück Bällchen vorbereiten. Wenn es im Sommer sehr warm ist, empfehle ich euch, die Paste vor der Bearbeitung ca. eine halbe Stunde im Kühlschrank zu liegen zu lassen, da sonst die Paste in den Händen schnell zu weich und klebrig wird.

8 Koshian Bällchen
Acht Bällchen von Adzukibohnen Paste für Ichigo Daifuku

Bitte lass die Unterseite des Bällchens offen, so dass du nachher weißt, auf welcher Seite das fertige Bällchen stehen soll. So sieht die Schnittstelle des Bällchens schöner aus. Das ist, wenn ich sie im oben beschriebenen Schritt gelassen habe, nicht nur wegen Optik wichtig, sondern auch um beim Essen die feste Stelle der Erdbeere zu meiden.

Erdbeere umhüllt mit Adzukibohnen Paste für Ichigo Daifuku

3. Die fertigen Bällchen von Adzukibohnen Paste und Erdbeeren in den Kühlschrank stellen.

4. Ein Tablett mit Katakuriko bzw. Kartoffelstärke bestreuen.

Kartoffelstärke auf einem Tablett für Ichigo Daifuku
Kartoffelstärke für Ichigo Daifuku auf einem Tablett

5. Den Mochi Teig zubereiten (s. Daifuku).

jetzt mit Spatel umrühren
Mochi Teig für Ichigo Daifuku zubereiten

6. Den heißen frisch zubereiteten Mochi Teig rasch auf das Tablett gießen.

Teig auf dem Tablett mit Katakuri-Mehl
Mochi Teig für Ichigo Daifuku auf dem Tablett mit Katakuriko Mehl

7. Die Oberfläche des Teigs mit Katakuriko bzw. Kartoffelstärke bestäuben und ein wenig abkühlen lassen, weil der Teig sonst zu heiß für die Hände ist. Aber nicht zu lange abkühlen, sonst wird der Teig für die Verarbeitung nicht mehr elastisch genug.

8. Die Hände gut mit Stärke bestreuen. Und damit den Teig mit den Fingern in acht gleichen Stückchen teilen.

9. Die so geteilten Stückchen von Mochi Teig auf einer Hand flach drücken und die einzelnen Erdbeeren damit überziehen. Die Unterstelle offen lassen.

Erdbeeren (mit der grünen Stelle) für Ichigo Daifuku mit Mochi Teig überzogen mit der offenen Unterstelle
Erdbeeren (ohne die grüne Stelle) für Ichigo Daifuku mit Mochi Teig überzogen mit der offenen Unterstelle

Das Bällchen in eine schöne runde Form bringen. Das 8 mal wiederholen.

Ichigo Daifuku fertig, serviert

Fertig!

Guten Appetit bzw. Itadakimasu!

Zusätzliche Information. Sonstiges:

Bei der Bearbeitung vom Mochi Teig darf man Katakuriko bzw. Kartoffelstärke bei Bedarf in die Hände nehmen, wenn es stark klebt.

Zu Ichigo Daifuku wird normalerweise Grüner Tee serviert. Es passt eigentlich auch mit Kaffee gut. Am warmen Tag wäre ein Glas kalter Grüner Tee auch gut.

Grüner Tee aus Japan
Grüner Tee aus Japan – passt gut zu Ichigo Daifuku

Ichigo Daifuku kann in einer hermetischen Dose im Kühlschrank aufbewahrt und auch am nächsten Tag genossen werden. So wird der Mochi-Teig nicht trocken.

Daifuku in einer hermetischen Dose
Ichigo Daifuku in einer hermetischen Dose im Kühlschrank aufbewahren

Der Rest von Adzukibohnen Paste bzw. Koshian und Tsubuan kann man im Tiefkühlfach aufbewahren und für später für andere Gerichte verwenden (beispielsweise Hiyashi Shiratama Zenzai oder Oshiruko).

Ich wünsche euch viel Spaß beim Kochen. Auf nohara.de veröffentliche ich zwei Mal monatlich neue leckere japanische Rezepte – ich freue mich auf euren Besuch!

Gerne schicke ich euch neue Rezepte per E-Mail – meldet euch einfach für den Newsletter an!

Kyūri no Shōyu Zuke

Japanisch kochen. Rezept: Kyūri no Shōyu Zuke

Bei Kyūri no Shōyu Zuke handelt es sich um eine Art Tsukemono Gericht mit in auf Sojasoße basierter Brühe eingelegten Gurken.

Kyūri no Shōyu Zuke als Tsukemono serviert

Kyūri no Shōyu Zuke (きゅうりの醤油漬け):
◦ Kyūri (きゅうり) = Gurken
◦ no (の) = verbindendes Wort
◦ Shōyu (醤油) = Sojasoße
◦ Zuke (漬け) = eingelegt

Schwierigkeit: einfach

Zubereitungszeit: ca. 60 Minuten

Gurken werden in Japan gern als Zutat für Tsukemono Gerichte verwendet. Kyūri no Shōyu Zuke ist wohl eine der simpelsten Varianten, die weder Fermentierung noch lange Zeit zum Einlegen der Zutaten benötigen. Wie alle anderen Tsukemono Varianten wird das Gericht oft in einer sehr kleinen Menge im Schälchen zum Reis serviert.

Bei Bentō („Lunch Box“) nimmt es ebenso fast immer den zum Reis benachbarten Platz.

Tsukemono ist ein eher bescheidenes Gericht und steht im Hintergrund vom gesamten Menü, ist aber von japanischer Esskultur nie wegzudenken.

Als Rezept für Kyūri no Shōyu Zuke gibt es zahlreiche Varianten. Hier präsentiere ich euch meiner Meinung nach eine der leckersten Varianten.

Das Rezept (ausreichend für 8 Personen als Tsukemono Gericht):

◦ Minigurken: 250 Gramm (Z. B. eine 250 Gramm Packung)
Ingwer: 10 Gramm
Sojasoße: 50 ml (Bestellen*)
Mirin: 25 ml (Bestellen*)
Reisessig: 1 EL (Bestellen*)
Ahornsirup: 3 TL
◦ Salz: 2 Prisen (zur Bearbeitung von Gurken)

*Werbung

EINKAUFSLISTE-Kyuri no Shoyu Zuke im PDF Format herunterladen oder ausdrucken!

Zubereitung:

1. Minigurken waschen, putzen und trocken tupfen.

2. Minigurken in 5 mm dicke Scheiben schneiden.

Diese Minigurken habe ich hier für Kyūri no Shōyu Zuke verwendet
Minigurken in Scheiben geschnitten für Kyūri no Shōyu Zuke

3. Salz über die Gurkenscheiben streuen, vermischen und eine Viertelstunde ziehen lassen. Das Salz zieht Flüssigkeit aus den Gurkenscheiben und macht sie weicher.

Minigurken für Kyūri no Shōyu Zuke mit Salz bestreut

4. Die Gurkenscheiben mit beiden Händen kräftig zusammendrücken. Der Saft tritt aus den Gurken aus.

Minigurken für Kyūri no Shōyu Zuke zusammen gedrückt

5. Ingwer schälen und dann dem Gewebe entlang in sehr dünne Streifen schneiden.

Ingwer für Kyūri no Shōyu Zuke in dünne Streifen geschnitten

6. In einen kleinen Topf die fett markierten Zutaten und den Ingwer geben und zum Kochen bringen.

Ingwer für Kyūri no Shōyu Zuke im Topf
Ingwer und Soße für Kyūri no Shōyu Zuke im Topf
Soße und Ingwer für Kyūri no Shōyu Zuke im Topf zum Kochen gebracht

7. Die Gurken auch in den Topf geben, den Deckel schließen und die Hitze stoppen. Bei Elektroherd und Induktionsherd den Topf auf ein freies Kochfeld oder auf Arbeitsplatte mit Untersetzer verschieben, so dass die Gurken vom heißen Kochfeld nicht weiter erwärmt werden. Mit Deckel zuschließen. Ca. 20 bis 30 min. abkühlen lassen.

Die Gurken für Kyūri no Shōyu Zuke zur Soße und Ingwer in den Topf geben und abkühlen lassen

8. Den Deckel öffnen, die Gurken herausnehmen. Diesen Schritt wiederholen, also die Soße nochmals zum Kochen bringen. Hitze stoppen und noch mal die Gurken geben. Mit Deckel zuschließen und ca. 20 bis 30 min. auskühlen lassen.

Die Gurken für Kyūri no Shōyu Zuke einmal vom Topf herausgenommen
Die Gurken für Kyūri no Shōyu Zuke zum zweiten Mal zur Soße und Ingwer in den Topf geben und abkühlen lassen
Kyūri no Shōyu Zuke fertig

9. Die fertigen Gurkenscheiben als Tsukemono servieren.

Kyūri no Shōyu Zuke serviert

Fertig!

Guten Appetit bzw. Itadakimasu!

Zusätzliche Information. Sonstiges:

Die Tsukemono Gerichte schmecken generell im etwas gekühlten Zustand besonders lecker. Sie passen zu gekochtem warmem Reis sehr gut und das gleiche gilt natürlich auch für Kyūri no Shōyu Zuke.

Die Gurken werden in der Soße zweimal gekühlt. Diese Vorgänge bewirken, dass die Soße bei den Gurken gut aufgenommen wird und dass diese trotzdem noch einigermaßen knackig bleiben.

Kyūri no Shōyu Zuke kann man tiefkühlen. Man kann es in kleine Portionen aufteilen und tiefkühlen und dann bei Bedarf einzelne Portionen vor dem Servieren im Kühlschrank auftauen lassen.

Da es sich um Tsukemono Gericht handelt, können es im Prinzip beliebig viele Menschen teilen. Je nach Portionierung kann es variieren. Man könnte z. B. bis ca. 8-10 Portionen bekommen, da das Gericht nur in einer sehr kleinen Menge serviert wird. Natürlich, gibt es nach oben keine Grenze.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Kochen. Auf nohara.de veröffentliche ich zwei Mal monatlich neue leckere japanische Rezepte – ich freue mich auf euren Besuch!

Gerne schicke ich euch neue Rezepte per E-Mail – meldet euch einfach für den Newsletter an!

Tori to Nasu no Misoitame

Japanisch kochen. Rezept: Tori to Nasu no Misoitame

Bei Tori to Nasu no Misoitame handelt es sich um ein Hähnchengericht, im dem Hähnchenfleisch mit Aubergine in der schmackhaften Misosoße gebraten wird.

Tori to Nasu no Misoitame

Tori to Nasu no Misoitame (鶏と茄子の味噌炒め):
◦ Tori (鶏) = Hühner, Hühnerfleisch
◦ to (と) = und
◦ Nasu (茄子) = Aubergine
◦ no (の) = verbindendes Wort
◦ Misoitame (味噌炒め) = in Miso gebraten

Schwierigkeit: einfach

Zubereitungszeit: ca. 40 Minuten

Misoitame ist die allgemeine Bezeichnung für Gerichte, in denen Zutaten in auf Miso basierten Soße gebraten werden. Bei der Auswahl der Zutaten gibt es verschiedene Möglichkeiten. Vor allem ist die Kombination vom Fleisch und Gemüse besonders beliebt. Generell gilt Aubergine als eine der mit Miso sehr gut passenden Gemüsesorten.

Das Gericht ist einfach und schnell zubereitet und das saftige Hähnchenfleisch und die zarte Aubergine schmecken mit Reis einfach super.

Das Rezept (ausreichend für 2 – 3 Personen als Hauptgericht):

◦ Hähnchenschenkel: 400 Gramm (Im entbeinten Zustand. In diesem Rezept werden Hähnchenunterkeulen ohne Knochen verwendet.)
◦ Aubergine: 1/2 bis 1 Stück
Frühlingszwiebel: 1 Schlotte
Misopaste: 2 EL (Bestellen*)
Sojasoße: 1 EL (Bestellen*)
Zucker: 1 EL
Sake: 1 EL (Bestellen*)
◦ Olivenöl: 2 EL (sonstige Pflanzenöle gehen auch.)

*Werbung

EINKAUFSLISTE Tori to Nasu no Miso Itame mono im PDF Format herunterladen oder ausdrucken!

Zubereitung:

1. Die Haut vom Hähnchenfleisch entfernen.

Hähnchenoberkeulen für Tori to Nasu no Misoitame
Hähnchenoberkeulen ohne Haut für Tori to Nasu no Misoitame

2. Das Fleisch mundgerecht schneiden.

Hähnchenoberkeulen für Tori to Nasu no Misoitame mundgerecht geschnitten

3. Mit Sake bestreichen und eine Weile wirken lassen.

Hähnchenoberkeulen für Tori to Nasu no Misoitame geschnitten und mit Sake bestrichen

4. Frühlingszwiebel waschen, putzen, trocken tupfen, und in Ringe schneiden.

Frühlingszwiebel für Tori to Nasu no Misoitame, gewaschen
Frühlingszwiebel geschnitten für Tori to Nasu no Misoitame

5. Aubergine waschen, trocken tupfen, putzen (bitte nicht Schälen) und  wie es auf dem Foto steht, längs schneiden.

Aubergine für Tori to Nasu no Misoitame
Aubergine für Tori to Nasu no Misoitame schneiden

Dabei soll jeder Streifen die Schale enthalten. Dadurch wird das Braten einfacher und das Kochergebnis wird sowohl optisch als auch vom Geschmack her einheitlich.

6. Die Streifen fünf Minuten im Wasser lassen.

Aubergine für Tori to Nasu no Misoitame geschnitten, im Wasser

7. Die Auberginenstreifen mit Küchenpapier gut abtupfen.

8. Die Auberginenstreifen mit Öl gleichmäßig bestreuen. 2 – 3 EL Öl sollte für die ganze Portion genügen.

Aubergine für Tori to Nasu no Misoitame mit Öl bestreichen

9. Pfanne erhitzen und darauf die Aubergine legen.

Aubergine für Tori to Nasu no Misoitame auf der Pfanne

10. Die Pfanne mit Deckel zuschließen und bei mittlerer Hitze ca. 10 Minuten braten, bis die Aubergine zart wird.

Aubergine für Tori to Nasu no Misoitame auf der Pfanne mit Deckel braten

Dabei einmal wenden. In der Zeit die Soße vorbereiten.

Aubergine für Tori to Nasu no Misoitame auf der Pfanne wenden

11. Die fett markierten Zutaten in einer Schüssel gut vermischen.

Soße für Tori to Nasu no Misoitame mischen
Soße für Tori to Nasu no Misoitame fertig

12. Die fertige Aubergine von der Pfanne nehmen und beiseite stellen.

Aubergine für Tori to Nasu no Misoitame fertig gebraten

13. Auf der gleichen Pfanne Hähnchenfleisch braten.

Hähnchenoberkeule für Tori to Nasu no Misoitame braten
Hähnchenoberkeule für Tori to Nasu no Misoitame fertig gebraten

14. Die Auberginenstreifen in die Pfanne zurück geben.

Aubergine für Tori to Nasu no Misoitame in die Pfanne mit dem gebratenen Fleisch zurück

15. Die oben vorbereitete Soße in die Pfanne gleichmäßig verteilen.

Die Soße für Tori to Nasu no Misoitame in der Pfanne verteilen

16. Die Zutaten mit der Soße ca. drei Minuten gut braten und ab und zu untermengen.

Hähnchenoberkeule und Aubergine für Tori to Nasu no Misoitame in der Soße braten

17. Frühlingszwiebel in die Pfanne geben und alle Zutaten untermengen und 1 Minute weiter braten.

Frühlingszwiebel in die Pfanne mit Zutaten für Tori to Nasu no Misoitame geben
Hähnchenoberkeule, Aubergine und Frühlingszwiebel für Tori to Nasu no Misoitame in der Soße braten

Fertig!

Tori to Nasu no Misoitame serviert

Guten Appetit bzw. Itadakimasu!

Zusätzliche Information. Sonstiges:

Aubergine unbedingt mit Deckel braten! Dadurch wird sie gedämpft und schnell zart. So braucht man auch weniger Öl.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Kochen. Auf nohara.de veröffentliche ich zwei Mal monatlich neue leckere japanische Rezepte – ich freue mich auf euren Besuch!

Gerne schicke ich euch neue Rezepte per E-Mail – meldet euch einfach für den Newsletter an!

Wafū Rōsuto Chikin

Japanisch kochen. Rezept: Wafū Rōsuto Chikin

Bei diesem Rezept handelt es sich um Roast Chiken nach Japanischer Art. Wenn man die Zeit zum Einlegen gut einplant, lässt sich das Gericht super einfach zubereiten und trifft mit dem appetitlichen goldbraunen Glanz und Duft der Sojasoße jeden Geschmack.

Wafū Rōsuto Chikin

Wafū Rōsuto Chikin (和風ローストチキン):
◦ Wafū (和風) = nach japanischer Art
◦ Rōsuto Chikin (ローストチキン) = Roast Chiken

Schwierigkeit: einfach

Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten (plus Zeit zum Einlegen, mindestens ein halber Tag)

Das ganze Hähnchen, das mit Roast Chiken nach amerikanischer Art verwendet wird, gibt es zwar auch in Japan aber es ist im Geschäft nicht immer zu finden. Einfach in jedem Supermarkt erhältlich ist Tebamoto (Drumette s. Tori no Suppa ni). Mit Tebamoto wird bei japanischer häuslichen Küche nicht selten ein Roast Chicken ähnliches Gericht mit auf Sojasoße basierter Marinade zubereitet.

In diesem Rezept werden anstatt Tebamoto Hähnchenunterkeulen verwendet, die in Europa einfacher zu finden sind als Tebamoto (s. auch Tori no Suppa ni).

Das Rezept (ausreichend für 2 – 3 Personen als Hauptgericht):

◦ Hähnchenunterkeule: 10 Stück
Sojasoße: 6 EL (Bestellen*)
Ingwer: 20 Gramm
◦ Zwiebel: 100 Gramm

*Werbung

EINKAUFSLISTE-Wafu-Rosuto-Chikin im PDF Format herunterladen oder ausdrucken!

Zubereitung:

1. Zwiebel schälen und reiben.

Zwiebel für Wafū Rōsuto Chikin geschält
Zwiebel für Wafū Rōsuto Chikin gerieben

2. Ingwer reiben.

Ingwer für Wafū Rōsuto Chikin geschält
Ingwer für Wafū Rōsuto Chikin gerieben

3. Alle aufgelisteten Zutaten, bis auf die Unterkeulen, in einen lebensmittelsicheren Beutel geben.

Marinade für Wafū Rōsuto Chikin

4. Unterkeulen in der Mitte einschneiden, so dass die Marinade gut aufgenommen wird.

Die Unterkeulen für Wafū Rōsuto Chikin in der Mitte einschneiden

5. Die Unterkeulen in den Beutel geben und die Öffnung gut binden.

Die Unterkeulen für Wafū Rōsuto Chikin im Beutel mit der Marinade

6. So die Unterkeulen in der Marinade einen halben Tag im Kühlschrank liegen lassen. Zwischenzeitlich den Beutel ab und zu wenden, so dass alle Unterkeulen die Soße gut aufnehmen.

Den Beutel mit den Unterkeulen für Wafū Rōsuto Chikin ab und zu wenden

7. Den Ofen vorheizen.

8. Auf den Backblech Backpapier legen und die Unterkeulen darauf legen. Bitte die Soße im Beutel NICHT darauf gießen, da sonst die Soße am Ende des Backvorgangs verkohlt werden kann. Die Soße kann man aber nach Geschmack in einem Topf gut kochen und beim Servieren verwenden.

Die marinierten Unterkeulen für Wafū Rōsuto Chikin auf dem Backblech

9. Bei 250 Grad ca. 30 min backen.

Wafū Rōsuto Chikin fertig

Fertig!

Guten Appetit bzw. Itadakimasu!

Zusätzliche Information. Sonstiges:

Zwiebel wirken, so dass das Fleisch zart wird.
Die Zutaten ähneln sich mit Karaage.

Um sicherzustellen, dass Wafū Rōsuto Chikin glutenfrei ist, verwendet bitte die glutenfreie Variante der Sojasoße.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Kochen. Auf nohara.de veröffentliche ich zwei Mal monatlich neue leckere japanische Rezepte – ich freue mich auf euren Besuch!

Gerne schicke ich euch neue Rezepte per E-Mail – meldet euch einfach für den Newsletter an!

Miso Dippu

Miso Dippu

Schwierigkeit: einfach

Kochzeit: ca. 20 Minuten (Zubereitung von Surigoma nicht inkludiert)

Miso Dippu (味噌ディップ):
Miso (味噌) = Miso
◦ Dippu (ディップ) = Dip

Bei diesem Rezept handelt es sich um eine Dip Soße auf Basis von Miso Paste und Mayonnaise, die eure sommerliche Tafel abwechslungsreicher machen kann. Diese Dip Soße passt nicht nur gut zu frischem Gemüse, sondern z. B. auch zu herzhaftem Käse.

Miso ist vielseitig – ihre Möglichkeiten beschränken sich nicht nur auf traditionelle japanische Rezepte, auch nicht nur auf warme Gerichte.
In Japan ist es auch sehr populär, Miso für eine Dip Soße zu verwenden.
Mayonnaise ist übrigens in Japan eine längst etablierte, sehr beliebte Zutat in häuslicher Küche und schmeckt auch mit Miso wunderbar.
Durch die zermahlenen gerösteten Sesamkörner (Surigoma) bekommt diese Dip Soße ein sehr schönes nussiges Aroma.

Das Rezept (ausreichend für 2 Personen):

Misopaste: 1/2 EL (Rote Miso Paste  bzw. Akamiso. Bestellen*). Bei Verwendung von rötlicher Miso Paste zusätzlich eine Prise Shichimi Tōgarashi.
Mayonnaise: 3 EL
Surigoma: 1 1/2 EL (Bestellen*)
Sojasoße: 1 TL (Bestellen*)
Zucker: 1 TL (alternativ 1,5 TL Ahorn Sirup)
◦ Möhre: 100 Gramm (Vorschlag. Du kannst beliebiges Gemüse nach deinem Geschmack benutzen)
◦ Gurke: 100 Gramm (Vorschlag)
◦ Rettich: 60 Gramm (Vorschlag)
◦ Radieschen: 4 Stück (Vorschlag)
◦ Würfelkäse: 4 Würfel (Vorschlag, da Miso und Würfelkäse sehr gut zu einander passen)

*Werbung

EINKAUFSLISTE. Miso Dippu im PDF Format herunterladen oder ausdrucken!

Zubereitung:

1. Die fett markierten Zutaten in einer Schüssel kräftig umrühren.

Miso-Dippu-Umrühren
Zutaten in einer Schüssel

Tipp: Wenn du dir nicht sicher bist, wie intensiv deine Miso Paste schmeckt, kannst du sie als letzte Zutat allmählich hinzufügen und zwischendurch den Geschmack prüfen.

Miso-Dippu-Umrühren-Ergebnis
So sieht das Ergebnis aus

2. Gemüse deiner Wahl putzen und je nach Sorte schneiden.

Miso Dippu Radieschen
Radieschen
Miso Dippu Radieschen geschnitten
Radieschen geschnitten
Miso Dippu Möhre geschnitten
Möhre geschnitten
Miso Dippu Rettich geschnitten
Rettich geschnitten
Miso Dippu Gurke geschnitten
Gurke geschnitten
Miso Dippu Käsewürfel
Käsewürfel

3. Ggf. Käse und Gemüse auf Spießchen stecken.

4. Auf einem Teller servieren.

Miso Dippu serviert
Miso Dippu serviert

Fertig!

Guten Appetit bzw. Itadakimasu!

Zusätzliche Information. Verwendung von heller Miso Paste.

Für dieses Rezept kann man auch helle Miso Paste verwenden.
In diesem Fall sollte man etwas Shichimi Tōgarashi dazu geben, um der Dip Soße einen etwas pikanteren Geschmack zu verleihen.

Ich wünsche euch viel Spass beim Kochen. Auf nohara.de publiziere ich zwei Mal monatlich neue leckere Rezepte – ich freue mich auf euren Besuch!

Gerne schicke ich euch neue Rezepte per Mail zu – meldet euch einfach für das Newsletter an!

Akazaebi no Misoshiru

Japanisch kochen. Rezept: Akazaebi no Misoshiru

Bei Akazaebi no Misoshiru handelt es sich um eine simple, aber leckere Miso Suppe mit Scampi. Die Bouillon, die nur mit den Scampi gemacht wird, ist reich am Meeresaroma. Das Gericht, das mit dem Krustentier gekrönt wird, ist einfach zuzubereiten und ist gleichzeitig ein Blickfang für die Festtafel.

Akazaebi no Misoshiru

Akazaebi no Misoshiru (赤座海老の味噌汁):
◦ Akazaebi (赤座海老) = Scampi bzw. Kaisergranat
◦ no (の) = verbindendes Wort
◦ Misoshiru (味噌汁) = Miso Suppe

Schwierigkeit: einfach

Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten

In japanischer Kultur sind Garnelen aufgrund ihres krummen Rückens ein Symbol für Langlebigkeit und werden traditionell als etwas Glück bringendes angesehen.

Gekochte Garnelen mit Kopf werden z. B. im Neujahrsmenü gern serviert. Generell schmecken Krustentiere als Suppeneinlage der Miso Suppe sehr gut.

In diesem Rezept werden Scampi (auf Japanisch Akazaebi) verwendet, die vom Geschmack her eher an Krabben erinnern aber ebenso wie Garnelen einen krummen Rücken haben.

Das Rezept (ausreichend für als mittelgroße Suppe 2 Portionen):

◦ Scampi: 2 Stück (In diesem Rezept können tiefgefrorene Scampi verwendet werden)
◦ Misopaste: 2 – 4 EL (Bestellen*)
◦ Schnittlauch: 1 Spitze
◦ Wasser: 800 ml

*Werbung

EINKAUFSLISTE-Akazaebi no Misoshiru im PDF Format herunterladen oder ausdrucken!

Zubereitung:

1. Schnittlauch waschen, putzen und in feine Ringe schneiden.

Schnittlauch für Akazaebi no Misoshiru

2. Zwei tiefgefrorene Scampi in eine große Schüssel geben und im laufenden Leitungswasser ca. 5 min lassen. So sind sie einigermaßen aufgetaut.

Scampi für Akazaebi no Misoshiru
Scampi für Akazaebi no Misoshiru, tiefgefroren

3. Die aufgetauten Scampi in einen großen Topf geben.

Scampi für Akazaebi no Misoshiru mit laufendem Wasser auftauen lassen
Scampi für Akazaebi no Misoshiru mit laufendem Wasser aufgetaut

4. In den Topf Wasser zufügen.

Scampi für Akazaebi no Misoshiru im Topf
Scampi für Akazaebi no Misoshiru im Topf mit Wasser

5. Wasser zum Kochen bringen. Wenn das Wasser aufgekocht hat, die Hitze stoppen. Den eventuell entstandenen Schaum entfernen.

Scampi für Akazaebi no Misoshiru im Topf zum Kochen gebracht

6. Zwei EL Misopaste im Topf auflösen. Mit Sieb und Stäbchen geht es sehr gut.

Miso Paste im Topf mit Scampi für Akazaebi no Misoshiru mit Sieb und Stäbchen auflösen
Miso Paste im Topf mit Scampi für Akazaebi no Misoshiru mit Sieb und Stäbchen aufgelöst

7. Die Suppe probieren. Bei Bedarf noch etwas Misopaste zufügen.

Topf mit Scampi für Akazaebi no Misoshiru mit Miso Paste

8. Die fertige Suppe in zwei schnuckelige Schüsseln servieren.

9. Jeweils mit einem gekochten Scampi krönen.

10. Schnittlauch zufügen.

Akazaebi no Misoshiru serviert

Fertig!

Guten Appetit bzw. Itadakimasu!

Zusätzliche Information. Sonstiges:

Die Portion von Akazaebi no Misoshiru ist etwas größer als die Portion der normalen Miso Suppe.

Die Bouillon mit Scampi hat Meeresaroma. In diesem Zusammenhang ist für dieses Rezept Misopaste mit geringem Salzanteil empfohlen, jedoch die normale Misopaste geht auch. Wichtig ist, beim Würzen nicht gleich viel Misopaste zu verwenden, sondern nach Zufügen von ca. 2 EL Miso Paste den Geschmack der Suppe zu prüfen. So verhinderst du,  dass die Suppe eventuell zu salzig schmeckt. Dann bei Bedarf noch ein wenig Misopaste dazu tun und wieder den Geschmack prüfen.

Da diese Suppe in einer größeren Portion (etwa 400 ml Bouillon) serviert wird, ist es ratsam, mit dem Würzen in diesem Moment aufzuhören, wo man sich fragt: „vielleicht noch ein wenig Misopaste?“. So wird sie bis zum letzten Tropfen genossen.

Um den Geschmack des Krustentieres zu betonen, empfehle ich die Misopaste von hellerer oder heller Farbe. Aus dem gleichen Grund benutze ich hier Schnittlauch anstatt Frühlingszwiebel, da diese intensiveres Aroma hat. Dagegen passen zur normalen Miso Suppe, meiner Meinung nach, die beiden Gemüsesorten (s. Miso Suppe).

In diesem Rezept werden tiefgefrorene Scampi verwendet. Die tiefgefrorenen Krustentiere sollen mit laufendem Wasser rasch aufgetaut werden, um leckere Stoffe zu behalten. Im Kühlschrank über die Nacht auftauen zu lassen ist nicht optimal.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Kochen. Auf nohara.de veröffentliche ich zwei Mal monatlich neue leckere japanische Rezepte – ich freue mich auf euren Besuch!

Gerne schicke ich euch neue Rezepte per E-Mail – meldet euch einfach für den Newsletter an!

Kōhaku Namasu

Japanisch kochen. Rezept: Kōhaku Namasu

Kōhaku Namasu ist ein kleiner Salat mit Rettich und Möhren, der für traditionelles Neujahrsessen in Japan gern zubereitet wird, der aber aufgrund seiner simplen Zutaten und Zubereitungsart auch ganzjährig serviert werden kann.

Kōhaku Namasu, die Variante mit Kombu

Kōhaku Namasu (紅白なます):
◦ Kōhaku (紅白) = rot und weiß
◦ Namasu (なます) = Bezeichnung für Gerichte, in denen Zutaten klein geschnitten und mit Essig vermischt werden.

Schwierigkeit: einfach

Zubereitungszeit: ca. 20 Minuten (Zeit zur Vorbereitung von Dashi und Zeit zum Einlegen nicht inkludiert)

In Japan gilt die Farbkombination von Rot und Weiß als etwas feierliches und glückliches. Beim Gericht Kōhaku Namasu machen der Rettich und die Möhren diese Farben aus. Die Marinade aus Reisessig basiert auf Dashi-Bouillon. Für Gemüsegerichte wird normalerweise Dashi aus Kombu Algen empfohlen (s. Dashi selber machen, Miso Shiru).

Das Rezept (ausreichend für 3-4 Personen als kleiner Beilagensalat):

◦ Rettich: 250 Gramm
◦ Möhre: 50 Gramm
◦ Salz: 1 TL (Zur Bearbeitung von Rettich und Möhren)
◦ Dashi: 100 ml (Dashi aus Katsuobushi (Bonito-Flöckchen) geht auch, jedoch sollte Dashi aus Kombu Algen für Gemüsegerichte noch besser passen)
Reisessig: 4 EL (Bestellen*)
Zucker: 3 EL
Salz: 1/2 TL

*Werbung

EINKAUFSLISTE im PDF Format herunterladen oder ausdrucken!

Zubereitung:

1. Bei Benutzung von Kombu Algen: die getrockneten Kombu Algen etwa in 5 x 2 cm Größe in einem Topf mit 100 ml Wasser eine halbe Stunde einwirken lassen, so dass sie eingeweicht werden. So kann man eine bessere Bouillon erhalten.

Kombu für Kōhaku Namasu

2. Den Topf mit Kombu Algen bei schwacher Hitze langsam (etwa 10 Minuten lang) zum Kochen bringen. So werden leckere Stoffe aus den Algen gewonnen.

 

Kombu für Kōhaku Namasu im Wasser

3. Die Algen vom Topf nehmen. Diese Algen können für andere Gerichte verwendet werden. Alternativ kann man einen Teil davon sehr dünn schneiden und in späteren Schritten mit Gemüse zusätzlich vermischen.

Kombu für Kōhaku Namasu nach dem Ziehen von Dashi

 

4. Hitze stoppen und die Flüssigkeit in eine Schüssel gießen.

Dashi für Kōhaku Namasu

5. Die fett markierten Zutaten dazu geben und gut vermischen, bis sich der Zucker aufgelöst hat.

Marinade für Kōhaku Namasu zubereiten

6. Diese Soße beiseite stellen und abkühlen lassen. So ist die Marinade fertig.

7. Zwischenzeitlich Rettich und Möhren in ca. 4-5 cm Länge sehr dünn (etwa 2 mm Breite) schneiden.

Möhre für Kōhaku Namasu vorbereiten
Möhre für Kōhaku Namasu geschnitten
Rettich für Kōhaku Namasu vorbereiten
Rettich für Kōhaku Namasu geschnitten

8. In einer Schüssel das geschnittene Gemüse mit 1 TL Salz gut vermischen und 10 min. lassen. Vom Gemüse kommt im Laufe der Zeit Flüssigkeit raus. Das Gemüse dann mit den Händen gut auspressen.

Gemüse für Kōhaku Namasu geschnitten in einer Dose
Gemüse für Kōhaku Namasu ausgepresst

9. Die Marinade und das oben vorbereitete Gemüse in einer Frischhaltedose mischen und im Kühlschrank ein paar Stunden lassen, so dass das Gemüse die Soße gut aufnimmt.

Gemüse für Kōhaku Namasu in Marinade

10. In einem schönen Teller servieren.

Kōhaku Namasu serviert

Fertig!

Guten Appetit bzw. Itadakimasu!

Zusätzliche Information. Sonstiges:

Nach dem Ziehen für Dashi-Bouillon kann man die Kombu Algen für andere Gerichte verwenden. Alternativ kann man sie auch am Ende der Zubereitung von Kōhaku Namasu mit dem Gemüse vermischen.

Kōhaku Namasu, die Variante mit Kombu, serviert

In einer hermetischen Dose im Kühlschrank aufbewahrt, kann man den Salat mindestens drei Tage genießen.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Kochen. Auf nohara.de veröffentliche ich zwei Mal monatlich neue leckere japanische Rezepte – ich freue mich auf euren Besuch!

Gerne schicke ich euch neue Rezepte per E-Mail – meldet euch einfach für den Newsletter an!

Yaki Dōfu

Japanisch kochen. Rezept. Yaki Dōfu

Yaki Dōfu ist gebratener Tōfu, der als Zutat insbesondere in Sukiyaki (s. Artikel Sukiyaki zubereiten) und in sonstigen diversen Gerichten gern verwendet wird. Er hat eine feste Konsistenz und lässt sich nicht einfach zerbrechen wie normale japanische Tōfus. Daher ist er als Zutat in Sukiyaki geeignet, in dem verschiedene Zutaten wie Fleisch, Nudel, Gemüse, Pilz usw. im eingeschränkten Platz zusammen gekocht werden.

Yaki Dōfu für Sukiyaki vorbereitet

Yaki Dōfu (焼き豆腐):
◦ Yaki (焼き) = Gebraten
◦ Dōfu (豆腐) = Tōfu

Schwierigkeit: einfach

Zubereitungszeit: ca. 15 Minuten (plus ca. 60 min Zeit zum Auspressen von Tōfu. Diese Zeit kann je nach Tōfu Marke variieren )

Zubereitet wird er mit Momen Tōfu, der intensiv ausgepresst wird und anschließend gegrillt wird. Hier in dem Rezept habe ich einfach eine normale Pfanne verwendet, aber man könnte auch ein Grillgerät verwenden.

Das Rezept (ausreichend für 2 – 3 Personen):

◦ Tōfu: 400 Gramm (Bitte die Tōfusorte Momen bzw. Firm bzw. Baumwolle verwenden! Die Tōfusorte Seide ist nicht geeignet)
◦ Pflanzenöl: 1 TL

EINKAUFSLISTE Yaki Dōfu im PDF Format herunterladen oder ausdrucken!

Zubereitung:

1. Tōfu auspacken und Wasser abtropfen lassen.

Tōfu Packung, passende Stufe für Yaki Dōfu

2. Tōfu auf einem flachen Teller mit Küchenpapier legen.

Tōfu auf einem flachen Teller mit Küchenpapier für Yaki Dōfu

3. Das Küchenpapier soll Wasser vom ausgepressten Tōfu einsaugen.

4. Darauf einen größeren Topf mit 5 – 6 Kilo Gewicht legen. Am einfachsten geht es mit 3 – 4 gefüllten Wasserflaschen als Gewicht. Bei einigen Momen Dōfu Marken ist 5 Kilo zu viel und der Tōfu zerfällt gleich. Bitte auf den Zustand deines Tōfu gut achten  und die Zahl von Flaschen anpassen.

Der Tōfu wird für Yaki Dōfu ausgepresst

5. Tōfu ca. 1 Stunde unter dem Gewicht liegen lassen. Ab und zu das Küchenpapier austauschen, da der Tōfu viel Wasser abgibt.

6. Wenn sich das Gewicht des Tōfus auf ca. zwei Drittel reduziert hat, hat er genug Wasser verloren (diesmal hat mein Tōfu 320 Gramm gewogen). Zu großer Verlust am Wasser ist auch nicht gut, da der Tōfu dann zu trocken wird.

Tōfu ausgepresst für Yaki Dōfu

7. Pfanne mit stärkerer Hitze erhitzen und Öl darauf geben.

Pfanne erhitzt, mit Öl, für Yaki Dōfu

8. Den oben vorbereiteten Tōfu auf die Pfanne legen.

Der ausgepresste Tōfu auf der Pfanne für Yaki Dōfu

9. Tōfu von allen Seiten braten.

Tōfu für Yaki Dōfu von allen Seiten braten

Es ist besser, den Tōfu geduldig auf einer Seite fertig zu braten und erst dann auf eine andere Seite wenden usw.

Tōfu für Yaki Dōfu von allen Seiten gebraten

Fertig!

Guten Appetit bzw. Itadakimasu!

Ich wünsche euch viel Spaß beim Kochen. Auf nohara.de veröffentliche ich zwei Mal monatlich neue leckere japanische Rezepte – ich freue mich auf euren Besuch!

Gerne schicke ich euch neue Rezepte per E-Mail – meldet euch einfach für den Newsletter an!

Tori no Suppa Ni

Japanisch kochen. Rezept: Tori no Suppa Ni

Tori no Suppa Ni ist ein japanisches Gericht mit in leicht sauren Soße zart gekochtem Hühnerfleisch.

Tori no Suppa Ni

Tori no Suppa Ni (鳥の酸っぱ煮):
◦ Tori (鳥) = Vögel, Hühnerfleisch
◦ no (の) = verbindendes Wort
◦ Suppa (酸っぱ) = Wortstamm für das Wort „Suppai“ (sauer)
◦ Ni (煮) = gekocht

Schwierigkeit: einfach

Zubereitungszeit: ca. 40 Minuten

Es wird oft zusätzlich mit gekochten Eiern zubereitet, die in der Soße leicht bräunliche Farbe bekommen. Bei manchen japanischen Nimono Gerichten (Nimono bedeutet „etwas gekochtes“) ist es populär, solche gekochte Eier zu verwenden.

In diesem Rezept werden als Beilage separat gedämpfte Brokkoli und Möhren angerichtet. Diese passen mit dem Fleisch und Soße im Geschmack nicht nur ausgezeichnet, sondern auch die farbenfrohe Beilage macht das Essen zu einem gesunden, raffinierten Hauptgericht.

Als Fleisch wird in Japan gern Tebamoto (手羽元) verwendet. Das ist „Drumette“ bzw. das erste Segment (fleischiger Teil) eines Hühnerflügels, der am nächsten an den Körper liegt. Da dieser Teil im Supermarkt im deutschsprachigen Raum nicht immer zu finden ist, kann man als Alternative Hähnchenunterkeulen verwendet. Diese sind einfach zu besorgen und – ähnlich wie Drumette – ein fleischiger Teil mit Knochen. Generell sind sie für japanischen Tebamoto Gerichte gut geeignet.

Die Knochen im Fleischteil machen die aus Essig und Sojasoße bestehende Soße zu einer leckeren Bouillon, die mit dem Beilagenreis besonders gut schmeckt!

Das Rezept (ausreichend für 3 Personen als Hauptgericht):

◦ Hähnchenunterkeulen: 7 Stück
Ingwer: 10 Gramm
Reisessig: 100 ml
Sake: 50 ml (alternativ 50 ml Weißwein)
Sojasoße: 50 ml
Zucker: 3 EL
◦ Eier: 2 Stück (plus Gemüse nach Belieben. Z. B. Möhren und Brokkoliröschen)

EINKAUFSLISTE-Tori no Suppa Ni im PDF Format herunterladen oder ausdrucken!

Zubereitung:

1. Zwei Eier hart kochen und schälen.

Gekochte Eier für Tori no Suppa Ni

2. 10 Gramm Ingwer schälen (mit einem Löffel klappt es gut).

Ingwer für Tori no Suppa Ni
Ingwer für Tori no Suppa Ni geschält

3. Den Ingwer in Scheiben schneiden.

Ingwer für Tori no Suppa Ni in Scheiben geschnitten

4. In einem größeren Topf die fett markierten Zutaten und Ingwerscheiben zum Kochen bringen. Dabei mehrere Male umrühren, so dass sich der Zucker vollständig auflöst.

Die Soße für Tori no Suppa Ni kochen

5. Die Hähnchenunterkeulen und geschälte gekochte Eier in den Topf legen.

Hähnchenunterkeulen für Tori no Suppa Ni
Hähnchenunterkeulen und Eier für Tori no Suppa Ni in den Topf mit der Soße legen

Dabei aufpassen, dass alle Keulen und Eier auf dem Boden liegen. So lassen sie sich optimal durcherhitzen.

6. Hitze auf mittlere Stufe reduzieren und mit Deckel ca. 30 min köcheln.

Zwischendurch die Keulen wenden oder verschieben, so dass sie vollständig gekocht werden und auch die Soße gleichmäßig aufnehmen.

Hähnchenunterkeulen und Eier für Tori no Suppa Ni in der Soße halb gekocht

7. Zwischenzeitlich Gemüse dämpfen.

8. Beim Servieren Gemüse und Eier anrichten.

Hähnchenunterkeulen und Eier für Tori no Suppa Ni vollständig gekocht
Tori no Suppa Ni serviert

Fertig!

Guten Appetit bzw. Itadakimasu!

Zusätzliche Information. Sonstiges:

Weiterer Vorschlag für Gemüse: auch Staudensellerie schmeckt in diesem Gericht gut. Die Blattstielen der Staudensellerie in ca. 1 cm Länge schneiden und diese Stücke die letzten 10 Minuten des oben geschriebenen Kochvorgangs im Topf mit kochen. Das würzige Aroma und das kräftige grüne Fleisch der Sellerie schmecken mit den zart gekochten Hähnchenunterkeulen sehr gut.

Tori no Suppa Ni mit Sellerie zubereitet

Alternative für den japanischen Reisessig: man kann auch weißen Balsamico verwenden. Beide Essige schmecken auf der Zunge mild und süß. Beim Reissessig ist jedoch auffällig, dass er beim Schlucken einen intensiven Essiggeschmack im Hals hinterlässt. Da aber beide ähnliche Geschmacksrichtungen aufweisen, kann man den weißen Balsamico bei diesem Gericht als Ersatz für Reisessig verwenden, wenn auch die Soße dann etwas milder im Geschmack ist als die mit dem japanischem Reisessig.

Mit dem Rezept kann man noch ein paar Stück Hähnchenunterkeulen dazu tun, da reichlich Suppe gemacht wird. Wenn der Topf zu klein ist, um alle Keulen auf den Boden legen zu können und einige Keulen über die restlichen liegen müssen, kann man etwas Wasser dazu tun, so dass alle Keulen gerade noch im Wasser eintauchen. Dann am Anfang des Kochvorgangs ein paar Minuten ohne Deckel köcheln lassen, so dass die Soße dicker wird. Zwischenzeitlich die Keulen unter die anderen verschieben, so dass sie die Soße gut aufnehmen.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Kochen. Auf nohara.de veröffentliche ich zwei Mal monatlich neue leckere japanische Rezepte – ich freue mich auf euren Besuch!

Gerne schicke ich euch neue Rezepte per E-Mail – meldet euch einfach für den Newsletter an!